Im Hinblick auf die Wahlen zum EU-Parlament Ende Mai 2014 widmen wir uns im EUwal den Mitgliedsstaaten der EU. Nun kommen wir zu einem Land, dass die vergangenen Jahre die EU bestimmt hat: Griechenland.

EUwal in den walmanach Länderportraits
EU-Wahlumfragen
» EU-Wahlumfragen und Mandatsstatus

Der „Rettungsschirm“, die Beobachtung durch die Troika, drohende Zahlungsunfähigkeit, Regierungswechsel, horrende Arbeitslosigkeit: Griechenland hatte alles. Die Finanzkrise hatte zur Folge, dass die massiven Staatsschulden, die zuvor von Großbanken noch verschleiert wurden, an die Öffentlichkeit traten, Griechenland plötzlich finanziell vollkommen kaputt dastand und schließlich die Europäische Union unter die Arme greifen musste, um auch den Euro zu sichern. Die Geschichte ist bekannt. Aber nach all den Reformen, die zum Teil starke Einschnitte im Sozialstaat zur Folge hatten, scheint es nun einen Aufwärtstrend zu geben – oder etwa doch nicht?

Stats

gr

Facts Figures
Einwohner 10.815.197
Fläche 131.940km²
Bevölkerungsdichte 81,96 Einwohner/km²
BIP/Kopf 1 22.082,88 USD (2011)
GINI-Koeffizient 2 34,3 (2000)
Pressefreiheits-Index 3 Platz 99 (2014)
Korruptionsindex 4 Platz 80 (2013)
Human Development Index 5 hoch, Platz 29 (2014)
Arbeitslosigkeit 6 28 % (2013)
Jugendarbeitslosigkeit 7 59 % (2014)
in der EU seit 8 01.01.1981
Eurozone 9 Ja
Schengenraum 10 Ja

Aktuelle Regierung

Die 2012 notwendig gewordene vorgezogene Neuwahl im Mai, nachdem die sozialdemokratische PASOK unter Ministerpräsident Papandreou für die notwendigen Sparmaßnahmen und Steuerhöhungen keinen Partner für die Reformen fand und die Oppositionspartei Nea Dimokratia (unter Antonis Samaras) jegliche Zusammenarbeit verweigerte, brachte im ersten Anlauf keine Mehrheit. So wählte man in Griechenland 2012 ein zweites Mal.

Daraus ging die Nea Demokratia (ND) als Sieger hervor (29,66 %, +10,81 %), gefolgt von der linkssozialistischen SYRIZA (26,89 %, +10,10%). Die ehemals starke PASOK landete auf Platz 3 mit 12,28 % (-0,90 %). Die rechtspopulistische Partei ANEL kam auf 7,51 % (-3,11), die neonazistische Chrysi Avgi (Goldene Morgensonne) kam auf 6,92 % (-0,05%), die linke Dimokratiki Aristera auf 6,25 % (+0,14%) sowie die kommunistische KKE auf 4,50 % (-3,98 %)

Eine parlamentarische Mehrheit erreichte man durch eine Zusammenarbeit mit den Parteien ND, PASOK und der Dimokratiki Aristera – neuer Ministerpräsident wurde Antonis Samaras.

Der griechische Premier Antonis Samaras (CC BY - European People's Party - EPP)

 

Aktuelle Situation im EU-Parlament

Bei der vergangenen EU-Wahl 2009 sind die Kräfte noch anders verteilt (im Gegensatz zum aktuellen griechischen Parlament): die sozialdemokratische PASOK landete mit 36,64 % (+ 2,61 %) auf Platz 1, erreichte 8 Mandate (Europafraktion S&D), die konversative ND auf Platz 2 mit 32,29 % (-10,74 %, 8 Mandate, Europafraktion: EVP). Die kommunistische KKE bekam 8,35 % (-1,13 %, 2 Mandate, Europafraktion: GUE/NGL), die rechtspopulistische, nationalistische Partei „Orthodoxer Volksalarm“ (LAOS) auf 7,14 % (+3,02 %, 2 Mandate, Europafraktion: EFD). Die linke SYRIZA sowie die Grünen schafften jeweils die 3-Prozent-Sperrklausel: SYRIZA kam auf 4,70 % (+0,54 %, 1 Mandat, Europafraktion: GUE/NGL), die Grünen auf 3,49% (+2,82 %, 1 Mandat, Europafraktion: Grüne/EFA)

