Nach fast sieben Monaten Vorarbeit ist es Dieter Zirnig und Wolfgang Marks von neuwal.com gelungen, das neuwal Spin-Off „LANGER TAG DER POLITIK“ ins Leben zu rufen. Ein „LANGER TAG DER POLITIK“, bei dem es darum geht, politisches Wissen zu vermitteln und Lust auf Politik zur Wien Wahl 2015 zu generieren, das speziell auf ErstwählerInnen und SchülerInnen ausgerichtet ist. Jede Schule, jede Lehrkraft und jede interessierte Organisation kann sich dazu kostenlos anmelden und mitmachen.

Die Freude ist groß, beteiligen sich bei diesem Projekt doch alle sechs Parteiakademien der Parlamentsparteien, das Bundesministerium und Wien Kultur. Mit der Demokratiewerkstatt, Sapere Aude, Zentrum polis und Go Governance sowie meinparlament.at und meineabgeordneten.at und gibt es auch starke Vertreter aus dem Bereich der Politischen Bildung.

Politische Bildung in einem neuen Format

Wir machen Politische Bildung greifbar und tun etwas: Zum ersten Mal findet am Donnerstag, den 24. September 2015, der von neuwal.com initiierte „Lange Tag der Politik“ in Wien für SchülerInnen, ErstwählerInnen und Lehrlinge statt. Unser Ziel ist es, das Demokratieverständnis zu stärken, Politische Bildung in einem neuen Format näher zu bringen, politische Partizipation erlebbar machen und mit konkreten Handlungsanweisungen auch die Forderungen junger Menschen sichtbar machen.


Informationsvideo zu LANGER TAG DER POLITIK mit Wolfgang Marks (li.) und Dieter Zirnig (re.) von neuwal.com

Gemeinsam mehr erreichen

Der „LANGE TAG DER POLITIK“ ist eine Gemeinschaftsaktion mehrerer Organisationen und Einrichtungen im Bereich Politischer Bildung und Medien, die an diesem Tag ihre Services und Angebote öffnen und diese SchülerInnen, ErstwählerInnen und Lehrlingen zur Verfügung stellen. Unter dem Motto „Warum, wie und wen wählen“ bieten wir gemeinsam spannende Workshops sowie Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten speziell zur Wien Wahl 2015 an. Finanziell unterstützt wird das Projekt von allen sechs politischen Akademien der Parlamentsparteien, dem Bundesministerium für Bildung und Frauen sowie von WIEN Kultur.

Vorher/Nachher-Wahl, Workshops und „Be a politician and change the world“

Spielerisch werden die Grundlagen von Wahlen und dem politischen System näher gebracht und in kollaborativen Arbeitsformaten die Forderungen und Programme aller Parteien analysiert. Bei einer Vorher-/Nachher-Testwahl können die TeilnehmerInnen vor und nach dem Workshoptag ihre Stimme abgegeben und so den Wahlsonntag proben. In speziell entwickelten Workshops nehmen TeilnehmerInnen die Rollen und Sichtweise von PolitikerInnen ein und lösen politische Herausforderungen in unterschiedlichen Bereichen. Die TeilnehmerInnen werden auch konkrete Forderungen an die Politik erarbeiten, mit denen wir die Parteien konfrontieren werden. So verschaffen wir jungen Menschen Transparenz und Mitsprache.

Political Scouts und Stundenbilder

Für Lehrkräfte haben wir spezielle Stundenbilder ausgearbeitet: für eine oder zwei Stunden oder für einen halb- oder ganztägigen Politik-Projekttag. Zusätzlich stellen wir bei Bedarf auch speziell ausgebildete Political Scouts zur Verfügung, die den Lehrkräften mit politischem Know-How hilfreich zur Seite stehen.

Making politics a better place

„Jede(r) SchülerIn soll die Möglichkeit bekommen, sich in einem neuen Format informieren zu können, warum, wen und wie gewählt wird. Ich möchte damit Politik zum Leben erwecken, sie erlebbar machen und neue Wege und Möglichkeiten aufzeigen, Politik positiv und konstruktiv mitzugestalten: Making politics a better place“, so Dieter Zirnig, der die Idee hatte und das Projekt leitet.

„Trotz der vielen Korruptionsskandale, des Streits und der Reformunwilligkeit in Österreich dürfen wir uns nicht frustriert von der Politik abwenden. Das stärkt nur bereits erkennbare postdemokratische Tendenzen. Vielmehr müssen wir gerade den Jugendlichen vermitteln, dass uns Politik direkt betrifft und vor allem, dass wir sie auch verändern können“, so Mitinitiator Wolfgang Marks, der für den Bereich Politische Bildung beim Projekt verantwortlich ist.

Weitere Informationen gibt es auf www.langertagderpolitik.at. Eine kostenlose Anmeldung ist über folgendes Formular möglich:

Weitere Informationen
Das Projekt „Langer Tag der Politik“ wird von den sechs Politischen Akademien der Parlamentsparteien

  • Renner Institut (SPÖ)
  • Politische Akademie (ÖVP)
  • Freiheitliches Bildungsinstitut (FPÖ)
  • Grüne Bildungswerkstatt (GRÜNE)
  • Team Stronach Akademie (Team Stronach)
  • NEOS Lab (NEOS)

sowie vom/von

  • Bundesministerium für Bildung und Frauen
  • WIEN Kultur

finanziert.

Eine genaue Kostenaufstellung gibt es unter http://langertagderpolitik.at/transparenz

Folgende PartnerInnen unterstützen den „Langer Tag der Politik“ mit ihren Services und Dienstleistungen (alphabetisch sortiert):

  • Arbeiterkammer
  • Demokratiewerkstatt
  • GoGovernance
  • meineabgeordneten.at
  • meinparlament.at
  • neuwal.com
  • Österreichische Gesellschaft für Politikwissenschaften
  • Sapere Aude
  • Stadtschulrat Wien
  • wahlkabine.at
  • Zentrum Polis

» Übersicht aller PartnerInnen, Sponsoren und UnterstützerInnen

The following two tabs change content below.
Der gebürtige Oberösterreicher Wolfgang Marks lebt seit nunmehr gut 10 Jahren in Wien und hat hier Politikwissenschaften und Internationale Entwicklung studiert. Schon immer sah er in einer richtig verstandenen politischen Bildungsarbeit einen wesentlichen Schlüssel zum Funktionieren einer Demokratie. Nur durch aktive Teilhabe reflektierter, kritischer Menschen kann solch eine Form des Zusammenlebens überhaupt möglich sein. Bei neuwal will er daher aufzeigen, dass jedeR Politik positiv und konstruktiv mitgestalten kann. So holt er als Ressortleiter des innowal innovative Projekte vor den Vorhang, engagiert sich beim LANGEN TAG DER POLITIK und versucht in seinen Artikeln auf oft vergessene Politikfelder wie beispielsweise die Entwicklungspolitik einzugehen.