Das „Institut für Marktforschung und Regionalumfragen“ hat im Auftrag der ÖVP eine neue Sonntagsfrage erstellt, die am 10. Dezember 2011 in der Tiroler Tageszeitung veröffentlicht wurde. Die Umfrage basiert auf 600 Befragten TirolerInnen.

Danke Christoph Ermischer aus Tirol, der uns auf diese Wahlumfrage aufmerksam gemacht hat!

Sonntagsfrage
Wären diesen Sonntag in Tirol Wahlen, würden sich die TirolerInnen so entscheiden:

  • Die ÖVP liegt mit 42-43 % voran (+2 % im Vergleich zur Wahl 2008)
  • Die FPÖ stoßt mit 17-18 % auf den zweiten Platz vor und gewinnt um die 5 Prozentpunkte
  • Die SPÖ bleibt mit 15-16 % gleich (15,46 % 2008)
  • Die Grünen gewinnen dazu und liegen bei 14-15 % (+ 4)
  • Liste Fritz halbiert ihr Ergebnis von der Landtagswahl 2008 und liegt bei 8-9 % (-10)

Weitere Insights

  • Fast ein Drittel der Befragten machte keine Angaben.
  • In den Rohdaten der Umfrage liegen FPÖ, SPÖ und Grüne beinahe gleichauf und erreichen gemeinsam in etwa den Rohdatenwert der ÖVP.
  • 65 Prozent der Befragten (und 46 Prozent der dezidierten VP-Wähler) sind der Meinung, dass in der Tiroler Politik generell Veränderungen notwendig sind.
  • Am öftesten nannten die Befragten den Politikstil (mehr Zusammenarbeit), die Machtkonzentration, auch das Thema Agrargemeinschaften kam immer wieder vor.
  • Bezeichnend auch, dass 57 Prozent der Befragten der Meinung sind, dass sich die Tiroler Politik hinsichtlich der Skandale in nichts von der Bundespolitik unterscheide.

neuwal Mandatsberechnung
Bei der ungefähren Mandatsberechnung (+/- 1) ist eine Alleinregierung der ÖVP mit 16 von 36 Mandaten nicht möglich.

  • SPÖ/ÖVP und ÖVP/FPÖ haben für eine Koalition gemeinsam jeweils 22 von 19 notwendigen Mandaten
  • Eine Schwarz-Grüne-Koalition kommt derzeit auf 21 Mandate
  • Eine Koalition zwischen ÖVP und Liste Fritz ist derzeit genau bei den notwendigen 19 Mandaten

Tirol

Stand: 11.12.2010
Quelle: Tiroler Tageszeitung

» Alle Wahlumfragen

Aktuelle Sonntagsfrage

Vergleich: Wahl 2008, Mandate und Umfrage

Partei
Umfrage
2008
Differenz
in %
Mandate*
in %
Mandate*
~ in %
Mandate
SPÖ
15-16
6
15,46
5
+/-0
+1
ÖVP
42-43
16
40,5
16
+2
+/-0
FPÖ
17-18
6
12,41
4
+5
+2
FRITZ
8-9
3
18,35
7
-10
-4
GRÜNE
14-15
5
10,73
4
+4
+1
Andere
2,56

 

Wahlberechtigt
520.527
abgegeb. Stimmen
65,83 %**
342.713
ungültige Stimmen
1,73 %**
5.932
Gültige Stimmen
98.27 %
336.781 *

*) Mandate wurden nach dem D’Hondt’schen
Verfahren
berechnet

**) Die Berechnung der gültigen Stimmen erfolg auf einer Annahme von
abgegebenen und gültigen Stimmen von den Wahlen 2008. Die gültigen
Stimmen (336.781) sind die Basis für die Mandatsberechnung

Koalitionsmöglichkeiten

36 Mandate werden vergeben: Ab 19 Mandaten gibt es eine Mehrheit.

 

SPÖ
ÖVP
FPÖ
FRITZ
GRÜ
Gesamt

6
16
6
3
5
36
16
6
22
6
16
22
16
5
21
6
6
3
5
20
16
3
19

6
6
12
6
3
9
6
5
11
6
3
9
6
5
11
6
3
5
14

 




Landeshauptmannfrage

Stand: –
Quelle: –

Alle Wahlumfragen

Datum Institut Befr.
SPÖ
ÖVP
FPÖ
GRÜ
FRITZ
And.
11.12.11 TT 600
15-16
42-43
17-18
14-15
8-9
The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.