von
   

Update 5. Mai 2012, 22:00 Uhr: Innsbruck: SPÖ (6 Mandate) und ÖVP (9) sind sich laut orf.at in Innsbruck angeblich schon einig. Für Innsbruck (9) und Die Grünen (8) waren es schon vor der Wahl. SPÖ/ÖVP fehlen auf Mehrheit noch 6 Mandate.

» Aktuelle Koalitionsmöglichkeiten



Innsbruck hat am Sonntag, 15. April 2012 den Gemeinderat und erstmals den/die BürgermeisterIn direkt gewählt: Die ÖVP legte stark zu, SPÖ und „Für Innsbruck“ verlieren. Die Grünen bleiben auf hohem Level stark und die Piraten, die nicht Teil der österreichischen Piratenpartei sind, können mit einem Mandat in den Gemeinderat einziehen. So sieht es zumindestens die Hälfte der wahlberechtigten InnsbruckerInnen. Denn, die Wahlbeteiligung lag bei unglaublichen 50,7 Prozent im 1. Wahldurchgang am 15. April 2012 und bei 45.5 % im 2. Durchgang am 29. April 2012.

Einen sehr guten Überblick über die beiden Wahlgänge liefert die Seite wahlen.innsbruck.gv.at mit sehr guten Statistiken, Tabellen und Analysen.

Weiters haben wir die aktuellste Wahlumfrage (GMK/Stadtblatt, 03.04.12) mit dem Wahlendergebnis verglichen und festgestellt, dass das Umfrageergebnis im Vergleich zum tatsächlichen Wahlergebnis sehr, sehr gut bewertet wurde.

Innsbruck hat gewählt

  • Die ÖVP kann mit 21.9 % (+7.3) vom vierten auf den ersten Platz vorstoßen.
  • Die Liste "Für Innsbruck" verliert 5.9 Prozentpunkte und kommt mit 21 % knapp hinter die ÖVP.
  • Die GRÜNEN liegen mit 19.1 % (+0.5) knapp hinter FI und…
  • …klar vor der SPÖ, die einen Verlust von 5.1 Prozentpunkten zu verzeichnen haben und 14.5 % der Stimmen für sich verbuchen können.
  • Die Liste Rudi Federspiel (7.9 %) liegt mit leichtem Verlust (-2.7) gleich auf mit der FPÖ (7.7 %, +2.7 %).
  • Der Tiroler Seniorenbund konnte sein Mandat behalten.
  • Neu in den Innsbrucker Gemeinderat eingezogen ist die Piratenpartei in Tirol: 3.8 % bedeuten 1 Mandat.

Formal wesentlich: Die Piratenpartei Tirol ist weder Teil der PPÖ noch Teil der internationalen Piratenbewegung. Die Piratenpartei Österreich gratuliert ihrer Schwesterpartei am Wahlabend auf ihrer Facebook-Seite.

BürgermeisterInnen-Wahl: 1. Durchgang (15. April 2012)

  • Bei der BürgermeisterInnen-Wahl kommt es zur Stichwahl zwischen der amtierenden Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (FI, 31 %) und den nachnominierten ÖVP-Kandidaten Christoph Platzgummer (28 %).
  • Marie-Luise Pokorny-Reitter (SPÖ) kommt auf 14 % der Stimmen
  • Sonja Pitscheider von den Grünen auf 10 %.
  • Rudi Federspiel kann 9 % und Aufust Penz von der FPÖ 5 % Stimmenanteil verbuchen.
  • Josef Stingl (KPÖ, 2 %) und Alexander Ofer (PIRATEN, 2 %)

BürgermeisterInnen Wahl: 2. Durchgang (29. April 2012)

  • Bei der BürgermeisterIn-Stichwahl am Sonntag, 29. April 2012 kam die bisherige Bürgermeisterin Oppitz-Plörer (FI) auf 56 % (23.643 Stimmen).
  • Ihr Herausforderer Christoph Platzgummer (ÖVP) konnte 44 % (18.724) der Stimmen für sich gewinnen.
  • Die Wahlbeteiligung lag bei 45.5 %.

Wahlergebnis-Details
Datum: 29. April 2012, 21:25 Uhr
Quelle: wahlen.innsbruck.gv.at

    Wahlendergebnis Übersicht

  1. Aktuelles Ergebnis (Gemeinderatswahl, BürgermeisterInnen-Wahl: 1. und 2. Durchgang)
  2. Aktuelle Mandate
  3. Alle Koalitionsmöglichkeiten
  4. Aktuelle Koalitionsmöglichkeiten
  5. BürgermeisterIn-Direktwahl (BürgermeisterInnen-Wahl: 1. und 2. Durchgang)
  6. Alle Wahlumfragen
    1.  

