Heute präsentierten die Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) ihr Spitzenkandidatinnenteam für die ÖH-Wahl 2011, nachdem der VSStÖ letzte Woche vorgeprescht war. Für die Studierendenorganisation der Grünen werden Maria Clar (22) und Janine Wulz (25) in den bundesweiten Wahlkampf ziehen. Gleichzeitig wurden auch die Schwerpunkte der Kampagne präsentiert.

Maria Clar, Referentin für Menschenrechte und Gesellschaftspolitik der ÖH Bundesvertretung und Janin Wulz, Wirtschaftsreferentin der ÖH Uni Wien, präsentierten gemeinsam mit der derzeitigen ÖH-Vorsitzenden Sigrid Maurer (klarerweise ebenfalls GRAS) wenig Neues. Maria Clar und Janine Wulz Die Schwerpunkte „Feminismus erkennt mehr!“, „Bildung kann mehr!“, „Grenzen können gar nix!“ und „Nachhaltigkeit bringt mehr!“, die auch auf der neuen Website der GRAS nachzulesen sind, dürften niemanden überraschen. Das Forderungspaket der GRAS ist so umfassend wie undurchführbar. Unabhängig von den genannten Schwerpunkten scheint eine Grundsicherung für alle Studierenden in Höhe von 753,- Euro eine zentrale Forderung zu sein. Woher der Betrag kommt, bleibt unerklärt. Wie „vermögensbezogene Steuern“, die wohl auch die geforderten 2 % vom BIP finanzieren sollen, auch die 2.710.800.000 Euro die diese Grundsicherung bei 300.000 Studierenden jährlich kosten würde (ohne den ganzen Verwaltungsapparat), einbringen sollen, ebenfalls.

Leichter zu lösen wäre dagegen der wichtige Punkt der Diskriminierung von StudentInnen aus Nicht-EWR-Staaten. „Studiengebühren bezahlen, sich nicht selbst in der ÖH vertreten
dürfen und das Damoklesschwert der Abschiebung immer über dem Kopf“ beschreibt die GRAS deren Situation. Die Forderung dies zu ändern wäre so leicht umsetzbar wie sie einsichtig ist.

Im Gegensatz zur Präsentation von Angelika Gruber als Spitzenkandidatin des VSStÖ letzte Woche, scheint die GRAS für die größte Oppositionsfraktion der ÖH-Bundesvertretung, der ÖVP-nahen Aktionsgemeinschaft, keine Provokation Kraft ihrer Existenz zu sein. Hatte AG-Obmann Jan Philipp Schifko auf Gruber noch mit einem Rundumschlag reagiert, so schweigt er zur Präsentation von Clar und Wulz, wie auch alle anderen ÖH-Fraktionen.

Update: Die Aktionsgemeinschaft hat doch reagiert und VSStÖ und GRAS angegriffen.

Foto: GRAS

The following two tabs change content below.
Jahrgang 1986, lebt in Graz, bloggt und twittert politisch und schreibt auch sonst gerne.