Der Ball des Wiener Korporationsrings, kurz WKR-Ball, fand nach massivem öffentlichen Druck im Vorjahr zum letzte Mal in der Hofburg statt. Demonstriert wurde aber auch heuer und zwar gegen den „Akademikerball“. Für die Hofburgbetreibergesellschaft handelt es sich um eine völlig neue, von der FPÖ ausgerichtete, Ballveranstaltung. Kritikerinnen sehen hingegen den selben Ball, mit den selben Gästen unter anderem Namen. Eine Zusammenkunft von Rechtsextremisten aus ganz Europa.

Am Abend des Balls waren mehrere Demonstrationen, Kundgebungen und „Blockaden“ angekündigt. Eine Demonstration sammelte sich um 18 Uhr am Christian-Broda-Platz beim Westbahnhof. Etwa 1500 Personen zogen von dort über die Mariahilfer Straße zum Heldenplatz. Zu dieser Demonstration rief die Plattform NOWKR auf. Eine weitere, von der „Offensive gegen Rechts“ organisierte, Demonstration sammelte sich bereits um 17 Uhr vor der Universität Wien am Universitätsring. Diese zog ab ca. 17.45 durch die Wiener Innenstadt zum Stephansplatz. Die etwa 1500 Demonstrierenden sammelten sich erst am Stephansplatz um sich von dort in kleineren Gruppen an neuralgischen Punkten zur Blockade zusammenzufinden.

In den folgenden Stunden fanden immer wieder, an verschiedenen Stellen in der Innenstadt, Blockadeaktionen statt. Taxis wurden aufgehalten. Ballbesucherinnen mussten zu Fuß und unter Schutz der Polizei die Sperrzone um die Hofburg betreten. Je später der Abend wurde umso aufgeheizter gestaltete sich die Stimmung zwischen Demonstratinnen und den Einsatzkräften. An mehreren Punkten kam es zu Handfesten Auseinandersetzungen. Zahlreiche Blumenkisten, Mülleimer und dgl. wurden von Vermummten umgeworfen bzw. zur Barrikade umfunktioniert. Die Blockaden lösten sich kurz nach 23 Uhr weitgehend auf.

Eine neuwal Fotostrecke:

.


Weitere (Live-) Berichte:
Radio Orange 94.0 (berichtet immer wieder live von den Demonstrationen)
Twitterliste von @porrporr
Akademikerball: Polizei im Großeinsatz (Wien.orf.at)
Akademikerball und Demos: „Allgemeine Gefahr für Leben“ (derStandard.at)
Akademikerball: Sorge vor „größtmöglicher Eskalation“ (diepresse.com)
Mahnwache am Heldenplatz anlässlich des Wiener Akademikerballs geplant (vienna.at)
Großalarm beim Akademiker-Ball (kurier.at)

 

LINKS:
jetztzeichensetzen.at
sosmitmensch.at
offensivegegenrechts.net
nowkr.at
wkr-ball.at

The following two tabs change content below.
Daniel Weber, geboren 1980 im weststeirischen Voitsberg, lebt seit 2001 in Wien. Der Behindertenbetreuer studiert Bildungswissenschaften und ist bei neuwal verantwortlich für das Ressort Protest-Aktion-Demonstration.