Ein ganz schneller Überblick über den Vergleich der Wahlumfragen zu den Wahlergebnissen der Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Dabei wurde jeder Prognosewert jeder Umfrage mit dem Wahlergebnis verglichen. Die absoluten Werte wurden addiert. Mit diesen Werten wurde pro Umfrage eine Gesamtabweichung berechnet.

1. Sachsen Anhalt

In Sachsen-Anhalt wurde die Prognose im Vergleich zum Wahlergebnis weit verfehlt: Vor allem bei der AFD lagen die Institute mit 5-7 Prozentpunkten doch recht weit daneben.

  • Die AFD wurde um 5-7 Prozentpunkt zu niedrig bewertet.
  • Die SPD wurde um 4 bis 7 Prozentpunkt zu hoch bewertet.
  • Ebenso zu hoch wurde die LINKE prognostiziert, die 3-5 Prozentpunkte Abweichungen im Vergleich zum Wahlergebnis zeigt.
  • Auch interessant: Jede Wahlumfrage im letzten Monat vor der Wahl sah die LINKE vor der AFD,
  • Die CDU liegt mit Abweichungen von 0-2 Prozentpunkten bei diesen Umfragen noch relativ gut im Rennen.
  • Gut prognostiziert wurden die GRÜNEN und die FDP mit Abweichungen unter einem Prozentpunkt.

  

  

2. Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg konnten die Wahlumfragen den Wahlerfolg der AFD nicht prognostizieren. So sah keine Umfrage vor, dass die AFD vor der SPD liegt.

  • Die AFD wurde in den Wahlumfragen zwischen 2 und 6 Prozentpunkte zu niedrig bewertet.
  • Die AFD lag in keiner Wahlumfrage vor der SPD – lediglich zweimal gleich auf.
  • Größere Abweichungen gibt es auch bei der CDU mit durchschnittlich 2.35 Prozentpunkten.
  • GRÜNE, SPD und FDP wurden mit einer Abweichung von durchschnittlich 1.5 Prozentpunkten prognostiziert.
  • Gut getroffen wurden die LINKEN mit Abweichungen von 0.1 bis 1.1 Prozentpunkten.

  

  

3. Rheinland Pfalz

In Rheinland Pfalz lag die SPD lediglich bei einer von den letzten acht Wahlumfragen in den letzten vier Wochen vor der Wahl vor der CDU: 5 mal wurde die CDU an vorderster Stelle prognostiziert, 1 mal die SPD und zwei mal beide gleich auf. Ziemlich verfehlt wurde die Prognose der CDU und der AFD.

  • SPD vor CDU prognostizierte lediglich die letzte Wahlumfrage
  • Die CDU wurde von 3 bis 4 Prozentpunkte zui hoch prognostiziert.
  • Ebenso wurde die AFD mit 2 bis 4 Prozentpunkten zu niedrig prognostiziert.
  • Die SPD liegt mit 0 bis 1 Prozentpunkt-Abweichung in der letzten Woche vor der Wahl ganz gut im Rennen.
  • Die Werte der FDP, der LINKEN und der GRÜNEN konnten knapp vor der Wahl gut eingeschätzt werden.

  

  

4. Vergleich der Wahlumfragen mit den österreichischen Wahlumfragen

Um einen Vergleich bei den Wahlumfragen zwischen Österreich und Deutschland zu ziehen, habe ich die Vergleichsliste mit den Vergleichen der letzten Jahre verwendet. Dabei werdrn die Abweichungen der einzelnen Prognosen der Parteien von Wahlergebnis in absoluten Zahlen summiert. Je höher dieser Wert ist, umso eher lag die Prognose daneben.

Dabei liegt die beste Wahlumfrage für Sachsen-Anhalt an vor-vor-vorletzter Stelle. Die Umfragen für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg im vorderen Drittel.

  

  

5. Alle Dateien in einem Sheet