von
   

Am 4. März 2016 begegneten sich zwei der KandidatInnen für das Amt des Bundespräsidenten – nämlich Irmgard Griss und Alexander Van der Bellen – im Audimax der WU Wien. Nach der Veranstaltung habe ich 38 Personen unabhängig von einander befragt, für wen sie sich eher entscheiden würden: Van der Bellen oder Griss. Das Ergebnis ist echt interessant (siehe ganz unten).

Die Aussagen im Detail

  1. Van der Bellen – weil er konkreter in seinen Aussagen war.
  2. Van der Bellen – weil ich überzeugt bin, dass er die richtige Persönlichkeit für Österreich ist und seine Aufgabe gut machen wird. Es ist eine Persönlichkeitswahl.
  3. Van der Bellen – weil er kompetenter und politikerfahrener ist.
  4. Van der Bellen
  5. Van der Bellen
  6. unentschieden
  7. Van der Bellen – weil Griss nicht so deutliche Aussagen trifft.
  8. Griss – ich finde, erstens unabhängig, was sie eh immer wieder hervorgehoben hat. Und ich denke, dadurch, dass sie im Gericht schon viel Erfahrung hat auch viel weiterbringen und durchsetzen kann.
  9. Van der Bellen – weil er sicher und ruhig ist und gut mit den Fragen umgehen kann
  10. Van der Bellen – weil die gewisse sarkastische Art bringt mir dann doch wieder Sicherheit für den Präsidenten rüber.
  11. Van der Bellen – ich finde ihn sympatischer und kompetenter
  12. schauen wir
  13. das werden wir sehen, wenn die Wahl ist
  14. Van der Bellen – es ist eine Bauchentscheidung. Der Vollständigkeit halber finde ich beide gut – beide haben sich gut präsentiert.
  15. Griss – überzeugender, genauer, weiß ganz genau, was sie möchte. Weiß, was sie für Österreich möchte. Herr Van der Bellen war mir zu schwammig.
  16. Griss – weil sie rechtlich eine sehr gute Perspektive hat und sich gut einfühlen kann in die Leute
  17. Griss – von der Argumentation und der internationalen Kontakte
  18. Griss – sie hat eine sehr klare Struktur zu denken und das ist die Form, damit man in der Politik weiterkommt.
  19. noch immer unschlüssig, nachdem sie sich in vielen Punkten einig sind. Vom Auftreten muss ich sagen, hat mir die Frau Griss besser gefallen.
  20. Van der Bellen – aber er war mir ein bisschen zu schläfrig muss ich sagen.
  21. Griss – weil sie, glaube ich, die unangenehmere von den Zweien ist.
  22. Griss – mir persönlich scheint sie kompetenter zu sein.
  23. Griss – weil sie irgendwie diplomatischer wirkt.
  24. Griss – sie war in der Diskussion weitaus überzeugender.
  25. Van der Bellen – weil er mir sympatischer ist.
  26. noch nicht entschieden
  27. ich weiß es nach der Diskussion auch nicht mehr als vorher
  28. Griss – weil sie authentischer rüberkommt. Nur die wahre Unabhängigkeit kann dieses Amt wieder aufwerten.
  29. ich schwanke, ich kann mich bis jetzt nicht entscheiden
  30. ich schließe mich der Entscheidung an
  31. weiß ich noch nicht
  32. ich darf nicht wählen
  33. keine Ahnung
  34. ich war mir vorher sicherer als nachher muss ich ehrlich sagen – bin immer noch unentschlossen
  35. ich tendiere eher zur Frau Griss, weil ich glaube, dass es für Österreich gut wäre, einen komplett parteiunabhängigen Bundespräsidenten zu haben, weil das Amt auch so konzipiert war in der Verfassung.
  36. bin noch immer unentschlossen.
  37. ich war mir vorher eigentlich ziemlich sicher, bin jetzt auch noch am überlegen. Aber ich gehe da rein nach Körpersprache und Ausstrahlung und tendiere daher eher zum Herrn Van der Bellen.
  38. unentschlossen, eher Griss. Sie war heute überzeugender.

Das Ergebnis bei 38 zufällig befragten BesucherInnen teilt sich fast gleich auf VDB, GRI und ? auf:

VDB
13
GRI
13
?
11
nicht wahlberechtigt
1

The following two tabs change content below.
Digitaler und Politischer Entrepreneur - Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen - seit einigen Jahren selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Media Strategy, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.
  • Bernhard

    Laut
    dem Stream, gibts da doch unterschiede zwischen Männer (eher VdB) und
    Frauen (eher Griss) … wieso das nicht thematisiert wird, ist mir
    unklar