Kommentar

Krone „Milde Sorte“? Jeannée vs. Strache, das ist Brutalität! 

Jene, die uns „naive Gutmenschen“ milde belächelten, werden sich wohl etwas gewundert haben. Seit dem Ableben des Zeitungstycoons Dichand tut sich etwas im Reich der Krone. Abgesehen von den „Die-hards“ und dem Kleinbiotop Leserbriefseite ist der Ton tatsächlich ein anderer geworden, punktuell lehnt man sich sogar ungewohnt weit aus dem Fenster. Aktuelles Beispiel: der Verriss der „Wiener Blut“-Plakate.

Aktuelles

Rosenkranz ohne Krone? – „FP-Schmutzkampagne gegen Fischer“ 

Nachdem Hans Dichand mit seiner Kronen Zeitung die Kandidatur von Barbara Rosenkranz schon monatelang insgeheim erhofft und herbeigesehnt hat, ihr die Aufgabe zukam, die Kandidatur via Strache-Interview zu verkünden, geht sie nun wohl richtig auf Abstand zur Wunschkandidatin.

Heinz Fischer, amtierender Bundespräsident, hat es ja eigentlich nicht wirklich leicht. Seit Fischer den EU-Vertrag von Lissabon einfach unterzeichnete und keine Volksbefragung wünschte, war er bei Dichand in tiefe Schmach gefallen. Wie schon damals während des Faymann-Wahlkampfs gegen die ÖVP und vor allem Ursula Plassnik, versuchte nun die Krone Heinz Fischer mit allen möglichen Mittel zu diffamieren und sich über relativ unnötige Dinge zu echauffieren.