Gallup hat in Salzburg im Zeitraum 10.-11. April 2013 300 Leute befragt. Demnach liegen SPÖ und ÖVP in Salzburg mit jeweils 29 % voran. Unter Berücksichtigung der Schwankungsbreite bei einer Befragungsgröße von n=300 liegen die Parteien innerhalb 23.9 und 34.1 %. In anderen Worten: Da ist noch alles drin.

SPÖ und ÖVP
SPÖ würde demnach satte 10 Prozentpunkte und die ÖVP 7 Prozentpunkte im Vergleich zur letzten Wahl in Salzburg verlieren. In Mandaten ausgedrückt: Beide Parteien stehen nach neuwal-Berechnung bei 11 Mandaten, -4 bei SPÖ und -3 bei ÖVP. Allerdings: Nach 14 Wahlumfragen pendeln sich die Werte bei beiden Parteien um 29/30 Prozent ein. Tendenz für die SPÖ: Steigend. Tendenz für die ÖVP: gleichbleibend.

FPÖ und GRÜNE
Die Grünen liegen laut Gallup vor der FPÖ: 14 % für die Grünen und 13 % für die FPÖ. Für die Grünen heißt das auch einen Zuwachs von fast 7 % während die FPÖ gleich bleibt. Die Schwankungsbreite reicht hier bei beiden Parteien von 9 bis 18 %. Und bei den Mandaten gibt es jeweils fünf Mandate laut unserer Berechnung. Die Grünen können sich nun seit Anfang März bei 15 Prozent halten. Die FPÖ liegt seit Feber/März konstant bei 13 bis 14 Prozent. Tendenz FPÖ: gleichbleibend. Tendenz Grüne: gleichbleibend.

Neue Parteien: Team Stronach
Neu mit dabei ist das Team Stronach: 11 Prozent sind unter Berücksichtigung der Schwankungsbreite 7.5 bis 14.5 Prozent. Vergleicht man nun innerhalb der statistischen Schwankungsbreite Team Stronach mit den GRÜNEN oder der FPÖ, so ist auch hier noch alles möglich: Der Spielraum beträgt -8.9 bis 2.6 %. Für das Team Stronach geht es in den absoluten Umfragewerten weiterhin bergauf: 7, 8, 9, 10 in den letzten und in der aktuellen Wahlumfrage gleich 11 %. Tendenz: steigend.

Frischer Wind, eine Kooperation mit dem BZÖ, tritt nicht mehr bei der Wahl in Salzburg an und wird nicht mehr berücksichtigt.

neuwal Mandatsberechnung

11 Mandate für die ÖVP und für die SPÖ. Beide zusammen können eine stabile Koalition bilden. Zu dritt geht es auch: Jeweils in Kombination mit TS oder der FPÖ:

Koalitionsmöglichkeiten 36 Mandate
ÖVP
SPÖ
22
ÖVP
TS
FPÖ
20
SPÖ
TS
FPÖ
20
SPÖ
TS
GRU
20

 

Inhalt

  1. Wahlumfragen-Details
  2. Sonntagsfrage
  3. Genauigkeit der Wahlumfrage
  4. Mandatsberechnung und Koalitionsmöglichkeiten (mit 36 Mandaten)
  5. Landeshauptmann-Frage
  6. Alle Wahlumfragen Salzburgs



Wahlumfrage-Details

  • Umfragegröße (n): n=300
  • Schwankungsbreite: 5.8 %
  • Umfragezeitraum: 10.-11.04.2013
  • Auftraggeber: ÖSTERREICH
  • Agentur: Gallup
  • Veröffentlicht: ots.at, 10.04.2013

Aktuelle Sonntagsfrage

Partei
Umfrage
2009
Differenz
in %
Mandate (36)
in %
Mandate (36)
in PP
Mandate
SPÖ
29
11
39.4
15
-10.4
-4
ÖVP
29
11
36.5
14
-7.5
-3
FPÖ
13
5
13
5
0
0
GRÜNE
14
5
7.4
2
+6.6
+3
FW (BZÖ)
3.7
0
-3.7
TS
11
4
+11
+4
KPÖ
0.9
-0.9
PIRAT
Andere
4
0
2
0
+2
0

