Stellt Euch vor, auf eurem Facebook-Profil startet jemand eine öffentliche Diskussion zum Thema „In jedem Ort sollte es eine große Siedlung geben, wo keine Ausländer wohnen dürften“ oder „Ausländer raus“. Stellt Euch weiters vor, es generiert sich daraus eine Diskussion um das ‚Gsindel‘, um ‚Ratten‘, um ‚Scheiss Türken‘, um die ‚Schmarotzer‘, die ‚Kopftuchmafia‘ und die ’seiß Ausländer‘. Oder es fordert jemand einen 2. Hitler.

Stellt Euch vor, es gibt einen Kommentar, in dem steht, dass ein Islamzentrum angezündet gehört, sobald es gebaut wird (ach ja, inkl. derzeitiger Regierung). Oder ein Aufruf an Dich, doch ein Projekt zu starten, damit „wir Österreicher wieder reine Luft zum Atmen hätten und uns nicht in unserem eigenen Land ausgegrenzt und übergangen fühlen.“

Wie würdest Du reagieren? Was würdest Du als Namensgeber dieses Profils tun?

Nun, aber mal der Reihe nach…

Facebook und Politik

Es ist schön zu sehen, dass sich Politik nach und nach in den verschiedensten Online-Plattformen integriert: Alles wunderbare Werkzeuge für Information, Transparenz und Dialoge und um Leute miteinander zu verbinden. Neben Twitter, YouTube und Blogs ist Facebook ein ganz besonderer Bestandteil der Dialogbildung.

Neben Eva Glawischnig (Die Grünen, 705 Fans auf Facebook), Werner Faymann (SPÖ, 1.143), Seppi Bucher (BZÖ, 4.961) und Didi Zach (KPÖ, 143Fans) hat auch Heinz-Christian Strache von der FPÖ ein Profil auf Facebook, das mittlerweile rund 51.000  Fans zählt. Es ist ein Personenwahlkampf der hier geführt wird, da die FPÖ – im Gegensatz zu anderen Parteien – keine eigene Parteiseite auf Facebook hat.

Auf der Facebook-Seite von HC Strache – es ist die offizielle, da sie von der auf der FPÖ-Seite verlinkt ist – finden sich einige bekannte FPÖ-Themen wieder: So sucht Strache Wahlvertrauenspersonen für die Wiener Landtags- und Gemeinderatswahl, er teilt Videos mit seiner Community und damit seine Meinung zur Hyp-Alpe-Adria-Bank, zur Entwicklung Europas oder zum Telefonbetrug mit Glücksspielen. Er ruft zur Unterstützung der FPÖ-Plattform http://www.stopp-sozialabbau.at auf, spielt mit dem Themen ‚Christen in der Türkei‘ und protestiert gegen das Islamzentrum in Wien.

Facebook und HC Strache: Zur Info!

Nun möchte ich mir das Facebook-Profil von Heinz-Christian Strache näher ansehen. Er hat ja viele Fans und einiges an Posting. Die Seite scheint gut gewartet zu sein – ab und an werden auch mit Usern Dialoge gebildet.

Mit „Zur Info!“ informiert die Seite Fans kommentarlos zu einem“Türken aller Länder vereinigt Euch“ YouTube-Video; die Nachtschicht-Zielgruppe wird gekonnt mit Links zu aktuellen Discomusik-Youtube-Links abgeholt. Für dieses Informations-Spektrum erntet Strache zahlreiches Feedback, Seine Fans belohnen ihn pro Posting mit einer Vielzahl von Kommentaren und Likes, die gemeinsam gut über 100 Stück/Posting ausmachen.

  • Der „Protest gegen das Islamzentrum in Wien“ verzeichnet 637 Likes und 235 Kommentare.
  • Der Videolink „Christen in der Türkei“ zeigt derzeit 197 Likes und 325 Kommentare.
  • „Moschee und Minarett“ hat 371 Likes und 111 Kommentare.
  • „Kosten und Nutzen der Zuwanderung aus Drittstaaten für das österreichische Sozialsystem – Krankenkassen“ bringt 57 Likes und 98 Kommentare.

Kommentare und Dialoge

Nun möchte ich mal näher in die Kommentare blicken. Also in jene Reaktionen, die die Wall-Postings bei seinen Fans auslösen. Im ersten Posting, das mir ins Auge stoßt, lese ich von „Kosten und Nutzen der Zuwanderung aus Drittstaaten für das österreichische Sozialsystem – Krankenkassen„.

