Die SPÖ liegt nach einer Wahlumfrage von Karmasin vom 10.2. mit 24 % vor der FPK (23 %). Die GRÜNEN liegen vor der ÖVP (15 % und 13 %). Das TEAM STRONACH kommt auf 10 % und das BZÖ auf 5 %.

BZÖ und FPK halten gemeinsam bei einem Stimmenanteil von 28 %. Bei der vergangenen Wahl gab es für beide Parteien gemeinsam knapp 49 %.
BZÖ, FPK und TEAM STRONACH halten gemeinsam bei 38 %.

Analyse von unserem Politanalysten Thomas Gutmann
Rot-Grün verpasst diesmal die Mehrheit bei Market, welche sie in den anderen zwei Umfragen seit August erreicht hat. Übrigens ist das das einzige Institut, wo die zwei Parteien eine Majorität erreichen konnte. Die FPK landet bei 23 Prozent, was nach den 20, die sie im Dezember erreichten, die schlechteste Prognose bei diesem Institut ist. Zum fünften Mal in Folge ist bei Kärnten-Umfragen nur eine Koalition zwischen SPÖ und FPK möglich.

» Mehr Analysen von Thomas Gutmann

neuwal Mandatsberechnung

Bei der neuwal-Mandatsberechnung, basierend auf den Gallup-Umfragewerten, gibt es derzeit 6 Parteien, die für eine Koalition in Frage kommen: SPÖ, ÖVP, FPÖ, DIE GRÜNEN, BZÖ und FRANK (Team Stronach). Für eine Mandatsmehrheit werden 19 von 36 Mandaten benötigt:

Koalitionsmöglichkeiten 36 Mandate
SPÖ
ÖVP
GRÜNE
23
SPÖ
FPK
22
SPÖ
TS
GRÜNE
21

 

Inhalt

  1. Wahlumfragen-Details
  2. Sonntagsfrage
  3. Genauigkeit der Wahlumfrage
  4. Mandatsberechnung und Koalitionsmöglichkeiten (mit 36 Mandaten)
  5. KanzlerIn-Frage
  6. Alle Wahlumfragen Österreich


Wahlumfrage-Details

  • Umfragegröße (n): n=402
  • Schwankungsbreite: 5 %
  • Umfragezeitraum: –
  • Auftraggeber: derstandard.at
  • Agentur: Market
  • Veröffentlicht: derstandard.at (10.02.2013)

Aktuelle Sonntagsfrage

Partei
Umfrage
2009
Differenz
in %
Mandate (36)
in %
Mandate (36)
in %
Mandate
BZÖ
5
1
+5
+1
SPÖ
34
13
28.7
11
+5.3
+2
ÖVP
13
5
16.8
6
-3.8
-1
GRÜNE
15
5
5.2
2
+9.8
+3
FPÖ
3.8
0
-3.8
0
FPK
23
9
44.9
17
-21.9
-8
FRANK
10
3
+10
+3
KPÖ
0.53
0
Andere
4.4
0
-4.4

 



Genauigkeit der Wahlumfrage
Erich Neuwirth, Universität Wien

Schwankungsbreite der einzelnen Parteien

SPÖ
34
29.4 – 38.6 %
4.6
FPK
23
18.9 – 27.1 %
4.1
GRU
15
11.5 – 18.5 %
3.5
ÖVP
13
9.7 – 16.3 %
3.3
TS
10
7.1 – 12.9
2.9
BZÖ
5
2.9 – 7.1 %
2.1

 