Ministerpräsident Antonis Samaras bei einer Rede im EU-Parlament zum Beginn der EU-Ratspräsidentschaft 2014 (CC BY European Parliament)
Ministerpräsident Antonis Samaras bei einer Rede im EU-Parlament zum Beginn der EU-Ratspräsidentschaft 2014 (CC BY European Parliament)

Fraktion Lager Mandate Griechenland-Partei % Mand. (2009)
S&D Sozialdemokraten 8 (8) Panellinio Sosialistiko Kinima (PASOK) 36.64 7 (8)
parteilos 1 (0)
EVP Christdemokraten 7 (8) Nea Dimokratia (ND) 32.29 7 (8)
GUE/NGL Linke 3 (3) Kommounistiko Komma Elladas (KKE) 8.35 2 (2)
Enotiko Kinoniko Metopo (SYRIZA) 4.7 1 (1)
Grüne/EFA Grüne 1 (1) Ikologi Praini (IP) 3.49 1 (1)
EFD Nationalkonservative 2 Laikos Orthodoxos Synagermos (LAOS) 7.15 1 (2)
parteilos 1 (0)
ALDE Liberale 1 (0) DRASSI 1 (0)

 

Ausgangssituation

Aussichtslose Lage in Griechenland?
Wie Dorothea Siems auf WELT.de schreibt, wird in Griechenland zwar viel von Reformen gesprochen, es passiert aber viel zu wenig – die Wettbewerbsfähigkeit verfällt dramatisch. „Griechenlands Lage ist aussichtslos – was die Euro-Regierungschefs aber schon wegen der Europawahl im Mai nicht zugeben wollen.“ 11

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet hingegen, dass sich der Staatshaushalt in Griechenland viel besser als erwartet entwickelt. Der Überschuss von 1,5 Milliarden Euro ist dreimal so hoch, wie man es erwartet hatte, so die griechische Regierung.

Kritik an Troika
Dieses Jahr fand der Gipfel der Städte und Regionen in Athen statt, organisiert vom Ausschuss der Regionen der Europäischen Union. Und regionale Politiker aus Griechenland erklärten den anwesenden EU-Politikern, dass die Menschen in Griechenland nicht mehr ertragen können. Die Sparpolitik, von der Troika diktiert, müsse aufhören, wie Die Presse berichtet.

Und der grundsätzlich positiven Erwartung an ein Wirtschaftswachstum von 0,9 % im Jahr 2014 stehen erschütternde Zahlen gegenüber: rund 28 Prozent Arbeitslosigkeit und rund 60 Prozent Jugendarbeitslosigkeit.

Neue griechische Partei zur EU-Wahl
Eine völlig neue Partei, nämlich To Potami (übersetzt: Der Fluss) macht die EU-Wahl in Griechenland spannend: Wie die Kleine Zeitung berichtet, liegt die Partei, welche vom Fernsehmoderator Stavros Theodorakis gegründet wurde, in Umfragen bereits auf Platz 3.

Die Partei geht mit dem Anspruch voran, keine politischen Altlasten zu tragen und somit eine Bewegung von Bürgern und für Bürger zu sein. Einzuordnen ist sie politisch im links-liberalen Spektrum.

