Am Dienstag, 30. 11.2010 war es soweit: Um 20:15 startete die erste Ausgabe von „Supertaalk„, einem interaktiven und offenen Diskussionsformat von nonapartofthegame.eu und der Videoplattform ichmachpolitik.at. neuwal im Gespräch mit Werner Reisinger über Supertaalk.

Offener Diskurs und Interaktion
Wir haben große Lust auf offene Live-Diskussionen, bei der wir von Kontroverse, Oberflächlichkeiten und Skandale weg wollen„, so Georg Schütz von ichmachpolitik.at. „Wir möchten das Tempo herausnehmen und wieder zurück zum inhaltlichen gehen. Zuseher sollen etwas mitnehmen und sie thematisch bereichern„, lauten die hochgesteckten Ziele.

Supertaalk: Jeden letzten Dienstag im Monat
Supertaalk wird jeden letzten Dienstag im Monat ausgestrahlt. In die Sendung werden jeweils zwei bis drei hochkarätige Gäste eingeladen, die von einem rotierenden Team und Superbertram gehosted werden. Bei den Themen wird es sich vorangig um Politik, Wirtschaft und Gesellschaft handeln. Zuseher können via Facebook und Twitter mitdiskutieren und die Sendung darf auch „durchaus überziehen“.

Die erste Sendung fand am Dienstag, 30. November 2010 statt. Zu Gast waren Hanna Silbermayr, Elias Bierdel und Moritz Birk.

FRONTEX – Was passiert an Europas Grenzen?

Während sich die Öffentlichkeit in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union nur mit den eigenen Binnengrenzen beschäftigt, werden die europäischen Außengrenzen abgeschottet – mit katastrophalen Folgen: Tausende sterben jährlich beim Versuch, illegal in die EU einzureisen. Wie funktioniert die Grenzschutzpolitik der EU? Gelten Menschenrechte nur für EU-BürgerInnen? Und was bedeutet eigentlich „FRONTEX“?

Die Journalisten Hanna Silbermayr und Elias Bierdel gehen mit dem Menschenrechtsexperten Moritz Birk diesen Themen auf den Grund. Am 30.11. ab 20:15 – open end – live auf supertaalk.at und #supertaalk.

neuwal wünscht Supertaalk alles Gute und viele interessante Themen. Wir sind dabei und berichten. Vorab haben wir uns mit Werner Reisinger (nonapartofthegame.eu) telefonisch unterhalten und ihn zu Supertaalk befragt.

neuwal im Gespräch mit Werner Reisinger

Die gesamten Antworten gibt es zusammengefasst in diesem Podcast: [podcast]http://neuwal.com/wp-content/uploads/2010/11/neuwal.supertaalk.00.mp3[/podcast]

Dieter Zirnig (neuwal.com): Was ist Supertaalk?

Werner Reisinger (Supertaalk): Am Dienstag, 30. November 2010 werden wir die erste Sendung von Supertaalk ausstrahlen. Das ist eine Kooperation von unserem Blog „nonapartofthegame.eu“ und der Videoplattform ichmachpolitik.at. Supertaalk wird ein offenes und interaktives Talkformat aus Themen sein, die momentan in der Diskussionslandschaft schwer zu finden sind. Wir möchten weg von Kontroverse und gegenseitigem Beflegeln. Wir versuchen inhaltlich besser zu sein und eine gute Gesprächskultur zu bieten, bei der sich jeder über das Internet aktiv beteiligen kann.

[podcast]http://neuwal.com/wp-content/uploads/2010/11/neuwal.supertaalk.01.mp3[/podcast]

Wie kann man bei Supertaalk mitdiskutieren?

Werner Reisinger (Supertaalk): Mitdiskutieren kann man über Facebook und Twitter. Am Besten über supertaalk.at. Dort gibt es einen Facebook-Chat, eine Twitter-Wall und weil wir über ustream arbeiten auch einen Chat. Wir haben eine eigene „Web 2.0-Person“, die ausgewählte Fragen direkt in die Diskussion einbringen wird.

[podcast]http://neuwal.com/wp-content/uploads/2010/11/neuwal.supertaalk.04.mp3[/podcast]

Was ist das Thema des ersten Supertaalk’s und auf welche Gäste können wir uns freuen?

Werner Reisinger (Supertaalk): Das Thema der ersten Sendung ist „FRONTEX – Was passiert an Europas Grenzen?“. Es geht dabei um die Grenzschutzpolitik der EU und deren Auswirkungen. Diese Sendung ist Teil einer dreiteiligen Serie zum Thema „Menschenrechte“. Eine weitere Sendung planen wir dazu auch zum Thema „Datenschutz – Der gläserne Mensch“.

Wir freuen uns auf Hanna Silbermayr. Sie ist eine junge Fotojournalistin, die in Spanien und Nordafrika gearbeitet hat. Weiters freuen wir uns auf den Menschenrechtsexperten Moritz Birk vom Ludwig Boltzmann Institut und auf Elias Bierdel von borderline europe – Menschenrechte ohne Grenzen.

[podcast]http://neuwal.com/wp-content/uploads/2010/11/neuwal.supertaalk.02.mp3[/podcast]

Wie gestaltet ihr die Sendung. Gibt es einen Moderator?

Werner Reisinger (Supertaalk): Einen expliziten Moderator haben wir derzeit nicht geplant. Unser Host ist „Superbertram“. Wir möchten zwei bis drei Gäste einladen, die mit Leuten aus der Redaktion diskutieren. Unser Ziel wird dann sein den Kurs der Diskussion leiten und die Struktur zu behalten, Themen zu setzen und mitzudiskutieren.

[podcast]http://neuwal.com/wp-content/uploads/2010/11/neuwal.supertaalk.03.mp3[/podcast]

Wir wünschen euch alles Gute und vor allem viel Spaß für Supertaalk!

The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.