Tausende Schülerinnen haben heute Vormittag in Wien gegen die Einführung der Zentralmatura demonstriert. Bis zu 5000 Schülerinnen zogen ab 9 Uhr vom Parlament über den Ring und die Herrengasse zum Ballhausplatz.

Vor dem Bundeskanzleramt entlud sich am späten Vormittag der Zorn der bis da hin sehr friedlichen Demonstration. Glasflaschen, Dosen, Eier, Bücher und diverse andere Gegenstände wurden gegen die Polizei und die Gebäudefassade geschleudert. Aufrufe, die Gewalt einzustellen und friedlich weiter zu demonstrieren blieben größtenteils ungehört. Nur langsam beruhigte sich die Lage.

Eine neuwal Fotostrecke:

Nach der Demonstration kam es am Rande zur Festnahme eines Journalisten. Er wurde zur Identitätsfeststellung zum Polizeikommissariat am Deutschmeisterplatz mitgenommen und gegen 13.30 Uhr wieder freigelassen.

Links:
Fotos von Martin Juen
Bericht auf Liv3.at