        Wahlendergebnis: Vergleich mit Umfragen

      1. Wahlumfrage vs. Ergebnis
      2. Wahlumfrage vs. Mandate
      3. Wahlumfrage vs. BürgermeisterIn-Direktwahl
      4. Alle Wahlumfragen

 

» Alle Wahlumfragen

 

Wahlendergebnis

Partei
Wahlergebnis 2012
2006
Differenz
in %
Mandate*
in %
Mandate*
in %
Mandate
FI
21
9
26.8
11
-5.8
-2
SPÖ
14.5
6
19.7
8
-5.2
-2
GRÜNE
19.1
8
18.5
8
+0.6
0
ÖVP
21.9
9
14.6
6
+7.3
+3
FLRF
7.9
3
9.4
4
-1.5
-1
FPÖ
7.7
3
5
2
+2.7
+1
TSB
2.7
1
2.9
1
-0.2
0
KPÖ
1.4
0
0
0
+1.4
0
PIRATEN
3.8
1
0
0
+3.8
+1
Andere
0
0
3.1
0
-3.1
0

 

KandidatIn
Partei
Wahlendergebnis 2012

1. Durchgang (15.04.12)
(in %)
Christine Oppitz-Plörer
Für Innsbruck
31
Marie-L. Pokorny-R.
SPÖ
14
Sonja Pitscheider
Die Grünen
10
Christoph Platzgummer
ÖVP
28
Rudi Federspiel
FLRF
9
August Penz
FPÖ
5
TSB
Josef Stingl
KPÖ
1
Alexander Ofer
Piratenpartei
2

 

KandidatIn
Partei
Wahlendergebnis 2012

2. Durchgang (29.04.12)
(in %)
Christine Oppitz-Plörer
Für Innsbruck
56
Christoph Platzgummer
ÖVP
44

 

 

1. Wahldurchgang: 15. April 2012
Wahlberechtigt
96.861
abgegeb. Stimmen
52.3 %

50.684
ungültige Stimmen
2.5 %
1.273
Gültige Stimmen
97.5 %
49.411

 

2. Wahldurchgang: 29. April 2012
Wahlberechtigt
96.861
abgegeb. Stimmen
44.53 %

43.131
ungültige Stimmen
1.5 %
764
Gültige Stimmen
98.5 %
42.367

 

Mandatsberechnung


 

Koalitionsmöglichkeiten

40 Mandate werden vergeben: Ab 21 Mandaten gibt es eine Mehrheit.

 

FI
SPÖ
GRÜNE
ÖVP
FLRF
FPÖ
TSB
KPÖ
PIR
Gesamt
9
6
8
9
3
3
1
0
1
40

9
6
8
23
9
6
9
24

9
6
3
3
21
9
8
9
26
6
8
9
23
9
8
3
1
21
9
8
3
1
21
9
8
3
1
21
9
8
3
1
21
9
9
3
21
9
9
3
21

9
9
1
1
20
9
6
3
1
1
20
6
8
3
3
20
8
9
3
20
8
9
3
20
9
8
3
20
9
8
3
20
9
8
3
20

Aktuelle Koalitionsmöglichkeiten

Stand: 5. Mai 2012

Innsbruck: SPÖ (6 Mandate) und ÖVP (9) sind sich in Innsbruck lt. orf.at angeblich schon einig. Für Innsbruck (9) und Die Grünen (8) waren es schon vor der Wahl. SPÖ/ÖVP fehlen auf Mehrheit noch 6 Mandate: Für Innsbruck (9) oder Die Grünen (8) wären demnach Koalitionspartner für eine Dreier-Koalition. Rein rechnerisch: Die Liste Rudi Federspiel und die FPÖ kämen gemeinsam auf 6 Mandate, was wirklich nur rein rechnerisch für eine Vierer-Koalition reicht.

SPÖ
ÖVP
FI
GRÜNE
FLRF
FPÖ
TSB
KPÖ
PIR
Gesamt
6
9
9
8
3
3
1
0
1
40

6
9
9
24
6
9
8
23
6
9
3
3
21

 

Stand: 29. April 2012

Zahlenmäßig mögliche Koalitionsbildungen nach dem Statement von Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (FI): "Abzuwarten bleibt die Koalitionsbildung für die künftige Stadtregierung. Oppitz-Plörer hatte im Vorfeld bereits angekündigt, in jedem Fall die Grünen einbinden zu wollen" (orf.at, 29.4.2012).
Demnach hätten Für Innsbruck (9) und Die Grünen (8) gemeinsam 17 Mandate. Auf eine Mandatsmehrheit von 21 Mandaten fehlen noch vier. Diese können sich rein rechnerisch durch Dreier- oder Viererkoalitionen bilden:

FI
GRÜNE
SPÖ
ÖVP
FLRF
FPÖ
TSB
KPÖ
PIR
Gesamt
9
8
6
9
3
3
1
0
1
40

9
8
6
23
9
8
9
26

9
8
3
3
23
9
8
3
1
21
9
8
3
1
21
9
8
3
1
21
9
8
3
1
21

Nicht möglich sind folgende Koalitionen (gemeinsame Mandate sind weniger als 21)
9
8
3
20
9
8
3
20
9
8
1
18
9
8
1
18
9
8
1
1
19

