Tirol hat gewählt. Und das Ergebnis steht: Die ÖVP ist ihrem Ergebnis von 2008 fast gleich geblieben und bleibt bei 16 Mandaten. Die SPÖ verliert 1.7 Prozentpunkte und kommt auf 13.9% (5 Mandate). Die Grünen stoßen auf den dritten Platz vor und gewinnen einen Prozentpunkt dazu (5 Mandate). Vorwärts Tirol kommt auf etwas über 4 % und ist mit 4 Mandaten im Landtag vertreten. Gurgiser (BürgerKlub Tirol) schafft nach derzeitigem Stand mit 5.2 % und zwei Mandaten den Einzug. Die FPÖ verliert knapp 3 Prozentpunkte (9.6%/4 Mandate). Die Liste Fritz schafft mit 5.6 Prozent gerade noch den Einzug und verliert 7 Mandate (2 Mandate). Nicht im Landtag vertreten: Team Stronach (3.4 %), Gurgiser-BürgerKlub Tirol (4.9 %), Piratenpartei, Für Tirol und KPÖ (gemeinsam 1.2 %).

LIVE Wahlumfragen-Check
Wir liefern die ersten LIVE-Checks und -Analysen der Wahlumfragen zum Ergebnis und beantworten die Frage: Wie richtig sind die Wahlumfragen der letzten zwei Monate gelegen?

Beim Wahlumfragencheck messen wir den absoluten Wert der Abweichung der Prognose von jeder Partei zum eintreffenden Ergebnis. Die Summe dieser Werte ergibt letztlich die Gesamtabweichung.

Ein schneller Check der Wahlumfragen lässt eines sagen: Mit Woche zu Woche wurden die Wahlumfragen genauer.

Die aktuelle Wahlumfrage von GMK vom 16. April 2013 lag mit ihrer Prognose schon ziemlich nahe am letztlichen Ergebnis. Bei einer Befragungsgröße von n=500 liegt derzeit die Gesamtabweichung knapp 14 %punkte. Einzig die Grünen wurden bei GMK mit 9 % um 3.1 Prozentpunkte zu gering bewertet – das Team Stronach lag bei GMK in den Mandatsrängen. Die ÖVP-Prognose lag bei 38 %, also nur 2.1-Prozentpunkte darunter. Allerdings: Unter Berücksichtigung der Schwankungsbreite ist das Umfrageergebnis doch ganz gut ausgefallen.

  • Der Wert der ÖVP und der Grünen wurde etwas niederiger (38 bzw. 9 %),
  • der Wert vom Team Stronach etwas höher (6 %) bewertet.

cc