Von allen Fraktionen die bei der ÖH-Wahl antreten, kann der VSStÖ am weitesten in Geschichte zurückblicken. Die erste Vorläuferorganisation des SPÖ-nahen Verbandes konstituierte sich bereits 1893. Außerdem ist man die einzige Gründungsfraktion, die heute noch in der ÖH vertreten ist.

Der VSStÖ?Freilich ist das keine Garantie für politisches Gewicht. Und das verliert der VSStÖ in den letzten Wahlen rapide. Hielt man 2005 noch 16 Mandate in der Bundesvertretung, hat sich dies inzwischen auf 8 halbiert. Damit konnte man in der laufenden Exekutivperiode zu einer Minderheitenexekutive (gemeinsam mit GRAS und FEST) beitragen. Eine Exekutivbeteiligung ist auch zukünftig das Ziel, wie Spitzenkandidatin Angelika Gruber im Interview mit neuwal erzählt.

Spitzenkandidatin sei sie, so die Auskunft des VSStÖ, vor allem durch viel Engagement und Einsatz geworden. Formal gewählt wird die Spitzenkandidatin wird von allen Unigruppen, oder, um in Parteisprache zu verfallen,Sektionen. Davon hat der VSStÖ im Moment 7, in Wien, Graz, Innsbruck, Linz, Klagenfurt, Salzburg und Leoben. Entscheidungen werden im Bundesvorstand, gemeinsam getroffen.

Dort wird auch der Einsatz des Wahlkampfbudgets beschlossen, das beim VSStÖ 35.000 Euro ausmacht. Diese kommen aus Spenden, Mitgliedsbeiträge und von der SPÖ. Bei der Beurteilung der Budgetzahlen der anderen Fraktionen hält man sich zurück, einzig dass die Aktionsgemeinschaft nicht von der ÖVP finanziert wird, will man beim VSStÖ nicht so recht glauben.

Als Tier das den Verband symbolisiert, hat man sich gegenüber neuwal.com einen „Elefant, der niemals vergisst kompromisslos für die Interessen der Studierenden zu kämpfen“ ausgesucht. Herausragend hat der VSStÖ die Frage nach „Musik die zu euch passt“ beantwortet – als einzige Fraktion schaffte er es, sich auf ein Lied festzulegen, und nicht in Listen, Genres oder Ausreden zu flüchten. Gewählt hat man die Internationale – in der Version vom Gameboy Music Club.

Finde weitere Songs von gameboymusicclub bei Myspace Musik

Foto: Stuart.Bassil Bearbeitung: Thomas Knapp

Information:Der Autor ist Mitglied des VSStÖ Graz.

The following two tabs change content below.
Jahrgang 1986, lebt in Graz, bloggt und twittert politisch und schreibt auch sonst gerne.