Der literarische Trend des vergangenen Jahres findet seine Nachahmer: Silke Burmester liefert mit „Beruhigt euch!“ ein lockeres Streitschriftchen ab, dass zwei große Gegner ins Auge gefasst hat: Die Medien und die Leichtgläubigkeit ihrer Nutzer.

Silke Burmester lebt und arbeitet in Hamburg. Sie schreibt über Medien, Kultur und Gesellschaftspolitik für einige Zeitungen und Zeitschriften wie z.B. Die Zeit, Nido, stern, Spiegel Online und taz. Bei Letzterer schreibt sie die Kolumne „Die Kriegsreporterin – Berichte von der Medienfront“.

„Wenn die Boten der Apokalypse ihre diffusen Warnungen verlauten lassen, den Fernseher ausschalten. Einfach aus damit! Man muss nicht jede Panik mitmachen.“

Die Journalistin Silke Burmester hat sich den Medienbetrieb zum großen Gegner gemacht: in den gerade einmal 25 bedruckten Seiten holt sie zu einem Rundumschlag aus, und zeigt, satirisch überspitzt, die großen Gefahren dieser Welt. Der Klimawandel z.B., oder die große islamische Gefahr (die man in erster Linie am Bartwuchs erkennen kann), die Gefahr, kein umfangreiches Onlineprofil zu haben (und somit nicht zu existieren), die inflationär auftretenden Pandemien, der Elitegedanke oder der Apple-Hype.

Die Medien lassen die Welt mehrfach wöchentlich untergehen. Und Burmester zitiert nicht nur Boulevardmedien wie die Bild sondern auch eigentlich seriöse Medien wie die ARD, die beim Hype mitmacht. Warum sie es machen? Weil die Menschen es gerne lesen wollen? Wohl eher nicht, sondern weil sie es gerne glauben. Burmester empfiehlt, sich mit dem (täglichen, wöchentlichen oder zumindest nahenden) Weltuntergang abzufinden. Weil es ja, laut den Medien, eh nur mehr eine Frage der Zeit ist, bis man hingerafft wird.

„Immer, wenn man gerade denkt, alles sei gut, man könne abgesehen von Klimawandel, Spekulanten, die auf Staatspleiten wetten, und schlechtem Sonntagskrimi ein beschauliches Leben führen, meldet sich der Innenminister zu Wort und warnt vor der „Terrorgefahr in Deutschland“.“

Burmesters Streitschrift ist ebenso ein Aufruf wie jene von Hessel, Kässmann oder Ben Mhenni. Ging es dort um Empörung, um Gastfreundschaft und Vernetzung, so  ist Silke Burmesters Büchlein ein Plädoyer, seinen Kopf etwas häufiger zu benutzen. Nicht jedeM Hype, nicht jede nahende Apokalypse muss man jene Beachtung schenken, die die Medien dem Ganzen zugeschrieben haben. Vielleicht hören sie dann ja auch auf, zu behaupten, was nicht ist. Grundsätzlich liest sich „Beruhigt euch!“ erfrischend locker, über den Preis von 4,20 Euro für 25 Seiten lässt sich natürlich immer noch streiten.

Silke Burmester
Beruhigt euch!

KiWi Paperback, Köln 2012
Taschenbuch, 32 Seiten
ISBN: 978-3-462-04434-8
Preis: EUR 4,20

The following two tabs change content below.
freier Journalist (dominikleitner.com) • Autor (Neon|Wilderness) • Lokaljournalist (MFG-Magazin) • CD-Kritiker (subtext.at • Journalismus-Student an der FHWien

Neueste Artikel von Dominik Leitner (alle ansehen)