  • In einem Kommentar vom 29. Juni 2010 kommentieren User mit dem Begriff ‚Parasiten
  • oder der Wunsch einer eigenen Staatsgründung von Immigranten gemeinsam mit Bürgermeister Häupl

auswandern wäre das dümmste, willst du dein heimatland kampflos den Parasiten überlassen, für das unsere Väter so viel geben? (June 28, 9:57 pm)

Ja wir Österreicher sind die, die schon bald in unserem Lande die sind, die man Ausländer nennt. Traurig aber wahr 🙁 (June 29, 10:18)

Da gebe ich dir voll recht….ich liebe alle ausländer,echt alle……aber nur wenn ich im ausland bin!!! (June 29, 10:21 pm)

Im Posting zum Thema Sozialabbau wird zur Unterstützung auf der dazugehörigen Internet-Plattform von Usern aufgerufen.

  • Die Unterstützung erhält die Facebook-Seite mit einigen Kommentaren, die ein „Raus mit den Ratten“ und „Keiner braucht das Volk“ fordern.

Ich bin kein Natzi aber sie vertreden eine politik die meine hochachtung hatt bitte machen sie weiter so österreich braucht solche politiker wie sie“ werden mit „Ein hoch auf FPÖ“ zusätzlich kommentiert. (Alles Kommentare im Zeitraum vom 1. bis 5. Juli 2010.)

Schon erledigt….ich kann mich nur anschliessen an alle die für den erhalt Österreichs sind und kein Türklawien drauss machen wollen….HCStrache an die Macht. (July 1, 1:06 pm)

Raus mit den Ratten!keiner braucht dies volk (July 1, 4:47 pm)

HC STRACHE!!! (July 1, 6:24 pm)

ICH BIN FÜR ABSCHUB FÜR AUSLANDER !!! KEINE LANGEN VERFAHREN !!! KEINE KOSTEN !!!
ÖSTERREICH BRAUCH KEINE EU !!! DIE EU BRAUCHT ÖSTERREICH !!! STOP DAMMIT !!! MACHT DIE GRENZEN TU !!!

unterschreib i sicher ned da es die türken mit ernen 1 kinda auch bekommen…Kindergeld sollten sowieso „NUR Österreicher bekommen und wirklich NUR österreicher…“ (July 2, 11: 37 am)

lasst euch NIEMALS ein schlechtes Gewissen einreden, wenn euch jemand Nazi nennt.Wir sind keine Nazi, sondern wollen nur, dass die Einwohner von Österreich an erster Stelle stehen und wir lassen uns von diesen radikal-islamischen-primitiven Völkern nicht unser Land wegnehmen. Wir wollen niemanden umbringen, sondern lediglich, dass endlich mal ein STOPP der Zuwandern ist!!!!!!! Und alle die sich nicht integrieren wollen nach Hause geschickt weren. (July 5, 9:25)

Im Unterstützungsaufruf zum „Protest gegen das Islamzentrum“ in Wien lese ich einen weiteren Kommentar vom 22. Juni 2010, der mich doch sehr nachdenklich stimmt und ich für mehr als bedenklich finde.

wenn die dasss wirklich bauen….gehört es dann wenn es fertig ist sofort wieder angezündet…!!!! ein islamzentrum…..also unsere derzeitige regierung ist echt fürn dreck….die gehören da dann gleich mitreingesteckt!!

es wird schlimmer mit den türken (June 26, 10:02)

der ganze koranscheiß und tschihad hat in österreich nichts verloren (July 1, 5:39)

weg mit den Islamisten aus ÖSterreich bevor aus uns ein Türkenreich wird…! (June 18, 4:23 pm)

ausländer raus ist besser für uns (June 18, 6:57 pm)

Österreich, was ist schon Österreich!Lässt Sie doch die Moschee bauen!Wenns alle drinnen sind-dann eh schon wissen…; (June 18, 10:46 am)

***scheiß kanacken wie die pest verbreiten sie de über unser land … waun ma ned bald wos dann wiads keine österreicher mehr gebn!!!***

d.h.–>das Du selbst bald ein Kamacke seni wirst? (June 18, 10:25)

Christen in der Türkei

Eindeutiger gegen Türken geht es unter dem Videolink „Christen in der Türkei“ zu:

  • Darin ist von „scheiss türken“ (9. Juni 2010) und „arschlöchern“ (10. Juni 2010) die Rede.

scheiss türken ich hasse sie wie die besttttt raus aus meinem land (June 10, 1:51 pm)

Österreich wach auf ! Raus aus der EU und die Grenzen wieder zu ! Jeder Ausländer der straffällig wird, der sich nicht npassen will , und der unsere Sprache nicht spricht und keiner geregelten Arbeit nachgeht RAUS !

…also i muss ehrlich sagen i bin sicher kein anhänger von anderen die was vorsagen, jedoch dem MANUEL kann ich nur recht geben….i bin alleinerziehende mana und muss jeden cent 3 mal überlegen… aber den arschlöchern wird alles in den hintern geschoben… also sollns auch dort wieder hin gehen wo sie hergekommen san… (June 10, 9:01)

Moschee und Minarett

  • Klar „gegen Ausländer“ (6. Juni 2010) und
  • Wer braucht diese Imam’s in Österreich“ (2. Juni 2010)

wird beim Thema „Moschee und Minarett“ kommentiert.

