Diesmal ist es nicht so einfach, zu Zwischenständen bei den Unterstützungerklärungen von den KandidatInnen zu kommen. Im Gegensatz zu Landtags- oder Gemeinderatswahlen – bei denen Kleinparteien sehr auskunftsstark sind – scheint es, dass KandidatInnen erst beim Erreichen der 6.000er-Hürder ein Update publizieren. Das bestätigt auch eine neuwal-Anfrage vom 1. März an alle KandidatInnen.

Derzeit liegen Norbert Hofer und Irmgard Griss gut bei der Häfte der notwendigen Unterstützungserklärungen, Elfriede Awadalla bei gut 2.000 lt. eigenen Angaben.