Mit „Wofür stehst du?“ ist dem Chefredakteur der deutschen Wochenzeitung „Die Zeit“ erneut ein unerwarteter und ungewöhnlicher Bestseller geglückt. Diesmal begibt er sich auf die Suche nach persönlichen und gesellschaftlichen Werten – wie immer mit starkem politischem Bezug.

Giovanni di Lorenzo wurde 1959 in Stockholm geboren. Der deutsch-italienische Journalist ist einer der prominentesten Medienmacher Deutschlands. Er schrieb unter anderen für „Stern“, „Süddeutsche Zeitung“, „Berliner Tagesspiegel“ und „DIE ZEIT“, deren Chefredakteur er seit 2004 ist. Für seine Medienarbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Sein neuestes Buch, „Wofür stehst du?“, hat er zusammen mit dem deutschen Schriftsteller und Journalisten Axel Hacke geschrieben.

Giovanni di Lorenzo hat es schon wieder getan. Ein politisches Buch geschrieben, das eigentlich nicht politisch ist. Zuletzt ist ihm das im Bestseller „Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt“ gelungen, einem Buch, das man kaum mehr aus der Hand legen mag, auch wenn sein Gesprächs- und Interviewpartner, der deutsche Exkanzler und Ausnahmepolitiker Helmut Schmidt, anfangs sehr gegen die Idee war.

Suche mit offenem Ausgang
Diesmal hat di Lorenzo zusammen mit einem langjährigen Freund, dem deutschen Autor Axel Hacke, ein Buch geschrieben, das der Marktlogik zufolge eigentlich noch weniger das Potenzial zum Bestseller hat – eine Sammlung persönlicher Gedanken und Wortwechsel unter dem spröden Titel „Wofür stehst Du? Was in unserem Leben wichtig ist – eine Suche“.

Ringen mit sich selbst
Nun, spröde ist an den Themen, die hier diskutiert werden, nur wenig – auch wenn die Gedanken der beiden Freunde nicht an jene ebenso lapidaren wie glasklaren Statements herankommen, die etwa Schmidt liefert. Es ist dennoch spannend, wie sehr man mit sich selbst ringen muss, wenn einen Lebensumstände, Beruf oder schlicht das reifere Alter zwingen, sich zu oft umschifften Fragen klar zu positionieren.

Alles ist Politik
Schnell wird auch klar, wie stark unser politisches Empfinden vom privaten Leben beeinflusst ist. Wie wir miteinander umgehen, wie echte Gerechtigkeit aussieht, welche „Helden“ wir als Vorbilder suchen – all das ändert sich im Lauf der Jahre. Es ist extrem spannend, diese Sinnsuche, den Abgleich der eigenen vermeintlich „immergültigen“ Werte, einem Reality Check zu unterziehen – wie di Lorenzo und Hacke es hier tun.

Europa verändert sich
„Wofür stehst du“ zeigt aber auch, wie weit wir es schon gebracht haben in einem vereinten Europa. Viele der Brüche, gerade in di Lorenzos Leben, kennen junge und „mittelalte“ Menschen von heute gar nicht mehr, obwohl er erst 1959 geboren ist. Viel hat sich getan seither, vieles hat sich in Deutschland und der Europäischen Union zum Positiven entwickelt.

Glaube, Zweifel, Berlusconi
Bei der Präsentation seines Buches in Wien entwickelten sich spannende Gespräche mit Peter Huemer, etwa über den Glauben, Ethik und Glaubwürdigkeit im Journalismus, überzogene Kritik am politischen Personal oder die katastrophalen Zustände in Italien unter Berlusconi. Auf der „Wiener Stadtgespräch“-Seite gibt’s Fotos vom Abend sowie eine Video-Aufzeichnung – sehr zu empfehlen!

Infobox

„Wofür stehst Du? Was in unserem Leben wichtig ist – eine Suche“
von Axel Hacke und Giovanni di Lorenzo
Kiepenheuer & Witsch 2010
ISBN: 978-3-462-04241-2
Gebundene Ausgabe
240 Seiten
Euro 19,60

„Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt“
von Giovanni di Lorenzo und Helmut Schmidt
Kiepenheuer & Witsch 2009
ISBN: 978-3-462-04065-4
Gebundene Ausgabe
288 Seiten
Euro 17,50