„Wahlumfragen richtig interpretieren“ lautete der Workshop von fjum und neuwal.com am 13. November 2015. Gemeinsam mit Fr. Dr. Eva Zeglovits (IFES), Dr. Erich Neuwirth (Uni Wien) und neuwal.com konnten wir mit JournalistInnen (u.a. von ORF, NEWS und VICE) die Welt von Umfragen, Wahlhochrechnungen, Statistik erarbeiten. Ziel war es, die Publikation von Wahlumfragen in Medien qualitativ zu steigern. Dazu hat neuwal.com 10 Kriterien definiert, wie Wahlumfragen qualitativ besser publiziert werden können.

Wir freuen uns, wenn diese Qualitätskriterien von möglichst allen JournalistInnen, die Wahlumfragen publizieren, berücksichtigt und umgesetzt wird. Danke – Hilfe und Unterstützung gibt es von uns dazu jederzeit.

 

neuwal EDUCATION

Workshop Review

Workshop für JournalistInnen zur Qualitätssteigerung bei Publizierungen von Wahlumfragen.

Freitag, 13. November 2015
09:00-13:00 Uhr
IMPACT HUB Vienna
Lindengasse 56, 1070 Wien

Review

ws-us

Anmeldung

Workshop für JournalistInnen zur Qualitätssteigerung bei Publizierungen von Wahlumfragen und bei der Wahlberichterstattung zur US-Wahl 2016.

Freitag, 29. Jan. 2016
09:00-13:00 Uhr
IMPACT HUB Vienna
Lindengasse 56, 1070 Wien

jetzt anmelden

ws-us

Wahlumfragen

Der neu überarbeitete Wahlumfragen-Bereich auf neuwal.com in der Beta-Version.

zu den Wahlumfragen

 

10 Qualitätskriterien für publizierte Wahlumfragen in Medien

Vor Wahlen liest und hört man oft von „Kopf-an-Kopf-Rennen“, „Partei A liegt vor Partei B“, „Politiker A hat Chancen auf Platz 1“. Besonders nach Wahlen oder beim Vorliegen von Wahlergebnissen kommt es oft zu großer Verwunderung, da Wahlumfragen „ja etwas ganz anderes prognostiziert hätten“.

Lernen wir gemeinsam aus den vergangenen Jahren und machen wir es bei den nächsten publizierten Wahlumfragen qualitativ besser. Wir glauben, dass besonders in der Interpretation und Darstellung von Daten und Wahlumfragen in Medien noch viel Potential zur Qualitätssteigerung liegt.

Dazu hat neuwal.com zehn Qualitätskriterien ausgearbeitet, die in jeder Publikation von Wahlumfragen in Medien inkludiert werden sollen.

Als Beispiel dient die Publikation vom ARD DeutschlandTrend, welcher sämtliche Anforderungen bestens erfüllt.

Beispiel: ARD DeutschlandTrend

 

1. Auftraggeber Von wem wurde die Umfrage in Auftrag gegeben?
2. Institut Von wem wurde die Umfrage durchgeführt?
3. Umfragegröße n Wieviele Personen wurden befragt? Noch besser mit folgender Information:
wieviele deklarierte Antworten gibt es?
4. Schwankungsbreite(n) Wie hoch ist die maximale Schwankungsbreite bzw. wie hoch sind die jeweiligen Schwankungsbreiten für die jeweiligen ausgewiesenen Parteien?
5. Umfragezeitraum In welchem Zeitraum wurde die Umfrage durchgeführt?
6. Methode Mit welcher Methode wurden die Antworten eingeholt?
7. Auswahlverfahren Mit welcher Methode wurde die Stichprobe ausgewählt?
8. Publikationsdatum Wann wurde die Umfrage veröffentlicht?
9. Fragestellung Wie lautet die genaue Fragestellung?
10. Mehr Infos als Download Wurden mehr Informationen – zum Beispiel in PDF-Form – mit näheren Details zur (Gesamt-)umfrage veröffentlicht?

Download: 10-Punkte-Qualitätscheck für Wahlumfragen

The following two tabs change content below.
Der Weg zur politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 8 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen - seit drei Jahren selbständig. Digital Mindshift, Media Strategy, Neue Formate, Journalism, Systemic Coaching, Ideas, Traveling. Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.