von
   

Im neuwal Barometer Nationalratswahl 2017 positionieren sich alle Parteien mit ihrem Spitzenkandidaten, die auf einer Bundes- oder Regionalliste stehen. Finde heraus, wie viel Du über die einzelnen Positionen der Kandidaten weißt und welche Partei Dir am nächsten steht.

Beim neuwal Barometer geht es um das Wichtigste in der Politik: Nämlich um Positionen, Inhalte und Programme. neuwal.com konfrontierte alle 16 kandidierenden Parteien und Kandidaten mit 26 politischen Themen. Die Kandidaten positionieren sich dazu am neuwal Barometer zwischen 1 (stimme nicht zu) und 10 (stimme zu) und argumentieren ihre Entscheidung. Ziel von neuwal ist es, die Parteien und Kandidaten besser kennen zu lernen, herauszufinden, wie viel man über die Positionen eigentlich weiß und welcher Kandidat oder welche Kandidatin den eigenen Positionen am nächsten steht. Politische Bildung ist uns wichtig.

weiter zum Online-Barometer #nrw17 und Positionen checken

Im neuwal Barometer #NRW17 sind derzeit folgende Kandidaten vertreten:

*) Sebastian Kurz stand uns leider für ein Videocast-Interview nicht zur Verfügung.
**) Die Videocasts von Barbara Rosenkranz sind ab 5. Sep. 2017 online.

An Hand dieser klaren Positionen und Fakten lernen wir, wie sich die einzelnen Parteien und Positionen von einander abgrenzen, unterscheiden und welche Gemeinsamkeiten es gibt.

weiter zum Online-Barometer #nrw17

Das Ergebnis sind unterschiedliche Positionen und Kurzvideos und ein Online-Barometer. UserInnen können sich über das Online-Barometer in die Rolle „ihrer“ jeweiligen Parteien versetzen. In einem zweistufigen Verfahren erfahren Sie nicht nur ob Sie „ihre“ Partei bei den Positionen richtig einschätzen können sondern auch, welche Partei Ihnen am nächsten steht.

Mit folgenden Thesen wurden die ParteienvertreterInnen konfrontiert:

  1. Das bedingungslose Grundeinkommen ist grundsätzlich eine interessante Idee, die wir uns leisten können.
  2. Das Wirtschafts- und Handelsabkommen der EU mit Kanada (CETA) bringt immense Vorteile für die österreichische Wirtschaft.
  3. Wir können uns vorstellen, mit jeder Partei eine Koalition einzugehen, um unsere politischen Forderungen umzusetzen.
  4. Eine starke gemeinsame EU in Hinblick Blick auf ‚Vereinigte Staaten von Europa‘ ist gut für Österreich.
  5. Grenzen innerhalb vom Schengenraum bedeuten das Ende der Europäischen Union.
  6. Die Gleichstellung der Gehälter von Frauen und Männern erachten wir für dringenst notwendig.
  7. Es braucht in Österreich mehr niederschwellige und verbindliche Formen der Direkten Demokratie.
  8. Es braucht eigene Klassen für Schülerinnen und Schüler, die nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen.
  9. Um auf zukünftige Konflikte vorbereitet zu sein ist ein gemeinsames EU-Heer notwendig.
  10. Durch die Digitalisierung ist eine Vielzahl an Arbeitsplätzen in Österreich bedroht.
  11. Ein ambitionierter Energiewendeplan für Österreich ist unerlässlich und muss zügig umgesetzt werden.
  12. Fexible Arbeitszeiten mit bis zu 12 Stunden täglich erhöhen die Wirtschaftskraft Österreichs.
  13. Eine Öffnung des Arbeitsmarkts für Asylwerber von Beginn an hilft einer späteren Integration.
  14. Wir sehen in einer Gesamtschule – also einer gemeinsamen Schule der zehn bis vierzehnjährigen – mehr Chancen für den weiteren Bildungsweg der Schülerinnen und Schüler
  15. Ein Ausbau der Ganztagsschulen gehört schnellstens umgesetzt.
  16. Mehr Überwachung erhöht das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung.
  17. Es braucht eine Verschärfung des Strafrechts in Hinblick auf Hasspostings.
  18. Eine stärkere Einbindung von Fußgängern, Radfahrern, Car-Sharing-Anbietern und der Ausbau des öffentlichen Verkehrs ist unsere verkehrspolitische Vision.
  19. Wir sind pro Studienbeschränkungen – für mehr Excellenzen an den Universitäten
  20. Die Einführung einer Wertschöpfungsabgabe ist zur Finanzierung des Sozialstaats notwendig.
  21. Die arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen der letzten Jahre und das bewährte staatliche Pensionssystem garantieren auch sichere Pensionen für die kommenden Generationen.
  22. Das Gesundheitssystem steuert auf eine Zweiklassenmedizin zu.
  23. In der EU haben mittlerweile elf Länder die Ehe für Lesben und Schwule geöffnet. ‚Ehe für alle‘ muss auch in Österreich umgesetzt werden.
  24. Bürgerinnen und Bürger sollen öffentlich einsehen und nachvollziehen können, was mit öffentlichen Mitteln passiert.
  25. Wir schaffen Rahmenbedingungen damit Mütter auch bei ihren Kindern daheim bleiben können.
  26. Wir haben ein Bedürfnis, die Wohlhabenderen stärker zur Kasse zu bitten. Eine Finanztransaktionssteuer oder eine Erbschafts- und Schenkungssteuer wäre eine passende Umsetzung.“

 

weiter zum Online-Barometer #nrw17

 

Ziel
Ziel ist es, die unterschiedlichen Positionen zu aktuellen politischen Themen der Parteien systemisch mit Hilfe einer Skala sichtbar zu machen, damit Sichtweisen und Unterschiede besser verstanden und verglichen werden können. Das Motto dabei lautet: Making politics a better place.

Kollaborativ
Bei der Fragenausarbeitung arbeitet neuwal eng mit JournalistInnen sowie Wählerinnen und Wählern zusammen, damit einen Barometer-Fragen- und Thesenkatalog publiziert wird, der möglichst nahe an den relevanten Themen liegt.

Transparenz
Das neuwal Barometer zeigt alle Positionen und Werte der Parteien im direkten Vergleich an um sich selbst ein möglichst breites Bild über eine eigene Positionsentscheidung machen zu können.

Voting Indicator Tool
UserInnen können sich über das neuwal Barometer-Tool in die Rolle „ihrer“ jeweiligen PolitikerInnen und Parteien versetzen. Sie erfahren in einem zweistufigen Verfahren nicht nur ob Sie „ihren“ Kandidaten richtig einschätzen können sondern auch, welche(r) KandidatIn Ihnen am nächsten steht.

 

The following two tabs change content below.
Digitaler und Politischer Entrepreneur - Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen - seit einigen Jahren selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Media Strategy, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.