Sehr geehrter Festredner,
sehr geehrter Herr […]
meine sehr geehrten Damen und Herren,
sehr geehrte […],

begrüße Sie recht herzlich, heute, hier in diesen ehrenwerten Hallen der Wiener Hofburg.

Ich sage mit Stolz, Dass wir heute den zweiten Wiener Akademikerball hier in diesen ehrenwerten Hallen begehen können, ist eine logische notwendige demokratische Fortsetzung der jahrzehntelangen Tradition des Wiener Korporationsringes […]. Wo wir hier jahrzehntelang als Korporierte unsere Bälle feiern konnten und dann erleben mussten, durch politische Diskreditierung und Diffamierung, auch Hetze von Andersdenkenden, diese ehrenwerten Hallen verloren zu haben.

Hätten wir damals nicht die Initiative ergriffen und den Akademikerball ins Leben gerufen, der logischerweise auch vom WKR-Ball-Ausschuss fortgesetzt worden ist, dann würden wir heute nicht mehr in diesem ehrwürdigen […]

Es ist daher, sage auch eine Pflicht, eine demokratische Pflicht unseres Lagers, der Korporierenden des nationalfreiheitlichen Lagers, dass wir uns von dem Mob auf der Straße nicht vertreiben lassen aus diesen Hallen, weil es unser demokratisches Grundrecht ist [hier zu sein].

[Applaus]

Ich freue mich daher, wenn natürlich die Stützen dieses Balles, und das sind nun einmal die Korporierenden, die Waffenstudenten, die Burschenschaften, die Corps, die Landsmannschaften, alle waffenstudentischen Waffenbrüder, die heute hier sind. Das ist die Stütze, die wesentliche Säule dieses Abends.

Aber, selbstverständlich die gesamte freiheitliche Gesinnungsgemeinschaft. Ja, das sogenannte dritte Lager.

Wenn wir heute hier sind, dann stehen wir eben für die Versammlungsfreiheit. Und für die demokratischen Grundrechte. Und für unsere Meinungsfreiheit. Wenn wir erleben müssen, was heute, hier in der Wiener Innenstadt Straßenzüge zerstört werden. Geschäftslokale zerstört worden sind. Scheiben eingeschlagen worden sind. Ja sogar am Hof die Polizeistation gestürmt worden ist bzw. der Versuch gestartet wurde, die Polizeiinspektion zu stürmen.

Und, wenn es auch eine Hetzjagd auf Bürger in dieser Stadt gibt, weil sie keine Linken sind, dann ist das eine Schande für die Wiener Stadtregierung. Ich sage, da müssen wir […]

[Applaus]

Wir können mit Gut und Recht und mit Stolz behaupten, aufrechte Demokraten zu sein.
Ja, wir stammen der Tradition des Freiheitskampfes 1848.
Und ich sage, ja, auch in der Gegenwart sind wir aufgerufen standhaft zu sein. Das nicht uns nehmen zu lassen.
Gerade auch demokratische Grundrechte auch weiter am Leben zu halten.

So sehe ich auch letztlich den Auftrag dieses Balles.
Und ich danke Ihnen allen, dass sie sich hier auch heute letztlich den Mut gefasst haben zu kommen.
Trotz aller dieser Widrigkeiten, die im letzten Jahr stattgefunden haben.

Sie sind damit im wesentlichen Stützen dieses Balles.
Aber auch in der demokratischen freiheitlichen Gesinnung in Zukunft haben.Deshalb sage ich „Danke“ und wünsche ein rauschendes Ballfest und eröffne den Ball offiziell erst nachdem die wunderschönen Pärchen des WKR-Kommites, des Akademikerkommitees den Ball auch tänzerisch eröffnen können.

The following two tabs change content below.