Im knapp 4-minütigen Video-Kurzportrait der Plattform Direkte Demokratie spricht Oliver Peter Hoffmann bei der Ameisenrunde über Direkte Demokratie, Transparenz, Mitbestimmung, Familienrecht, Gleichberechtigung und ein gentechnikfreies Wien.

Oliver Peter Hoffmann ist designierter Spitzenkandidat des Wahlbündnis DEM, das sich aus mehreren Parteien, Initiativen und Einzelpersonen zusammen setzt. Die Plattform Direkte Demokratie möchte bei den Wienwahlen 2010 antreten und kämpft derzeit um Unterstützungserklärungen.

Im neuwal-Interview vom 26. August 2010 mit Oliver Peter Hoffmann gibt es noch mehr Informationen zur Kandidatur, den Zielen und Visionen der Gruppierung: „Es gibt mehr Alternativen, als diese fünf, sechs Parteien – Plattform Direkte Demokratie im Interview“

neuwal Ameisenrunde in Kooperation mit ichmachpolitik.at - Oliver Peter Hoffmann - (C) karolariegler.at
Bild: (C) karola riegler photography


 

Transkript der Kurzpräsentation bei der Ameisenrunde

Mein Name ist Oliver Peter Hoffmann. Ich bin 45 Jahre alt, bin Informatiker und Vater einer 6-jährigen Tochter.

Machtkartell der Wiener Rathausparteien brechen
Ich trete an, um das Machtkartell der Wiener Rathausparteien zu brechen. Unsere Gruppierung Plattform Direkte Demokratie ist ein Wahlbündnis aus mehreren Kleinparteien, lokalen Bürgerinitiativen und Einzelpersonen.

Direkte Demokratie
Unsere Schwerpunkte sind Direkte Demokratie. Wir wollen, dass die Bürger wieder mehr selbst bestimmen können. Wir fordern ein verbindliches Volksbegehren die in eine Volksabstimmung münden sollte. Wir fordern das Initiativrecht für die Bürger, dass sie selbst entscheiden können, worüber abgestimmt wird.

Naturschutz
Unser zweiter Schwerpunkt ist der Naturschutz. Wir sind für ein gentechnikfreies Wien. Wir wollen, dass Wien mehr Initiative zeigt, Gentechnik aus der Stadt hinauszubekommen.

Gleichberechtigung, Familienrechte und Familienschutz
Weiters setzen wir uns für Schutz und Rechte in der Familie ein. Vorallem für die Gleichberechtigung der Väter sowie für einen Familienschutz und ein Jugendamt, das die Bedürfnisse der Menschen besser unterstützt und nicht einseitigen ideologischen Zielen nachkommt.

Wir kritisieren die Einseitige Meinungsbildung der Rathausparteien
Wir kritisieren in Wien vor allem die einseitige Meinungsbildung bei der viele Themen überhaupt nicht zur Sprache kommen. Die Rathausparteien unterscheiden sich in vielen Fragen gar nicht oder sie diskutieren die Fragen überhaupt nicht. Das sind zum Beispiel die Missstände im Familienbereich. Die sind erst dann in die Medien gekommen, nachdem es die Männerpartei Initiative angesprochen hat.

Männerpartei, Wir Wiener, Wiener Forum, Neutrales Freie Österreich
Die Männerpartei ist eine der Gruppierungen in der Plattform Direkte Demokratie. Andere Gruppierungen sind das „Neutrale Freie Österreich“, das sich vorallem für die direkte Demokratie einsetzt. Die Gruppe „Wir Wiener“, das „Wiener Forum“, das schon einmal bei den Wiener Wahlen angetreten ist, setzt sich vorallem für den öffentlichen Nahverkehr ein. Insbesondere für die Bescheuunigung von Buslinien am Stadtrand. Und die Plattform Direkte Demokratie vereint die einzelnen Themen und hat eine inhaltliche Breite, die durchaus mit einer etablierten Partei vergleichbar ist. Wir wollen allerdings keine etablierte Partei sein. Wir wollen, wenn wir Mandate bekommen, uns primär dafür einsetzen, dass die Anliegen der Bürger direkt umgesetzt werden.

neuwal: Was ist ihr Standpunkt zum Binnen-I und zu Gender in der Sprache?

Oliver Peter Hoffmann: Das Binnen-I ist für uns jetzt wirklich kein Problem. Ich denke, die Leute in Wien haben ernsthafte und wirkliche Probleme, die sehr viel mit der Stadtverwaltung und den Gesetzen zu tun haben. Ob jetzt jemand ein Binnen-I oder nicht verwendet, ist jedem selbst überlassen.

Lesen sie weiter im neuwal Gespräch mit Oliver Peter Hoffmann: neuwal Interview: Es gibt mehr Alternativen, als diese fünf, sechs Parteien – Plattform Direkte Demokratie im Interview

The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.