Der Vergleich zweier Parteien aus einer Stichprobe

Partei A % Partei B % Differenz Schwankungsbreite
der Differenz
SPÖ
34
FPK
23
7.3
11
Der Unterschied der Anteile von SPÖ und FPK an allen Wahlberechtigten liegt mit einer Sicherheit von 95% zwischen 3.7 % und 18.3 % und ist bei dieser Datenlage statistisch signifikant. SPÖ liegt statistisch gesichert vor der FPK.
FPK
23
GRÜNE
15
8
6
Der Unterschied der Anteile von FPK und ÖVP an allen Wahlberechtigten liegt mit einer Sicherheit von 95% zwischen 2 un 14 % und ist bei dieser Datenlage statistisch signifikant FPK liegt also statistisch gesichert vor den GRÜNEN..
GRÜNE
15
ÖVP
13
2
5.2
Der Unterschied der Anteile von GRÜNE und der ÖVP an allen Wahlberechtigten liegt mit einer Sicherheit von 95% zwischen -3.2 und 7.2 % und ist bei dieser Datenlage statistisch nicht signifikant..
ÖVP
13
TS
10
3
4.7
Der Unterschied der Anteile von DIE GRÜNEN und der ÖVPan allen Wahlberechtigten liegt mit einer Sicherheit von 95% zwischen -1.7 und 7.7 % und ist bei dieser Datenlage statistisch nicht signifikant
TS
10
BZÖ
5
5
3.8
Der Unterschied der Anteile von ÖVP und DIE GRÜNEN an allen Wahlberechtigten liegt mit einer Sicherheit von 95% zwischen 1.2 und 8.8 %und ist bei dieser Datenlage statistisch nicht signifikant

 

» Mehr über Statistik und Wahlumfragen im Blog von Erich Neuwirth

Mandatsberechnung (36 Mandate)

 




 

Koalitionsmöglichkeiten (36 Mandate)

36 Mandate werden vergeben: Ab 19 Mandaten gibt es eine Mehrheit.

 

BZÖ
SPÖ
ÖVP
GRÜ
FPK
STRO
Ges.
1
13
5
5
9
3
36

13
9
22
13
5
5
23
13
5
3
21
2
5
9
3
19

5
9
3
17
13
5
18

 

Wahlberechtigt
443.449
abgegeb. Stimmen
81.78 %
362.680
ungültige Stimmen
6.406
Gültige Stimmen
98.23 %
356.274

*) Mandate wurden nach dem D’Hondt’schen
Verfahren
berechnet

**) Die Berechnung der gültigen Stimmen erfolg auf einer Annahme von
abgegebenen und gültigen Stimmen von den Wahlen 2008. Die gültigen
Stimmen (4,904,819) sind die Basis für die Mandatsberechnung

 

Landeshauptmann-Frage

Stand: 11.11.2012

Quelle: oe24.at/Gallup

Alle Wahlumfragen

Datum Institut Befr.
SPÖ
ÖVP
TS
GRÜ
BZÖ
FPK
And.
15.02.13 Humaninstitut 650
27
9
17
8
10
29
10.02.13 Market 402
34
13
10
15
5
23
09.02.13 Gallup 200
32
12
10
13
6
26
1
20.01.13 Humaninstitut 650
30
9
16
10
9
26
13.01.13 Gallup 200
33
13
11
13
5
25
1
31.12.12 GMK/TrendCom ?
29
15
12
14
5
24
1
25.12.12 Humaninstitut 600
28
10
15
12
7
28
01.12.12 P. Hajek/Kleine 800
33
12
14
10
5
25
1
06.11.12 Humaninstitut 650
27
8
12
14
10
29
26.08.12 Humaninstitut ?
31
10
4
13
9
33
03.08.12 OGM ?
30
12
7
12
6
30
3
03.08.12 market 400
34-36
7-9
0
16-18
1-3
24-26
13
03.08.12 Gallup 300
35-37
12-14
0
14-16
9-11
25-27
0
27.07.11 Humaninstitut 650
32
10
0
7
6
40
5
22.06.10 Gallup N/A
31
22
0
8
8
31
0
25.03.10 M&R N/A
31
22
0
8
8
31
0
25.02.10 M&R 800
32
22
0
10
14
21
0
30.01.10 Gallup N/A
25
15
8
8
23
19
2