von
     

Frank Stronach will in die Politik: in Kärnten tritt seine Liste an, in Niederösterreich steht er selbst auf dem ersten Listenplatz. Ein Wahlprogramm für NÖ war aber bisher trotzdem nicht aufzufinden.

Niederösterreich wählt
Am 3. März 2013 wird in Niederösterreich der Landtag neu gewählt. Der Wahl stellen sich 9 Parteien. neuwal bringt alle Informationen rund um die kandidierenden Parteien: Wahlprogramme, Wahlumfragen, Links, etc.

ÖVPSPÖFPÖGRÜNEFRANKKPÖMUTPIRATCPÖMP

» Alle Parteien im Überblick

Informationen und Links

icon-1Parteibezeichnung kurz: FRANK
Parteibezeichnung lang: Team Frank Stronach
Mutterpartei Österreichweit: Team Stronach für Österreich
Mutterpartei Europa: –

Spitzenkandidat Niederösterreich: Frank Stronach
Landtagsmandate Niederösterreich: 0 Mandate (2008)

Antritt in: landesweit

» Website: niederoesterreich.teamstronach.at/de/
» Wahlprogramm auf: kein Link verfügbar
» Facebook: https://www.facebook.com/TeamStronachNiederoesterreich
» Twitter: https://twitter.com/TeamStronach_at

Das „Team Stronach für Österreich“ wurde erst am 25. September des Vorjahres offiziell gegründet, in diesem Jahr ist man aber bereits richtig aktiv – und auch erfolgreich, wie die aktuellen Wahlumfragen vermuten lassen.

Wahlprogramm

ACHTUNG: Ich habe mich auf die Suche nach einem Niederösterreich-Programm des „Team Frank Stronach“ gemacht. Auf der offiziellen Website findet man dergleichen nicht, Nachfragen via Twitter war ebenso erfolglos. Deshalb wird hier im Folgenden nicht das Wahlprogramm für Niederösterreich, sondern das Grundsatzprogramm des Team Stronach für Österreich kurz zusammengefasst.

Soziales

FRANK fordert eine höhere Treffsicherheit der Sozialleistungen im System. „Jeder Bürger ist dahingehend zu motivieren, entsprechend seiner Möglichkeiten einen Beitrag zum Wohl der Gemeinschaft zu leisten. Transfer- und Sozialleistungen dürfen nicht dazu führen, mögliche Beschäftigungen nicht anzunehmen, weil sich dadurch die finanzielle Situation nicht wesentlich verändert.“ Außerdem soll es ein einheitliches Jugendschutzgesetz sowie eine gerechte Mitarbeiterbeteiligung am Gewinn geben.

Bildung

Das Team rund um Herrn Stronach will ein Bildungssystem, dass niemanden zurücklässt. Hierbei soll der Fokus thematisch auf wichtige Bereiche wie „Gesundheit, Technik, Wirtschaft und Umwelt“ gelegt werden. Zudem sollen zeitgemäße Strukturen in der Schulverwaltung etabliert und die Individualförderung forciert werden. Auf Hochschulniveau spricht man sich für Studienbeiträge aus, die die Universitäten einheben sollen dürfen. Hier soll ein Lenkungseffekt entstehen, indem Studienfächer, für die wenig bis keine Nachfrage durch die Wirtschaft vorhanden ist höhere Beiträge zur Folge haben.

Umwelt

Um es gekürzt zu sagen: Weniger Abhängigkeit, mehr erneuerbare Energie.

Sicherheit

Polizisten sollen von der Verfolgung von „Verwaltungsübertretungen“ entlastet werden: dafür setzt FRANK auf einen unbewaffneten Ordnungsdienst, der das erledigen soll. Dann hätte die Exekutive die Möglichkeit, eine höhere Präsenz in den Nachtstunden aufzuweisen.

Transparenz

Transparenz findet man auf wohl jedem Plakat der Partei: im Grundsatzprogramm steht vereinfacht gesagt, dass alle Bereiche, die mit der Politik verbunden sind, vollkommen transparenz offengelegt und gehandhabt werden müssen.

Politik

Frank Stronach will die Verwaltung vereinfachten, Strukturen entflechten, um so viel Geld einzusparen. Zudem möchte er, wie bereits bekannt sein sollte, einen einheitlichen Steuersatz (eine sogenannte Flat Tax) einheben, anstatt auf dem aktuellen Steuersystem aufzubauen.

The following two tabs change content below.
freier Journalist (dominikleitner.com) • Autor (Neon|Wilderness) • Lokaljournalist (MFG-Magazin) • CD-Kritiker (subtext.at • Journalismus-Student an der FHWien

Neueste Artikel von Dominik Leitner (alle ansehen)

  • I am always invstigating online for tips that can facilitate me. Thx!