„…weil man uns den Kindergarten klaut!“ Am Campus der Universität Wien (Altes AKH) fand Freitag Mittag eine Demonstration statt. Der Demonstrationszug führte vom ÖH- Kindergarten in den Hof 1 vor die Aula am Universitätscampus in der gerade eine UV Sitzung (Universitätsvertretungssitzung) stattfand.

Konkret geht es um einen seit Jahren schwelenden Konflikt zischen der HochschülerInnenschaft an der Uni Wien und dem Verein Studentinnenkinder. Letzterem wird von der ÖH Uni Wien unter anderem vorgeworfen, Kindergartenplätze in nur unzureichendem Ausmaß an Kinder von Studentinnen zu vergeben und damit gegen den geltenden Vertrag zu verstoßen. Die ÖH Uni Wien subventioniert den Kindergarten mit  30.000€ pro Jahr. Auf die medial erhobenen Vorwürfe des Vereinsvorstandes, die ÖH Uni Wien wolle den Kindergarten schließen, konterte diese mit einem „Statement der ÖH Uni Wien zu den Medienvorwürfen„. Darauf reagierte wiederum der Verein StudentInnenkinder mit einer „Hintergrundinformation:das Vorgehen der ÖH Uni Wien aus unserer Sicht„.

Der Demonstration, an der etwa 60 Mütter, Väter, Kinder und Mitarbeiterinnen des Kindergartens teilnahmen, gelang es erfolgreich die UV Sitzung zu stören. Vor der Aula skandierte Sprechchöre und Ohrenbetäubend auf  Kochtöpfe trommelnde Kinder erzwangen sogar eine längere Sitzungsunterbrechung. Die Mehrstündige, öffentliche, Sitzung wurde immer wieder von demonstrierenden Vereinsmitgliedern gestört. Die Vertragskündigung wurde aber schließlich doch mit den Stimmen von GRAS, VSSTÖ & KSV Lili beschlossen. Der Verein kündigte via Facebook ein neues „Stadium des Kampfes um die Betreuungs- Arbeitsplätze“ an.

Galerie mit FOTOS und VIDEOS: 

VIDEO auf ichmachPolitik.at

_____________________________________________________________

Vorzeigekindergarten droht das Aus (kurier.at)
ÖH will Kindergarten aus dem Alten AKH werfen (derStandard.at)
Tauziehen um freie Hortplätze am Unicampus (derStandard.at)
Uni-Kindergarten versinkt im Chaos (diepresse.com)
Eltern demonstrierten gegen Schließung des Kindergartens (derStandard.at) 
The following two tabs change content below.
Daniel Weber, geboren 1980 im weststeirischen Voitsberg, lebt seit 2001 in Wien. Der Behindertenbetreuer studiert Bildungswissenschaften und ist bei neuwal verantwortlich für das Ressort Protest-Aktion-Demonstration.