 

BürgermeisterIn-Direktwahl

1. Wahldurchgang (15. April 2012)

2. Wahldurchgang (29. April 2012)

 

Vergleich: Wahlumfrage vs. Wahlergebnis

Die aktuellste Wahlumfrage ist vom 3. April 2012, wurde von GMK durchgeführt und im Stadtblatt veröffentlicht. (Anmerkung: Eine weitere Wahlumfrage von Karmasin Anfang März berücksichtigen wir in unserer Analyse nicht, da sie zu lange hier ist und sich im Bereich der ÖVP in der Zwischenzeit sehr viel verändert hat.)
Wir vergleich hier die Wahlumfrage mit dem letzlichen Wahlergebnis und verwenden für unsere Visualisierung optimierte Umfragewerte. Generell lässt sich sagen, dass die Umfrage von GMK knapp zwei Wochen vor der Wahl sehr, sehr nahe am realen Wahlergebnis liegt.

Sehr gut bewertet wurden bereits im Vorfeld die hohen Zugewinne für die ÖVP. Ebenso wurden die Werte von "Für Innsbruck", den Grünen, der FLRF, FPÖ, des Tiroler Seniorenbundes und der Piraten in dieser Wahlumfrage sehr gut bewertet. Größere Unterschiede gibt es bei der SPÖ, die mit 16-19 % vom tatsächlichen Wahlergebnis (14.5 %)abweicht, allerdings noch in der Schwankungsbreite liegt – ebenso bei der KPÖ.

Bei der Abbildung dieser Wahlumfrage auf die Mandate und im Vergleich zum Wahlergebnis, ergibt sich ein sehr gutes Bild mit minimalen Abweichungen von maximal +/- 1 Mandat. Für eine Wahlumfrage meiner Meinung nach sehr gut erwischt.

Wahlumfrage-Details
Umfragegröße (n): n=400
Schwankungsbreite: +/- 5 %
Umfragezeitraum: 29./30. März 2012
Auftraggeber: Stadtblatt Innsbruck
Institut: GMK – Gesellschaft für Marketing und Kommunikation, Graz
Wahlumfrage visualisiert auf neuwal

(1) Wahlumfrage mit Umfragenspanne

Partei
Umfrage
Wahlergebnis 2012
Differenz
in %
Mandate*
in %
Mandate*
in %
Mandate
FI
19-22
9-10
21
9
-1/+2
0/-1
SPÖ
16-19
7-8
14.5
6
-1.5/-4.5
-1/-2
GRÜNE
18-21
8-9
19.1
8
-1.9/+1.1
0/-1
ÖVP
20-23
9-10
21.9
9
+1.9/-1.1
0/-1
FLRF
6-8
3-4
7.9
3
+1.9/-0.1
0/-1
FPÖ
8-10
3-4
7.7
3
-0.3/-2.3
0/-1
TSB
1-3
0-1
2.7
1
+1.7/-0.3
+1/0
KPÖ
2-4
1-2
1.4
0
-0.6/-2.6
-1/-2
PIRATEN
1-3
0-1
3.8
1
+2.8/+0.8
-1/0

 

(2) Wahlumfrage mit eingeschränkter Umfragenspanne

Partei
Umfrage
Wahlergebnis 2012
Differenz
in %
Mandate*
in %
Mandate*
in %
Mandate
FI
20
9
21
9
-1
0
SPÖ
17
7
14.5
6
+2.5
+1
GRÜNE
19
8
19.1
8
-0.1
0
ÖVP
21
9
21.9
9
-0.9
0
FLRF
7
3
7.9
3
-0.9
0
FPÖ
9
3
7.7
3
+1.3
0
TSB
2
0
2.7
1
-0.7
-1
KPÖ
3
1
1.4
0
+1.6
+1
PIRATEN
2
0
3.8
1
-1.8
-1

 

 

Vergleich: Mandate vs. Wahlergebnis

 

 

Vergleich: Bürgermeister-Umfrage vs. Wahlergebnis

 

 

Alle Wahlumfragen

 

 

Datum Institut Befr.
FI
SPÖ
GRÜNE
ÖVP
FLRF
FPÖ
TSB
KPÖ
PP
And.
04.04.12 GMK N/A
21
17
19
21
7
9
2
3
2
0
03.03.12 Karmasin N/A
27
15
22
15
10
10
1
0
0
0

 

The following two tabs change content below.
Digitaler und Politischer Entrepreneur - Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen - seit einigen Jahren selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Media Strategy, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.
  • Lukas

    FI, VP, Grüne wird gar nicht als Koalitionsvariante angeboten? 🙂

  • Finde ich sehr spannend, dass es keine 2er-Koalitionsmöglichkeit, dafür aber 6 Möglichkeiten gibt, zu einer Mehrheit zu kommen. Das lässt hoffen, dass doch die Sachlösungen in den Vordergrund treten…