Wie will man hier von Integration überhaupt reden???? Wer braucht diese Imam’s in Oesterreich….kein Mensch! (June 2, 8:59 pm)

genau gegen ausländer (June 6, 9:43 pm)

ja stimmt weg damit (June 3, 3:02 pm)

Übergangsfristen

  • Menschen „zur Arbeit zwingen“ lese ich beim Thema Übergangsfristen; weiters von“Tschuschn“

Diskussionsforum

Aja, und da wäre dann noch das offene Diskussionforum, die auf jedem Facebook-Profil zur Verfügung steht.

Ich bin hier auf das Diskussionsthema „In jedem Ort sollte es eine große Siedlung geben, wo keine Ausländer wohnen dürften!!!“ gest0ßen.

Dann hätten wir Österreicher wieder reine Luft zum Atmen und müssten uns nicht in unserem eigenen Land ausgegrenzt und übergangen fühlen. Mir würde auch nicht schlecht werden, wenn ich aus dem Fenster sehe und so wie jetzt nur noch Kopftuchgrägerinnen sehen würd. HC starte doch so ein Projekt…

Meine Abneigung gegen Ausländer gilt vorwiegend für die Kopftuchmafia und für jene Ausländer, die sich nicht integrieren wollen, wohl gemerkt. Ein Mensch der seine Kinder Sadam und Hussein tauft, kann wohl nicht ganz sauber sein. Mit solchen radikalen Islamisten muss sich mein Sohn in der Grundschule herum schlagen, und das muss endlich aufhören.

Na das ist wirklich eine Frechheit dass mein ich ja damit. Die die es sich verdient haben, werden abgewiesen und die Schmarotzer haben alle Rechte und so kann es nicht sein.

MAN SOLL AUF DIE STRAßE GEHEN KÖNNEN OHNE DIE ANGST ZU HABEN DAS MAN GLEI AUSGERAUBT ODER ABGESTOCHEN WIRD VON DEM GESINDL

ich denke es gibt viele österreicher die sie weg haben wollen

ihr ausländer bekommts eh nur kinder eine nach der dem anderen das ihr ja genung geld bekommmts vom stadt mehr a net ihr bekommts alles in den orsch geschoben mehr net wenn wir euch seiß ausländer net hätten wär österreich besser und reicher

Dann gibt es noch das Diskussionsforum „Ausländer raus!

Dort schreibt eine Person mit dem FPÖ-Logo als Bild

Scheiß Ausländer verpisst euch ALLE !!!!!!!!!!
Ich hasse euch alle,ein 2ter Hitler wäre genau das RICHTIGE !!!!!!!!
Wer sich als GAST in unserem Land nicht benehmen kann,soll sich einfach verabschieden!!!
PUNKT

blaue vor i bin a dafür das ma des ganze jugogsindl ausischmeisn bring uns ja eh nix ausa an schlechtn ruf und blaue augen HC HC HC STRACHE

Ich beobachte nun schon eine längere Zeit, dass diese Kommentare auf der Wall unter den Postings stehen. Nun gut, es sind Kommentare, die eigentlich nichts mit der Person der Facebook-Seite zu tun haben. Direkt.

Nun zur Frage zurück: Wie würdet ihre reagieren, wenn jemand solche oder ähnliche Kommentare auf eurer Facebook-Seite veröffentlicht?

Eine kurze Information an Facebook-Seiten, dass rassistische und anstoßende Themen von der Seite genommen werden, finde ich angebracht. Ebenso können anstoßende Kommentare als solche „reported“ werden, was ich eben probiert habe und von Facebook unterstützt wird.

Solche Kommentare passen nicht auf eine Facebook-Seite, die Interessen eines österreichischen Politikers vertritt und zu jemandem, der „Currently running for Wiener Bürgermeister“ – so die Job-Beschreibung auf facebook – Wiener Bürgermeister werden möchte. Politiker stehen an der Spitze des Staates, steuern Strukturen für unsere Bildung, Weiterentwicklung, Finanzen, uvm. Da haben Kommentare wie diese auf Plattformen von Poltikern nichts zu suchen; sondern Aufklärung und Information, dass diese Kommentare eben unangebracht bzw. unerwünscht sind und Rassismus absolut und überhaupt nichts in unserer Gesellschaft zu suchen hat.

Wir brauchen Aufklärung und Menschen, die alles dafür tun, dass wir in einer Gesellschaft ohne Hass, friedlich, tolerant und unterstützend miteinander leben. Und ein klares Statement, welches sich von Kommentaren dieser Art abgrenzt.

The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.