Etwa 300 Menschen haben heute in Wien gegen Rassismus und Justizskandale demonstriert. Hauptanlass für die Demonstration war das äußerst mildes Gerichtsurteil gegen jenen Wiener, der Anfang Jänner eine junge Frau rassistisch beschimpft und auf den Gleiskörper der U2 gestoßen hatte. Die 36 jährige gebürtige Kenianerin wurde schwer verletzt. Das nicht rechtskräftige Urteil lautete 12 Monate bedingt.

Der Demonstrationszug startete um 14.00 bei der U-Bahnstation Taborstraße. Von dort zogen die Teilnehmerinnen lautstark über den ersten Bezirk, Teile des Franz-Josephs-Kai und der Ringstraße, zum Innenministerium. Von dort ging es weiter über den Ballhausplatz zum Justizministerium. Dort löste sich die Kundgebung gegen 17.30 auf.

eine neuwal Fotostrecke:

The following two tabs change content below.
Daniel Weber, geboren 1980 im weststeirischen Voitsberg, lebt seit 2001 in Wien. Der Behindertenbetreuer studiert Bildungswissenschaften und ist bei neuwal verantwortlich für das Ressort Protest-Aktion-Demonstration.