Habt ihr euch schon mal gefragt, wer eigentlich aller auf den Listenplätzen bei Wahlen kandidiert und vertreten ist? meinparlament.at versucht, diese Frage zu beantworten und produziert seit einigen Jahren den „Kandidatenfinder“. Damit ist es möglich, sich ein Bild über die antretenden KandidatInnen bei Wahlen zu machen. Filter ermöglichen das Suchen nach Partei, Geschlecht oder Wahlkreis. Hat man seine(n) KandidatIn gefunden, wird man zu einem Politiker-Profil mit näheren Informationen weitergeleitet. Auf meinparlament.at ist es dann auch möglich, der/dem PolitikerIn eine Frage zu stellen, die dann auch (meistens) beantwortet wird. Aktuell gibt es den Kandidatenfinder für die Landtagswahl in Oberösterreich. Jener für Wien folgt demnächst.

Dieter Zirnig hat Johannes Webhofer von meinparlament.at 8 Fragen zum Kandidatenfinder gestellt.


» Kandidatenfinder Oberösterreich

1. Was ist der Kandidatenfinder und wobei hilft er?
Mit Hilfe des Kandidaten-Finders von meinparlament.at erhalten Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über die antretenden Kandidatinnen und Kandidaten vor politischen Wahlen. Das Kernelement von meinparlament.at ist es, dass Bürgerinnen und Bürger vor den Wahlen den Kandidatinnen und Kandidaten öffentlich Fragen stellen können.

Mit dem Kandidaten-Finder erhalten sie kombinierbare Filterkriterien, um zu sehen, welche Personen für welche Partei kandidieren, in welchem Wahlkreis sie antreten oder auf welchem Listenplatz sie gereiht sind.

2. Sind darin alle KandidatInnen der einzelnen Listen ersichtlich?
Das hängt von der jeweiligen Wahl und dem Umfang der Kandidatenlisten ab. Wir sind bemüht möglichst viele KandidatInnen aufzunehmen, da unsere Ressourcen begrenzt sind, müssen wir manchmal aber auch die Anzahl der aufgenommenen KandidatInnen beschränken. Bei den Landtagswahlen in der Steiermark und im Burgenland konnten alle KandidatInnen befragt werden. Für die Wahlen in Oberösterreich und Wien müssen wir uns pro Partei auf die ersten 30 KandidatInnen der Landesliste und die ersten 10 KandidatInnen der Wahlkreislisten beschränken. In Oberösterreich sind somit knapp 350 Kandidatinnen und Kandidaten mit einem Profil vorhanden und können öffentlich befragt werden.
3. Was ist die Idee vom Kandidatenfinder?
Die Idee hinter dem Kandidaten-Finder ist es, ein einfach bedienbares Tool bereitzustellen, damit Wählerinnen und Wähler sich vor der Wahl darüber informieren können, welche KandidatInnen überhaupt zur Wahl stehen. Wer ist auf einem aussichtsreichen Listenplatz, wer wird wohl in Zukunft für wichtige Fragen zuständig sein d.h. ins Parlament einziehen oder wem kann ich durch eine Vorzugsstimme eine bessere Position innerhalb der Partei verschaffen.
4. Seit wann gibt es ihn, gibt es ihn für die LTW in OÖ und Wien?
Den Kandidaten-Finder haben wir erstmals bei der Nationalratswahl 2013 verwendet. Wir haben sehr positives Feedback erhalten, weshalb er zu einem fixen Wahl-Tool geworden ist. Den Kandidaten-Finder gibt es aktuell für die Landtagswahl Oberösterreich und in ca. 2 Wochen werden wir auch die KandidatInnen zur Wien-Wahl online stellen.
5. Wie seid ihr zu den Daten der KandidatInnen gekommen?
Die Daten der KandidatInnen erhalten wir von den wahlwerbenden Parteien.
6. Was war die Herausforderung dabei?
Die größte Herausforderung ist dabei eine zeitliche. Wahlkampfzeit bedeutet viel Stress für die Parteien. Die Kandidaten-Listen werden oft erst kurz vor dem Stichtag fix festgelegt. Wir haben es bisher immer geschafft, alle Listen zu erhalten. An dieser Stelle auch ein großes Danke den Parteien und MitarbeiterInnen für die meist sehr freundliche Unterstützung.
7. Wie kann ich den Kandidatenfinder nutzen und auf der Website einbinden?
Der Kandidaten-Finder kann einerseits auf meinparlament.at genutzt werden und andererseits kann er sehr einfach auf Webseiten eingebunden werden. Die Einbindung erfolgt über einen einfachen HTML-Code und ist sowohl in Hoch- als auch in Querformat verfügbar. Bei Interesse reicht eine kurze Mail an info@meinparlament.at.
8. Was ist das Ziel vom Kandidatenfinder?
Das Ziel vom Kandidaten-Finder ist es, den Bürgerinnen und Bürgern zu zeigen, dass es neben den SpitzenkandidatInnen, welche meist im Vordergrund der politischen Wahlauseinandersetzungen stehen, viele andere Kandidierende gibt, die um einen Platz im Parlament kämpfen. Wir wollen diese KandidatInnen sichtbarer machen und wir wollen den BürgerInnen ermöglichen, durch Fragen mehr über die politischen Ziele, Vorstellungen und Projekte zu erfahren. Meinparlament.at ist eine Plattform für politische Kommunikation zwischen BürgerInnen, PolitikerInnen und WahlkandidatInnen – eine Plattform für mehr Transparenz und politische Beteiligung.
The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.