von
   

Am Freitag, 8. November 2013 wurde die erste Wahlumfrage zu den Europawahlen im Mai 2013 veröffentlicht. Gleich elf Parteien fanden den Weg in die Umfrage – mit Sonstigen Parteien, die mit 2 % angegeben werden scheinen es noch mehr zu werden.

08.11.2013
Österreich (EU)
Karmasin/heute
n=800, 3.40 %
» mehr Details
ÖVP SPÖ FPÖ GRÜNE NEOS MATIN FRANK PIRAT BZÖ KPÖ EHRE So
25 22 21 12 8 3 2 2 1 1 1 2
22 – 28 19.13 – 24.87 18.18 – 23.82 9.75 – 14.25 6.12 – 9.88 1.82 – 4.18 1.03 – 2.97 1.03 – 2.97 0.31 – 1.69 0.31 – 1.69 0.31 – 1.69 1.03 – 2.97
5 5 5 2 1 0 0 0 0 0 0 0

Nach einem kurzen Diskurs darüber auf Twitter (siehe Storify unten) und einer Nachfrage beim zuständigen heute-Redakteuer Erich Nuller wurden einige Parteinamen genannt:

Grund genug, kurz bei den Monarchisten und der EU-Austrittspartei nachzufragen, was es mit einer Kandidatur auf sich hat.

Die Monarchisten (SGA – Schwarz-Gelbe-Allianz)

Aller guten Dinge sind drei? Zwei Versuche gab es bereits, bei einer Wahl anzutreten. Bei den Nationalratswahlen 2008 als auch 2013 war bereits nach dem Sammeln der zum Antritt notwendigen Unterstützungserklärungen vorzeitiger Schluss. Bei der Europawahl im Mai 2014 möchten es Die Monarchisten – die Schwarz-Gelbe-Allianz (SGA) – wieder versuchen. „Die Monarchisten blühen und gedeihen“, so Sprecher Alexander Simec zur Ausgangssituation. Auf die neuwal-Anfrage, ob an ein Antreten bei der Europawahl gedacht wird: „Ja, es wurde beschlossen, dass wir es wieder probieren werden. Es ist ein wenig wie mit Hubertus von Hohenlohes seinerzeitiger Teilnahme an den Olympiaden“, so Simec.

» Alexander Simec im Gespräch mit Dieter Zirnig (Juli 2013)

EU Austrittspartei

Mit einem eindeutigem „JA“ beantwortete Robert Marschall von der EU-Austrittspartei die Frage, ob seine Partei bei der Europawahl antreten möchte. „Diesmal wird es rein um EU-Themen gehen, die bei der Nationalratswahl fast vollständig von Parteien und Medien ausgeklammert wurden“, so Marschall zur Ausgangssituation. Er zeigt sich positiv gestimmt, die notwendigen Unterstützungserklärungen zu sammeln, da hier keine „Bundesländerquote erfüllt werden muss“.

» Robert Marschall im Gespräch mit Dieter Zirnig (Juli 2013)

Liste Martin

Auch die Liste Martin rund um Hans-Peter Martin denkt über eine mögliche Kandidatur nach: “Ja es geht in Richtung Kandidatur”, bestätigte der gebürtige Bregenzer am Freitag, 9. Nov. 2013 im Gespräch mit den Vorarlberger Nachrichten. Die endgültige Entscheidung werde davon abhängen, ob er “faire Rahmenbedingungen” vor allem im ORF vorfinde, um seine Positionen präsentieren zu können. (Quelle: VON, 09.11.2013).

The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place. Seit April 2018 bei der Rechercheplattform addendum.org.