von
   

Ein Nachtrag, der schon seit knapp einem Monat im neuwal-Archiv schlummert. Und jetzt ganz gut zur aktuellen Video-Analyse von Hans Kirchmeyr passt, der Gesprächspassagen von Norbert Hofer analysiert hat. Bei neuwal geht es um das Sommergespräch mit Heinz-Christian Strache vom 22. August 2016.

Da ist mir beim Transkribieren u.a. eine Passage aufgefallen, die ganz gut zeigt, wie schön schnell die Gesprächsführung gewechselt und das Thema leicht geändert werden kann. Und zwar am Beispiel von „Wie aus Fixstartern in einem blauen Regierungsteam“ im Gespräch „Persönlichkeiten“ werden und letztlich die eigentliche Frage ein anderes Setting erhält. Dabei wollte die Moderatorin Susanne Schnabl von Heinz-Christian Strache wissen, wer die Fixstarter in einem blauen Regierungsteam sind. Hier brachte Heinz-Christian Strache gleich zu Beginn das Wort „Persönlichkeiten“ ein und lenkte das Gespräch in seine Richtung.

Transkript: Heinz-Christian Strache im ORF Sommergespräch (22.08.2016)

Beispiel: Wie aus Fixstarten in einem blauen Regierungsteam Persönlichkeiten werden
Susanne Schnabl fragt Heinz-Christin Strache nach Fixstartern in einem blauen Regierungsteam:

Susanne Schnabl: Wer wären den neben Ihnen die Fixstarter in einem blauen Regierungsteam?

 

Daraufhin bringt Heinz-Christian Strache den Begriff „Persönlichkeiten“ in die Diskussion ein und verändert den Kontext:

Heinz-Christian Strache: Also, wir haben viele Persönlichkeiten…

 

Susanne Schnabl nimmt den Begriff „Persönlichkeit“ auf und steigt auf die vorgeschlagene Themenänderung ein.

Susanne Schnabl: Welche?

Heinz-Christian Strache antwortet mit einer Positionierung von Norbert Hofer als BP-Spitzenkandidat. Strache bringt den Claim „Macht braucht Kontrolle“ ins Spiel und mit Norbert Hofer in Verbindung (Anmerkung: zwei Tage vor der offiziellen Plakat- und Kampagnenpräsentation für den ersten Versuch der Stichwahl-Wiederholung am 2. Oktober).

 

Heinz-Christian Strache antwortet nicht gleich auf die Frage – Susanne Schnabl übernimmt den von Heinz-Christian Strache ins Spiel gebrachte Begriff „Persönlichkeiten“ und fragt ein zweites Mal nach Persönlichkeiten nach:

Susanne Schnabl: Daher: Wer sind denn Ihre Persönlichkeiten?

 

Daraufhin bekommt das Gespräch neuen Inhalt: Von „Fixstartern in einem blauen Regierungsteam“ zu „Persönlichkeiten“. Es geht nicht mehr um ein künftiges Regierungsteam, sondern um Persönlichkeiten aus dem FPÖ-Team oder Umfeld. Von Heinz-Christian Strache folgen wieder Positionierungen der FPÖ-Politiker, diesmal aus Oberösterreich, Burgenland und Wien mit erbrachten Leistungen.

 

Susanne Schnabl fragt nach, ob diese Politiker in eine Bundesregierung wechseln würden. Heinz-Christian Strache nimmt den von ihm in die Diskussion eingebrachten Begriff „Persönlichkeiten“ wieder auf und spielt zurück. Und zwar mit dem Begriff „Persönlichkeit“ und der Frage danach, die Susanne Schnabl so nie gestellt hat:

Heinz-Christian Strache: Aber, Sie haben nach Persönlichkeiten gefragt, die wir haben.

 

Das heißt, in diesem Moment passiert, was bereits nach der ersten Frage eingeleitet wurde: Kontext und Gesprächsführung werden gewechselt. Die urspünglich gestellte Frage ist nicht mehr das eigentliche Thema.

 

Von Heinz-Christian Strache folgen offene Antwort, nennt jeweils einen Steuer- und Wirtschaftsexperten, einen Industriellen, Positioniert nochmals das bestehende Team mit drei Politikerinnen und verwendet den Begriff „Persönlichkeiten“ noch viermal (von insgesamt achtmal).

persoenlichkeiten

Kommentare
Bei diesem Artikel wurden einige Kommentare von der Redaktion gelöscht, da sie sehr beleidigend, verleumdend und aggressiv waren und – trotz persönlicher Aussprache – wiederholt publiziert wurden. Kommentare mit persönlichen Angriffen und Beschimpfungen werden bei uns gelöscht. Wir möchten dem Hass im Internet, der beleidigenden Worte keine Chance geben. Danke für das Verständnis.

The following two tabs change content below.
Digitaler und Politischer Entrepreneur - Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen - seit einigen Jahren selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Media Strategy, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.