von
   

Liebe neuwal.com Leserinnen und Leser,
liebe Wahlumfragen-, Transkript- oder Barometer-Fans,
Freundinnen und Freunde der Politischen Bildung,

im Juli 2008 – also im Sommer vor zehn Jahren – war es der damalige ÖVP-Parteiobmann Wilhelm Molterer, der mit „Es reicht“ Neuwahlen ausgerufen hat. Auf Neuwahl folgte neuwal und eine Idee war geboren. Es war eine Zeit, in der Alfred Gusenbauer und Alexander Van der Bellen Parteichefs waren und Sebastian Kurz noch drei weitere Obmänner abzuwarten hatte, bis er Parteivorsitzender wird – Heinz-Christian Strache und Mirko Messner waren es damals und sind es heute noch. Es dauerte noch vier Jahre bis sich das Team Stronach gründete um sich fünf Jahre später wieder selbst aufzulösen. Jörg Haider hatte zu der Zeit mit dem BZÖ ein kurzes Gastspiel, die Piratenpartei kam und kenterte und über NEOS hat in Österreich zu dieser Zeit noch niemand gesprochen. 2008!

Der erste Post vom 10. Juli 2018

Neuwal ist ein Blog zur Nationalratswahl 2008. Bei Neuwal gehts um Meinungen, Eindrücke. Was tut sich, was fällt auf – positiv oder negativ. Was tut sich im Web. Wie agieren die Parteien. Bilder, Interviews, Videos, Plakate, Stimmungen und Meinungen. Freu mich über jeden Kommentar, über jedes Posting, über jedes Bild und über jedes Feedback – das wird ein spannendes Projekt.

Es war die Zeit, in der die ersten Blogs aufkamen, als sich auf Facebook und Twitter noch jeder persönlich kannte und wir uns vorm Einschlafen noch gegenseitig Gute Nacht gewünscht haben. Politik und Medien waren in den Sozialen Medien noch gar nicht vertreten – das war die große Chance für neuwal.com im digitalen Bereich Fuß – oder in diesem Fall Flosse – zu fassen! Seit dem hat sich in der Politik, in der Digital- und Medienbranche einiges weiterentwickelt (und einiges auch wieder nicht).

Idee war es, Politik in neuen Formaten, Projekten und Geschichten ins digitale Zeitalter zu bringen und innovativ in neuen digitalen Formaten über Wahlen sowie Parteien und Politiker zu berichten, die es vielleicht sonst nicht in die Medien schafften. Oder auch bestehende Formate mit neuen Ideen zu erweitern und auszubauen. Diese Zielsetzung ist spannend; mich fasziniert die Verzahnung von Medien, Politik und Digital um neue Produkte entstehen zu lassen.

neuwal war die letzten zehn Jahre einer meiner engsten Freunde und Begleiter. Das Notebook war immer mit dabei: Ich transkribierte in einer Sommernacht in einer Strandbar in Kroatien, weil es ein spannendes Interview gegeben hat. Oder spontan auf Autobahnparkplätzen, weil sich gerade die Ereignisse überschlugen. Aus der Ukraine, Tajikistan, Indien oder Äthiopien postete ich die neuesten Wahlumfragen um ja immer am aktuellsten Stand der politischen Datenlage zu sein. Bei der 4-Tages-Mountainbike-Tour um den Dachstein war das große Notebook mit im Rucksack – es war kurz vor der Wahl und die Diskussionen und Interviews waren zu spannend um sie bei Bedarf zu transkribieren. Es entstanden Ideen, sie wurden umgesetzt und getestet, verworfen oder ausgebaut:

2008-2018: Projektauswahl

Nach zehn Jahren neuwal gibt es das Bedürfnis, die großen neuwal.com-Projekte – sagen wir so – zu pausieren. Fermata. Die gute Nachricht für neuwal-Fans: Die Aggregation und der Qualitätscheck von Wahlumfragen bleiben weiterhin bestehen. Zeitlich werden sich die großen Projekte nicht mehr ausgehen. Und, noch eine gute Nachricht: Die Reise ist noch lange nicht zu Ende, denn es geht immer wieder weiter.

