Seit 1998 findet am ersten Maiwochenende weltweit in zahlreichen Städten der „Global Cannabis March“ statt. Auch in Wien wurde für die Legalisierung von Cannabis als Medizin und Rauschmittel demonstriert. Eine neuwal Fotostrecke

© Daniel Weber | neuwal.com

Die Teilnehmerinnen sammelten sich am, schon früh überfüllten, Christian-Broda-Platz beim Westbahnhof. Nach einem Konzert des Bayrischen Liedermachers Hans Söllner startete die Kundgebung mit erheblicher Verspätung.

© Daniel Weber | neuwal.com

Schon während der Eröffnungskundgebung kam es zu mehreren Identitätsfeststellungen und Anzeigen wegen Verstößen gegen das Suchtmittelgesetz. Festnahmen gab es laut Polizei keine.

© Daniel Weber | neuwal.com

Langsam bewegte sich die Kundgebung über den Gürtel in Richtung Norden.

© Daniel Weber | neuwal.com

Der Demonstrationszug wurde von mehreren Sattelschleppern mit unterschiedlichen Soundsystemen begleitet.

© Daniel Weber | neuwal.com

Die Demo zog über den Gürtel bis zur Alserstraße und von dort weiter bis zur Justizanstalt Josefstadt. Dort fand eine Zwischenkundgebung statt. Am Abend endete die Parade, nach einer Runde um die Ringstaße, am Heldenplatz.

© Daniel Weber | neuwal.com

Am diesjährigen Wiener Hanfwandertag nahmen laut Polizei etwa 12000 Menschen teil. Die Veranstalterinnen gingen im Vorfeld von bis zu zehntausend Teilnehmerinnen aus.

Das gesamte Fotoalbum auf flickr.com:

The following two tabs change content below.
Daniel Weber, geboren 1980 im weststeirischen Voitsberg, lebt seit 2001 in Wien. Der Behindertenbetreuer studiert Bildungswissenschaften und ist bei neuwal verantwortlich für das Ressort Protest-Aktion-Demonstration.