Mit 34 % liegt die ÖVP lt. einer Karmasin-Sonntagsfrage vom 9. April 2013 in Tirol voran. Ein Verlust von 6.5 Prozentpunkte oder von zwei Mandaten im Vergleich zur letzten Tirol-Wahl. Kopf-an-Kopf liegen dahinter die SPÖ und Die Grünen mit jeweils 14 % oder 5 Mandaten. Während die SPÖ knapp 1.5 Prozentpunkte verliert, gewinnen die Grünen etwas mehr als 3 Prozentpunkte. Als neue Partei schaffen es „Vorwärts Tirol“ gleich mit 11 Prozent in den Landtag: Sie wären derzeit mit vier Mandaten dabei. Ebenso das Team Stronach: 6 Prozent in der Wahlumfrage sind ungefähr 2 Mandate.

Bittere Verluste gibt es für die Liste Fritz: Bei den letzten Wahlen einst bei 18.3 % und zweit erfolgreichste Partei in Tirol, heißt es nun, einige Gänge niedriger zu schalten: Nur mehr 6 Prozent oder 2 Mandate bedeuten einen Verlust von 12.3 Prozentpunkten oder gleich 5 Mandaten.

Die FPÖ liegt bei 10 % und kann ihren Mandatsstand von 4 Mandaten halten. Die Piratenpartei liegt wie die KPÖ oder die Plattform „Für Tirol“ bei jeweils einem Prozent. Der Bürgerklub Tirol bei einem Prozent.

neuwal Mandatsberechnung
Mit 14 Mandaten braucht die ÖVP lediglich 5 Mandate für eine absolute Mehrheit. 36 Mandate werden vergeben – 19 Mandate sind für eine Mehrheit genug. Und: Kooperationspartner gibt es viele. Die SPÖ und die Grünen bieten jeweils 5 Mandate an nach derzeitigem Berechnungsstand, was eine Mehrheit wäre. Jeweils vier Mandate bieten Vorwärts Tirol und die FPÖ an: Gemeinsam mit einem Dritten im Bunde, der Liste Fritz, dem Team Stronach oder der FPÖ wäre eine Mehrheit gesichert.

Inhalt

  1. Wahlumfragen-Details
  2. Sonntagsfrage
  3. Mandatsberechnung und Koalitionsmöglichkeiten (mit 36 Mandaten)
  4. Landeshauptmann-Frage
  5. Alle
    Wahlumfragen Tirols


Wahlumfrage-Details

  • Umfragegröße (n): n=500
  • Schwankungsbreite: 4.5 %
  • Umfragezeitraum: 26.03.2013 – 05.04.2013:
  • Methode: –
  • Auftraggeber: Tiroler Tageszeitung
  • Agentur: Karmasin
  • Veröffentlicht: Tiroler Tageszeitung (9. April 2013)

Aktuelle Sonntagsfrage

Partei
Umfrage
2008
Differenz
in %
Mandate (36)
in %
Mandate (36)
in %
Mandate
ÖVP
34
14
40.5
16
-6.5
-2
FRITZ
6
2
18.3
7
-12.3
-5
SPÖ
14
5
15.5
5
-1.5
0
FPÖ
10
4
12.4
4
-2.4
0
GRÜNE
14
5
10.7
4
+3.3
+1
BZÖ
1.4
0
-1.4
0
DC
1.4
0
-1.4
0
KPÖ
1
0
1.2
0
-0.2
0
PIRAT
1
0
+1
0
TS
6
2
+6
+2
VWT
11
4
+11
+4
FT
1
0
+1
0
BKT
2
0
+2
0
Andere
0
0
0
0

 

 



Mandatsberechnung (36 Mandate)

 


 




Koalitionsmöglichkeiten (36 Mandate)

36 Mandate werden vergeben: Ab 19 Mandaten
gibt es eine Mehrheit.

ÖVP
FRITZ
SPÖ
FPÖ
GRÜNE
TS
VWT
Ges.
14
2
5
4
5
2
4
36

14
2
4
20
14
2
4
20
14
2
5
21
14
6
20
14
4
2
20

 

Wahlberechtigt
abgegeb. Stimmen
342.713
ungültige Stimmen
5.932
Gültige Stimmen
336.781

*) Mandate wurden nach dem D’Hondt’schen
Verfahren
berechnet

**) Die Berechnung der gültigen Stimmen erfolg auf einer
Annahme von
abgegebenen und gültigen Stimmen von den Wahlen 2008. Die
gültigen
Stimmen (342.713) sind die Basis für die Mandatsberechnung

Landeshauptmann-Frage

Stand: 20.03.2013
Quelle: Karmasin/Tiroler
Tageszeitung

Partei
Umfrage
in %
Günther Platter
(ÖVP)
34
Andrea Haselwanter-Schneider (FRITZ)
3
Gerhard Reheis (SPÖ)
10
Gerald Hauser (FPÖ)
3
Ingrid Felipe (GRÜNE)
4
BZÖ
DC
Roland Steixner (KPÖ)
1
PIRAT
TS
Hans Lindenberger
(Vorwärts Tirol)
4
Patrick Pfurtscheller (Für
Tirol)
0
Fritz Gurgiser (BKT)
1
Andere

 

Alle Wahlumfragen

 

Dat. Inst. Bef.
ÖVP
FRI
SPÖ
FPÖ
GRÜ
KPÖ
PIR
TS
VWT
FT
BKT
SON
09.04.13 Karmasin 500
34
6
14
10
14
1
1
6
11
1
2
0
20.03.13 Karmasin. 500
35
5
15
9
14
0
1
6
9
2
2
2
18.03.13 Krone. ?
30.5
6.5
13.7
8.5
14
0.5
1.6
6.5
13.4
2.3
2.5
19.02.13 Karmasin 500
36
4
15
11
13
1
1
5
10
2
2
28.12.12 Karmasin 500
41
7
15
9
14
1
1
8
2
2
The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.