Mehrere hundert Menschen am Samstag den sogenannten „Al-Quds-Tag“ in der Wiener Innenstadt mit einer Demonstration gegen Israel begangen. Der „Al-Quds-Tag“ ist ein gesetzlicher Feiertag im Iran. Er wird dazu genutzt um in staatlich organisierten Demonstrationen gegen Israel die „Befreiung Jerusalems von den zionistischen Besatzern“ zu fordern. 

Auch in Wien wurde demonstriert. Die Teilnehmerinnen marschierten vom Schwedenplatz über die Rotenturmstraße zum Stephansplatz. Am Lugeck fand eine Gegenkundgebung, an der auch etwa 200 Menschen teilnahmen, statt. Als RednerInnen traten, unter anderen, überlebende der Shoah und der grüne Bundesrat Marco Schreuder auf. Organisiert wurde die Kundgebung vom Bündnis gegen den Al-Quds-Tag in Wien“ dem auch die Israelitische Kultusgemeinde angehört. 

Eine neuwal Fotostrecke:

LINK zum Album auf flickr.com:

Als die Anti- Israelische Demonstration am Lugeck vorbebei marschierte kam es zu lautstarkem gegenseitigen skandieren von Parolen. Darüber hinaus gab es keine Zwischenfälle. Gegen 17.30 Lösten sich beide Kundgebungen auf.

LINKS: 
al-Quds-Tag (de.wikipedia.org)
The following two tabs change content below.
Daniel Weber, geboren 1980 im weststeirischen Voitsberg, lebt seit 2001 in Wien. Der Behindertenbetreuer studiert Bildungswissenschaften und ist bei neuwal verantwortlich für das Ressort Protest-Aktion-Demonstration.