Österreich, Wahlumfrage

Dieter Zirnig

Wahlumfrage Österreich: SPÖ 29, FPÖ 24, ÖVP 23, GRÜNE 13, BZÖ 4 (Karmasin/profil: n=500, 30.06.12)

30. Juni 2012  

at-icon-20120630

Die aktuelle Wahlumfrage von Karmasin, veröffentlicht im profil am 30. Juni 2012, sieht die SPÖ mit 29 % vor der FPÖ (24) und der ÖVP (23). Die Grünen liegen bei 13 % und das BZÖ liegt bei 4 %. 7 % fehlen auf 100 und werden hier "Sonstigen" zugewiesen. 500 Leute wurden befragt, Mehrfachnennungen waren […]

, , , , , ,

Österreich, Wahlumfrage

Dieter Zirnig

Wahlumfrage Österreich: SPÖ 30, ÖVP 25, FPÖ 25, GRÜNE 12, BZÖ 5 (ATV/Hajek: n=1.000, 29.06.2012)

29. Juni 2012  

at-icon-20120629

Der aktuelle "ATV Österreich Trend" von Peter Hajek sieht am 29. Juni 2012 die SPÖ mit 30 % vor der ÖVP und FPÖ (jeweils 25 %). Die Grünen liegen bei 12 % und das BZÖ ist mit 5 % in den Mandatsrängen.

, , , , , , ,

Wahlumfrage

Dieter Zirnig

Wahlumfrage Steiermark: SPÖ 39, ÖVP 35, FPÖ 10, GRÜNE 9, KPÖ 3 (bmm/Kronen Zeitung: n=500, 17.06.2012)

29. Juni 2012  

Wahlumfrage Steiermark

Eine aktuelle Wahlumfrage für die Steiermark von bmm im Auftrag von der Kronen Zeitung sieht am 17. Juni 2012 die SPÖ mit 39 % vor der ÖVP (35 %) und der FPÖ (10 %).

, , , , ,

Booklewal

Dominik Leitner

„Wer das Ziel nicht kennt, wird den Weg nicht finden“

27. Juni 2012  

PrammerZielWeg

Barbara Prammer ist die mächtigste Frau im Lande. Als Nationalratspräsidentin soll sie so unparteiisch wie möglich agieren und doch hat sie mit ihrer politischen Biografie ein Werk vorgelegt, dass ihre Standpunkte, Ansichten und Überzeugungen in spannender und lebensnaher Form naheführt und viele Dinge erst angreifbar macht.

, , , ,

Aktuelles, Kommentar

Dominik Leitner

Nur weiter so! – Die Erhöhung der Parteienförderung in Zeiten der Krise

26. Juni 2012  

Parteienförderung

Die Regierungsparteien sind glücklich: selten waren sich SPÖ und ÖVP so einig! Mit ihrer Mehrheit haben sie eine Erhöhung der Parteienförderung beschlossen und somit gezeigt, wie man die richtigen Maßnahmen zu dieser „Zeit des Sparens“ in Angriff nimmt. Ein Kommentar von Dominik Leitner

, , , , , ,

Aktuelles, Booklewal

Dominik Leitner

Das Ende der Wut?

20. Juni 2012  

Das Ende der Wut

Hat sich Roland Düringer wirklich vom Benzinbruder zum Wutbürger entwickelt? Was steckt hinter seiner Wutrede bei „Dorfers Donnerstalk“? Und können er und zwei Philosophen die Lösung für die „Systemtrottel“-Misere? Mit „Das Ende der Wut“ definitiv nicht.

, , , , ,

Aktuelles, Kommentar

Dominik Leitner

Stillstand bei den politischen Bewegungen

16. Juni 2012  

Stillstand

In den vergangenen Monaten hätte man fast annehmen können, dass ein politischer Umbruch auf uns zusteuern würde. Doch jetzt droht das, was sie den Regierenden stets vorwerfen: Der Stillstand. Ein Kommentar von Dominik Leitner

, , , , , , ,

Aktuelles, Protest-Aktion-Demonstration

Daniel Weber

Studium Internationale Entwicklung: nach Protesten abgeschafft #IEbleibt #unibrennt

14. Juni 2012  

Blockade der Senatssitzung vom 14.6.2012

Aktivistinnen der Studienrichtung Internationale Entwicklung an der Universität Wien haben heute die Zugänge zu einem Universitätsgebäude in der Schenkenstraße blockiert. Im betroffenen Institutsgebäude sollte eine Senatssitzung stattfinden, in der wiederum die Abschaffung des Bakkalaureats der „Internationalen Entwicklung (IE)“ beschlossen werden sollte.

, , , ,

Protest-Aktion-Demonstration

Daniel Weber

Kundgebung: #Graf muss gehen! #graus #fpoe

13. Juni 2012  

DSC_3907

Etwa 400 Menschen haben am frühen Dienstag Abend vor dem Parlament in Wien für den Rücktritt von Martin Graf demonstriert. Der dritte Nationalratspräsident, ein Mitglied der als rechtsextrem eingeschätzten Burschenschaft Olympia, ist zuletzt wegen einer Stiftungsaffäre massiv unter Druck geraten.

, , , ,

Booklewal

Dominik Leitner

„Vom Systemtrottel zum Wutbürger – Jetzt!“

13. Juni 2012  

Vom Systemtrottel zum Wutbürger

Zwei Philosophen wollen die „Systemtrotteln“ aufwecken und zu „Wutbürgern“ werden lassen. Doch bevor sie uns erklären, wie wir die Welt verändern können, setzen sie dem Leser ein unnötiges, polemisches Pamphlet unseres scheinbar aktuellen Lebens vor.

, , , , , , , ,