von
   

2016 wurden zur Bundespräsidentschaftswahl insgesamt 45 Wahlumfragen in öffentlichen Medien publiziert. Vor dem ersten Wahlgang – im Zeitraum Jänner bis April – wurden 25 Umfragen veröffentlicht (knapp 6/Monat). Im Mai gab es drei Umfragen. Im Zeitraum nach der ersten Stichwahl – Juni bis November – wurden insgesamt 17 Wahlumfragen publiziert: 16 im Auftrag von Medien und eine Wahlumfrage in Eigenauftrag:

  • 12 x Gallup (ÖSTERREICH) – 70 %
  • 2 x Unique Research (ATV und Heute bzw. Heute) – 12 %
  • 1 x AKonsult (Regionalmedien Austria) – 6 %
  • 1 x Hajek (ATV) – 6 %
  • 1 x meinungsraum.at (Eigenauftrag) – 6 %

Keine Umfragen wurden diesmal zur Stichwahl-Wiederholung von Market (Der Standard), OGM (Kurier, Kleine Zeitung) publiziert.

Die Umfragegröße aller Umfragen lag diesmal zwischen 600 und 1.500 Personen. Durchschnittlich wurden pro Wahlumfrage 812 Personen befragt.

Bei den Umfragen gab es folgende Verteilung:

  • 10 mal lag Norbert Hofer in absoluten Zahlen voran – 59 %
  • 5 mal lag Alexander Van der Bellen in absoluten Zahlen voran – 29 %
  • 2 mal lagen Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen gleich auf – 12

Dabei ist folgendes aufgefallen:

  • Bei Gallup/ÖSTERREICH lag in 9 von 12 Umfragen Norbert Hofer voran. In zwei Fällen (im Juli 2016) lag Alexander Van der Bellen voran.
  • In allen Umfragen von  Unique Research (Heute und ATV bzw. Heute) und Hajek (ATV) lag Alexander Van der Bellen voran

Für den Wahlumfragencheck stehen diesmal zwei Wahlumfragen zur Verfügung: Jene von Gallup in ÖSTERREICH (17.11.2016) und jene von Unique Research in ATV und Heute (18.11.2016). Als Vergleichswert wurde die SORA Hochrechnung im ORF verwendet. Beide knapp drei Wochen vor der Wahl:

In diesem direkten Vergleich hat Unique Research mit einer Gesamtabweichung von 4.6 Punkten die Nase vorne. Und nicht nur das: Beide Umfragen von Unique Research – auch jene vom 09.09.2016 – zeigten Alexander Van der Bellen (mit 51 %) voran. Die Umfrage von Unique Research konnte bei neuwal darüber hinaus auch mit 5 von 5 Qualitätspunkten ausgezeichnet werden, da sämtliche Informationen und Daten in den Medien angegeben worden sind (Umfragegröße, Schwankungsbreite, Zielgruppe, Methode, etc.). Diese Umfrage von Unique Research schiebt sich auch auf Platz 2 der Rangliste der Umfragen, mit der geringsten Abweichung zum Wahlergebnis.

Allerdings: Den doch größeren Vorsprung von Van der Bellen konnte kein Meinungsforschungsinstitut berechnen. Einzig Norbert Hofer kam in den Umfragen auf den Höchstwert von 53 Prozent (Gallup, 25.08.2016). Alexander Van der Bellen kam in den Umfragen über 51 Prozent nie hinaus.

The following two tabs change content below.
Der Weg zur politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 8 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen - seit einigen Jahren selbständig in den Bereichen Digital Mindshift, Digitale Strategie, Media Strategy, Digitales Marketing, Innovation und Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.