*) Werte unter Berücksichtigung der Schwankungsbreite



Genauigkeit der Wahlumfrage

Schwankungsbreite der einzelnen Parteien

SPÖ
29
23.9 – 34.1
  5.1
ÖVP
29
23.9 – 34.1
  5.1
FPÖ
13
9.2 – 16.8
  3.8
GRU
14
10.1 – 17.9
  3.9
TS
11
7.5 – 14.5
  3.5

 

Der Vergleich zweier Parteien aus einer Stichprobe

Partei A % Partei B % Differenz Schwankungsbreite
der Differenz
ÖVP
29
SPÖ
29
0
8.6

Der Unterschied der Anteile von SPÖ und ÖVP an allen Wahlberechtigten liegt mit einer Sicherheit von 95% zwischen -8.6 – 8.6% und ist bei dieser Datenlage statistisch nicht signifikant.

SPÖ
29
GRÜNE
14
15
7.2

Der Unterschied der Anteile von SPÖ und GRÜNE an allen Wahlberechtigten liegt mit einer Sicherheit von 95% zwischen 7.8 – 22.2 % und ist bei dieser Datenlage statistisch signifikant SPÖ liegt also statistisch gesichert vor GRÜNE.

GRÜNE
14
FPÖ
13
1
5.9

Der Unterschied der Anteile von FPÖ und DIE GRÜNEN an allen Wahlberechtigten liegt mit einer Sicherheit von 95% zwischen -4.9 – 6.9 % und ist bei dieser Datenlage statistisch nicht signifikant

FPÖ
13
TS
11
2
5.5

Der Unterschied der Anteile vonFPÖ und dem TS an allen Wahlberechtigten liegt mit einer Sicherheit von 95% zwischen -3.5 – 7.5 % und ist bei dieser Datenlage statistisch nicht signifikant.

 

» Berechnet mit dem Tool von Erich Neuwirth

Mandatsberechnung (36 Mandate)

 




 

Koalitionsmöglichkeiten (36 Mandate)

36 Mandate werden vergeben: Ab 19 Mandaten gibt es eine Mehrheit.

 

ÖVP
SPÖ
FPÖ
GRÜNE
TS
Ges.
11
11
5
5
4
36

11
11
22
11
5
4
20
11
5
4
20
11
5
4
20

 

Wahlberechtigt
386.068
abgegeb. Stimmen
287.065
ungültige Stimmen
4.030
Gültige Stimmen
283.035

*) Mandate wurden nach dem D’Hondt’schen
Verfahren
berechnet

**) Die Berechnung der gültigen Stimmen erfolg auf einer Annahme von
abgegebenen und gültigen Stimmen von den Wahlen 2009

Landeshauptmann-Frage

Stand: 12.03.2013
Quelle: IGF

Partei
Umfrage in %
Haslauer (ÖVP)
22
18-26
Burgstaller (SPÖ)
36
31.3-40.7
Schnell (FPÖ)
5
2.9-7.1
Rössler (GRÜNE)
11
8-14
weiss nicht
36
31.3-40.7

 

 

Alle Wahlumfragen

Datum Institut Befr.
SPÖ
ÖVP
FPÖ
GRÜ
FW
TS
And.
12.04.13 Gallup 300
29
29
13
14
11
4
22.03.13 IMAS 750
27
28
14
16
10
5
12.03.13 IGF 405
29
31
13
14
2
9
2
10.03.13 Gallup 200
32
30
13
12
3
8
2
08.02.13 IGF 402
31
31
16
11
2
7
2
08.01.13 IGF 502
29
31
17
13
3
7
Datum Institut Befr.
SPÖ
ÖVP
FPÖ
GRÜ
BZÖ
TS
And.
23.12.11 GMK
37
37
14
10
1
 
1
21.10.11 Sbg. Fenster
38
37
15
10
1-2