Fermate (ital. Fermata), Haltezeichen […]. Die Fermate verlängert die Dauer einer Note oder Pause in unbestimmtem Maß; nicht selten findet sie sich auch über dem Taktstrich, es wird dann eine Pause eingeschaltet. Der Dirigent zeigt dem Orchester durch Stillhalten des Taktstocks in der Höhe an, wie lange die Fermate dauern soll. Quelle: musikwissenschaften.de

Mit der im Herbst gestarteten Zusammenarbeit beim addendum.org POLITOMETER freue ich mich sehr, dass ich die Möglichkeit bekommen habe im großartigen Team von Quo Vadis Veritas und der Medien- und Rechercheplattform addendum.org mitarbeiten und neue Schritte gehen zu können. Es war immer ein Traum von mir in einer innovativen Redaktion bei einem spannenden Medienprojekt mitarbeiten, weiterlernen und mich weiterentwickeln zu können. Ich finde es ein spannendes crossmediales Medienprojekt (Online, TV, etc.) mit sehr gut aufbereiteten Inhalten und Projekten sowie vielen Möglichkeiten. Vielen Dank an dieser Stelle an Niko Alm, Michael Fleischhacker und Anna Schneider von QVV für die Chance und das große Vertrauen.

Das Team von neuwal hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder verändert. Größter Dank geht an alle Redaktionsmitglieder in den letzten Jahren für die Mitarbeit und Umsetzung von spannenden Ideen und Projekten:

2008-2018: neuwal Redaktion

  • Daniel Weber (2010-2018)
  • Dieter Zirnig (2008-2018)
  • Dominik Leitner (2008-2015)
  • Elisabeth Luggauer (2010-2011)
  • Gregor Plieschnig (2012)
  • Jan Michael Marchart (2012)
  • Jürgen Klatzer (2015)
  • Manuel Kreuzer (2012)
  • Martin Gessoni (2008-2010)
  • Martin Zinkner (2011-2013)
  • Martin Schmidler(2012)
  • Maximilian Eberl (2017)
 

  • Michael Hunklinger (2012-2013)
  • Mike Prock (2013-2015)
  • Miriam Jachs (2017)
  • Sandra Barthel (2015)
  • Stefan Egger (2010-2012)
  • Stefan Hechl (2012-2013)
  • Susanne Zöhrer (2012-2014)
  • Thomas Gutmann (2013)
  • Thomas Knapp (2010-2015)
  • Wolfgang Marks (2013-2016)

Finanziert wird neuwal.com zum größten Teil aus Eigenmittel und den eigenen zur Verfügung stehenden Ressourcen. Bei speziellen Projekten wie ‚Langer Tag der Politik‘ oder ’neuwal Elefantenrunde‘ möchte ich mich bei allen Kooperationspartnern für die bisherige Unterstützung bedanken! Damit Projekte wie neuwal kostendeckend – oder überhaupt – durchgeführt werden können braucht es dringendst Umsetzungen für unabhängige Grundförderungen, Startup-Initiativen oder unabhängige Demokratieförderungen.

Jede einzelne Wahlumfragenzahl, jeder Transkriptbuchstabe, jede Barometerauswertung, jeder einzelne Videoframe, jeder Pixel von Infografiken, jede Interviewfrage, jede Audiofrequenz, jede einzelne Elefantenrunde-Spielkarte, jede Workshop-Sekunde, jede Anfrage, jedes Gespräch ist mit größter Freude, Leidenschaft und Enthusiasmus entstanden. Diese Motivation und Leidenschaft nehme ich für alle neuen Ideen mit.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei allen Interviewpartnern, Politikern, Leserinnen und Lesern für die Unterstützung und Treue im vergangenen Jahrzehnt (Jahrzehnt klingt gut!). Besuchen Sie mich auf a•• addendum.org bzw. auch weiterhin bei den neuwal Wahlumfragen.

Dieter Zirnig

The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place. Seit April 2018 im super Team der Rechercheplattform addendum.org. Und Fermata bei neuwal.