Was passiert, wenn man sich politisch für den Laizismus engagiert und sich dabei nicht ganz bierernst gibt. Ein Kommentar von Susanne Zöhrer