von
   

Die Wiederholung der Bundespräsidentenstichwahl steht vor der Tür. Doch welche der zahlreichen Meinungsumfragen, die derzeit umgehen, sind seriös und welche unbrauchbar? Wie lese und interpretiere ich diese Umfragen „richtig“? Und wie kann ich als JournalistIn „mehr“ daraus machen?

Als Norbert Hofer im ersten Wahldurchgang zur Bundespräsidentenstichwahl über 30 Prozen Stimmen bekam, ging die Frage um: „Wieso ist die Wahl ist ganz anders ausgegangen als prognostiziert wurde?“ Und: „Wieso haben die Umfrageinstitute so dermaßen versagt?“ Auch jetzt vor der Stichwahl am 4. Dezember 2016 sprechen zahlreiche Medien wieder von einem Kopf-an-Kopf-Rennen. In manchen Umfragen liegt Alexander Van der Bellen vor Norbert Hofer. Andere wiederum sehen leichte Vorteile für den FP-Politiker. Wie gelingt es mir als JournalistIn, Umfragen so transparenz zu publizieren, dass sie seriös und glaubhaft kommuniziert werden?

Lernen wir gemeinsam aus den vergangenen Jahren und machen wir es bei den nächsten Wahlen qualitativ besser. Wir glauben, dass besonders in der Interpretation und Darstellung von Wahlumfragen in Medien noch viel Potential zur Qualitätssteigerung liegt – und damit mehr Chancen für coole Wahlumfragen und neuen Ideen.

fjum und neuwal veranstalten daher einen Workshop zum Thema “Wahlumfragen” für JournalistInnen in Österreich. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Qualität der Publikation von Wahlumfragen zu steigern.

Hier geht’s zur Anmeldung.

 

Wahlumfragen richtig publizieren.

Workshop für JournalistInnen zur Qualitätssteigerung bei Publizierungen von Wahlumfragen

Dienstag, 8. November 2016
10:00-14:00 Uhr
IMPACT HUB Vienna
Lindengasse 56, 1070 Wien

f01
n01

 

Jetzt anmelden!

Workshop

Meinungsforschung und Wahlumfragen
Christina Matzka, meinungsraum.at

Wahlumfragen: Statistik und Analyse
Erich Neuwirth, wahlanalysen.com

Wahlumfragen: Visualisierung und Fünf-Punkte-Checkliste
Dieter Zirnig

Der Workshop ist mit lockerer Theorie, spannenden Praxisteilen und mit vielen Übungen aufbereitet. Kaffee gibt’s auch dazu.

Ziel

Qualität der Publizierung von Wahlumfragen in Medien an Hand von Best-Practise-Beispielen und Wissen steigern.

Teilnahme

80,00EUR
Anmeldeschluss ist der 3. Nov. 2016

Zielgruppe

JournalistInnen, Redaktionen, ChefredakteurInnen

 

Vortragende

Vortragende sind angefragt.

christina_matzka-3

Christina Matzka
Leitung EthnOpinion & Projektleiterin bei meinungsraum.at
Schwerpunkt: Gesellschaft und Politik, Mitarbeiterbefragungen, Kundenzufriedenheit.

Quelle und Bildquelle: meinungsraum.at

 

erichneuwirthsmall
Dr. Erich Neuwirth
Neuwirth studierte an der Universität Wien Mathematik und Statistik, 1974 erfolgte seine Promotion. Er lehrte seit 1969 an der Universität Wien und wurde dort 1987 habilitiert. Neuwirth übte seine Tätigkeit nicht nur am Institut für Statistik und Decision Support dieser Universität aus, sondern auch an der Fakultät für Mathematik sowie an der Fakultät für Informatik dieser Universität.

Kerngebiete seiner Forschung sind Wählerstromanalysen, Kombinatorik, Mathematik und Musik und die Verwendung von Spreadsheets im Unterricht. Ein weiteres Forschungsgebiet ist die PISA-Studie. Bei der Auswertung der Studie aus dem Jahr 2003 zeigte er wesentliche Fehler auf. Seine Korrekturen wurden nachträglich übernommen. Er publiziert regelmäßig in seinem statistischen und bildungspolitischen Blog mit Beiträgen zum Thema Bildung, Statistik und Politik.

Quelle und Bildquelle: univie.ac.at

 

dieterzirnig-portfolio-image
DI (FH) Dieter Zirnig
Digital everywhere: Liebt Medien, Journalismus, Digital und Politik sowie die ständige Reflektion und Weiterentwicklung. Setzt sich als Entrepreneur mit Digital Mindshift mit dem Paradigmenwechsel in Medien und Journalismus und dem Digitalen Wandel im Bereich Digitale- und Medien-Strategien auseinander. Aggregiert und visualisiert Wahlumfragen auf neuwal.com seit 2008. Absolvent der FH Hagenberg (Medientechnik/Digitale Medien) um Technologie zum Leben zu erwecken. Dipl. Systemischer Coach um Technik und Menschen zu verbinden. Founder neuwal.com 2008. Vortragender im Bereich Digital Strategy, Digital Marketing, Journalismus und Wissenschaftliches Arbeiten an verschiedenen Lehreinrichtungen (Uni, FH).

 

Anmeldung

 

The following two tabs change content below.
Der Weg zur politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 8 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen - seit einigen Jahren selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Media Strategy, Digitales Marketing, Innovation und Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.