Die APA hat vor dem SPÖ-Parteitag 2014 einen Blick in die Entwicklung der Parteimitglieder in der österreichischen Parteienlandschaft gemacht. Dabei hat sie die Zahlen der Parlamentsparteien untersucht. neuwal hat diese Zahlen mit den Mitgliedern von Kleinparteien sowie Werten aus der Vergangenheit erweitert um die Ergebnisse visualisieren und vergleichen zu können. SPÖ und ÖVP sind dabei mit insgesamt 900.000 die beiden mitgliederstärksen Parteien. Knapp 80.000 Mitglieder können die restlichen Parteien verbuchen. In anderen Worten: Mehr als 90 % der Parteimitglieder sind bei SPÖ und ÖVP – der Rest findet sich bei den anderen Parteien. Die Zahlen von SPÖ und ÖVP sind allerdings nicht wirklich miteinander zu vergleichen: Während die ÖVP sämtliche ihrer Teilorganisationen zusammenzählt, werden die Vorfeldorganisationen bei der SPÖ nicht berücksichtigt. „Dementsprechend verweist auch die SPÖ darauf, dass allein der Pensionistenverband 330.000 Mitglieder habe“, steht auf orf.at.

Eine interessante Geschichte in Bezug auf Parteimitglieder hat die KPÖ hinter sich: Kamen die Kommunisten in der Nachkriegszeit auf 150.000 Mitglieder, liegt sie derzeit bei ca. 2.500. Ein Wert der allerdings noch vor allen weiteren Kleinparteien liegt.

Info: Die Zahlen wurden im Internet recherchiert und in den nächsten Tagen laufend mit dem Feedback von UserInnen und Parteien vervollständigt. Weiterhilfe und Infos dazu bitte an info@neuwal.com bzw. gleich als Kommentar.

Update: 2. Dez. 2014 mit Zahlen der Uni Innsbruck
Update: 02.12.2014: Daten von SPÖ, ÖVP (max. und min.), FPÖ, GRÜNEN und BZÖ wurden vom Buch „Die österreichische Demokratie im Vergleich“ ergänzt. Danke für die Weiterhilfe!
Quelle: David M. Wineroither / Herbert Kitschelt, Die Entwicklung des Parteienwettbewerbs im internationalen Vergleich, in: Ludger Helms & David M. Wineroither (Hrsg.), Die österreichische Demokratie im Vergleich, Nomos: Baden-Baden 2012, hier Seite 202.
  • Als mitgliederstärkste Partei in Österreich gilt die ÖVP – aktuelle Zahlen dazu gibt es jedoch keine (Letztstand 2008: 700.000). Die ÖVP zählt bei ihren Mitgliedern sämtliche Teilbünde zusammen.
  • Die SPÖ hat 205.224 zahlende Mitglieder und somit in zwei Jahren fast 20.000 Mitglieder verloren. Die SPÖ zählt zu ihren Mitgliedern die Vorfeldorganisationen nicht dazu.
  • Die FPÖ bei 50.000 Mitgliedern.
  • Die Grünen haben 6.500 Mitglieder
  • Die NEOS liegen bei 2.200 Mitgliedern
  • Das Team Stronach bei 350

Partei Stand Mitglieder_Innen %-Anteil Quelle
ÖVP 2008 700.000 71.70 % [1]
SPÖ 2014 205.224 21.02 % [2]
FPÖ 2014 ca. 50.000 5.12 % [3]
BZÖ 2011 8.000 0.82 % [4]
GRÜNE 2014 6.500 0.67 % [5]
KPÖ 2014 2.500 0.26 % [6]
NEOS 2014 2.200 0.23 % [7]
PIR 2013 903 0.09 % [8]
M 2013 400 0.04 % [9]
TS 2014 350 0.04 % [10]
WANDL 2013 150 0.02 % [11]
EUAUS 2013 89 0.01 % [12]
976.316 100 %
Weitere Informationen

Quellen

[1] derstandard.at, 31.10.2008
[2] Wiener Zeitung, 23.11.2014
[3] Wiener Zeitung, 23.11.2014
[4] wikipedia, abgeruf. am 23.11.2014
[5] Wiener Zeitung, 23.11.2014
[6] wikipedia, abgeruf. am 23.11.2014
[7] Wiener Zeitung, 23.11.2014
[8] Kleine Zeitung, 09.09.2013
[9] Kleine Zeitung, 09.09.2013
[10] Wiener Zeitung, 23.11.2014
[11] Kleine Zeitung, 09.09.2013
[12] Kleine Zeitung, 09.09.2013
[13] Kleine Zeitung, 09.09.2013

Weitere Quellen

The following two tabs change content below.
Der Weg zur politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 8 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen - seit drei Jahren selbständig. Digital Mindshift, Media Strategy, Neue Formate, Journalism, Systemic Coaching, Ideas, Traveling. Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.