Parteien (Auszug)

Europapartei
Fraktion
Spektrum
Partei vglb. österr. Partei mit gleicher Basis in der EU *)
Parteiname Ausrichtung **)
ND EVP (Europäische Volkspartei)
EVP (Fraktion der Europäischen Volkspartei)
Christdemokraten
ÖVP (Österreichische Volkspartei)
Nea Dimokratia Konservatismus, Liberalismus, Christdemokratie
SYRIZA EL (Europäische Linke)
GUE/NGL (Confederal Group of the European United Left/Nordic Green Left)
Linke
KPÖ (Kommunistische Partei Österreichs)
Enotiko Kinoniko Metopo Demokratischer Sozialismus, Sozialismus, Kommunismus, Linkssozialismus
POTAMI keine (-)
fraktionslos (fraktionslos)
Liberale
To Potami Sozialdemokratie, Liberalismus, Demokratischer Sozialismus
KKE INITIATIVE (INITIATIVE kommunistischer und Arbeiterparteien Europas)
GUE/NGL (Confederal Group of the European United Left/Nordic Green Left)
Linke
KPÖ (Kommunistische Partei Österreichs)
Kommounistikó Kómma Elládas Kommunismus, Marxismus, Leninismus
CHRYSI
fraktionslos (fraktionslos)
Nationalkonservative
Chrysi Avgi Neonazismus, Ultranationalismus
IP EGP (Europäische Grüne Partei)
Grüne/EFA (The Greens–European Free Alliance)
Grüne
GRÜNE (Die Grünen Österreichs)
Ikologi Prasini Grüne Politik
PASOK SPE (Sozialdemokratische Partei Europas)
S&D (Progressive Alliance of Socialists & Democrats)
Sozialdemokraten
SPÖ (Sozialdemokratische Partei Österreichs)
Panellinio Sosialistiko Kinima Sozialdemokratie
ANEL
fraktionslos (fraktionslos)
Nationalkonservative
Anexartiti Ellines Rechtspopulismus, Nationalkonservatismus
DIMAR
fraktionslos (fraktionslos)
Linke
Dimokratiki Aristera Linkssozialismus

 

**) Klassifizierung nach Wikipedia

Aktuelle EU-Wahlumfragen für Griechenland

Text: Dominik Leitner, Grafik und Visualisierung: Dieter Zirnig

Quellen und Fußnoten:

  1. o.V. (2014): GDP per capita (current US$), worldbank.org, Abrufdatum: 22.2.2014
  2. o.V. (2014): Gini Index, worldbank.org, Abrufdatum: 22.2.2014
  3. Reporter ohne Grenzen (2014): Reporter ohne Grenzen veröffentlicht aktuelle Rangliste der Pressefreiheit, reporter-ohne-grenzen.de, Abrufdatum: 22.2.2014
  4. Transparency International (2014): Corruption Perception Index 2013, transparency.org, Abrufdatum: 22.2.2014
  5. United Nations Development Programme (2014): List of countries by Human Development Index, en.wikipedia.org, Abrufdatum: 22.2.2014
  6. Eurostat (2014): Arbeitslosenquote in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union im Dezember 2013, statista.de, Abrufdatum: 22.2.2014
  7. Eurostat (2014): Anzahl der arbeitslosen Jugendlichen in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union im Dezember 2013, statista.de, Abrufdatum: 22.2.2014
  8. o.V. (2013): Geschichte der EU, zukunfteuropa.at, Abrufdatum: 22.2.2014
  9. o.V. (o.J.): Euro area member states, eurozone.europa.eu, Abrufdatum: 22.2.2014
  10. o.V. (2014.): Schengenraum, help.gv.at, Abrufdatum: 22.2.2014
  11. Siems, Dorothea (2014): Die Lage in Griechenland ist aussichtslos, welt.de, Abrufdatum: 16.3.2014
The following two tabs change content below.
freier Journalist (dominikleitner.com) • Autor (Neon|Wilderness) • Lokaljournalist (MFG-Magazin) • CD-Kritiker (subtext.at • Journalismus-Student an der FHWien

Neueste Artikel von Dominik Leitner (alle ansehen)