Kommentar

No, he can’t? – Die unnötige Tea-Time in den USA 

Barack Obama. Seine große Niederlage. Das Scheitern eines Messias. Das Ende nach einer Welle überhöhter Erwartungen. Es schien, als wartete man nur darauf, dass der US-Präsident stolpern würde. Und viele freuten sich, endlich wieder über die dämlichen US-Amerikaner lästern zu können. Denn wenn sie eines nicht wirklich können, dann ist es wohl, aus ihren Fehlern zu lernen.

Booklewal, Interviews

Obama-Effekt: „Einige Erfolgsrezepte lassen sich 1:1 auf Österreich übertragen“ – Thomas Hofer im neuwal-Interview 

Es war ein historischer Sieg, und er kam für die Mehrheit der neutralen Beobachter unerwartet: Barack Obama, der erste dunkelhäutige US-Präsident, hat schon mit seiner Nominierung für Furore gesorgt, konnte Urgestein und (Wahl-)Kampfroboter Hillary Clinton in den Primaries schlagen und schließlich klar gegen seinen republikanischen Konkurrenten John McCain gewinnen. neuwal hat die Hintergründe beleuchtet und Politik-Consultant Thomas Hofer gefragt, was österreichische Parteien daraus lernen können.