“Unwissenheit ist die Mutter der Angst”, heißt es in Hermann Melvilles “Moby Dick”. Das gilt nicht nur auf hoher See, sondern auch in den Niederungen der Politik. Es gibt nur ein Mittel gegen Unwissenheit, und dieses Mittel ist: Aufklärung forte.

Ein neuwal, bestehend aus zahllosen Mini-neuwalen, Logo (CC) Dieter Zirnig, Montage Stefan Egger
Logo (CC) Dieter Zirnig, Montage Stefan Egger

Vorwärts mit der Kraft des Wals
neuwal ist seit einigen Monaten ein Verein, denn vereint sind wir stärker. Ein Verein zur Förderung der politischen Bildung. In Österreich und über diese Grenzen hinaus, wo es Sinn macht und möglich ist.

Wir bringen Licht ins Dunkel
Wir von neuwal haben es es uns zur Aufgabe gemacht, die heimische Politiklandschaft ein bisschen besser auszuleuchten – speziell in jenen Ecken, in die das Licht der Mainstream-Medien nicht mehr vordringt. Wir schalten die Nebelleuchten ein, wenn mal wieder Rauchschwaden die Weitsicht trüben.

Von der Neuwahl zu neuwal
Zu diesem Zweck wurde neuwal 2008 anlässlich der vorgezogenen Nationalratswahlen gegründet und hat seither alle wesentlichen politischen Vorgänge im Land mehr oder weniger intensiv redaktionell begleitet.

neuwal wurde am 9. Juli 2008 geboren. Am 10. Juli gibt es das erste Posting. Kurz darauf kommt Dominik Leitner mit seinem ersten Beitrag dazu. Am 20. Juli gibt es das erste Interview mit Dr. Eva Lichtenberger. Danach folgen Hermes Phettberg und ein Fokus auf die Nationalratswahl 2008: Interviews mit Kurt Palm, Werner Faymann, Wilhelm Molterer, Jörg Haider, Heinz-Christian Strache, Alexander van der Bellen, Heide Schmidt, Doris Bures, Stefan Petzner, Peter Filzmaier, Alfons Adam, Laura Rudas, Karl W. Novak, Evelin Stalzer, Andreas Schieder, Karl Heinz Hackl, Josef Broukal, Thomas Hofer, Manuela Raidl, Werner Kogler, Dieter Brosz, Herbert Kickl, uvm. profil, Falter, Kurier, Krone, Kleine Zeitung und Der Standard berichten über uns.

2009 starteten wir mit neuwal diskutiert („WalJournal“), Diskussionsrunden über LIVE-Video-Stream mit Peter Filzmaier (Europawahl 2008), Georg Holzer, Reinhard Eberhard und Andreas Sucher (Das neue Kärnten), Peko Baxant, Stefan Trittner, Susanne Zöhrer, Oliver Peter Hoffmann (Wiener Volksbefragung 2010), Didi Zach (Wien2010).

2010 engagieren für uns für Genug ist Genug, berichten über die Bundespräsidentenwahl und geraten in ein Platzverbot. Es folgt die Burgenlandwahl, ein Fokus auf Kärnten, Wien und Steiermark. Wir starten das Thema „Arbeit brennt“, ein Thema rund um Arbeit, Politik und Soziales zu durchleuchten.

Wir freuen uns, dass wir die Startmannschaft bis heute – mehr oder weniger – aufrecht erhalten konnten: Dominik Leitner und Dieter Zirnig sind seit Beginn dabei. Martin Gessoni und Karim-Patrick Bannour berichteten 2008 und sind auch ab dem Sommer 2010 wieder für neuwal unterwegs. Stefan Egger stieß Anfang 2010 dazu und brachte neue Ideen, Ziele und Themen. Unser Mann in der Steiermark ist Thomas Knapp. Vielen Dank euch allen für euer wertvolles und vor allem freiwilliges Engagement. (Geschichte und Entwicklung von neuwal »)

Wir haben noch viele Ziele, Ideen und Themen. Aber alles der Reihe nach: Wir freuen uns über interessierte und offene Leute, die mitmachen, schreiben, nachforschen und sich engagieren möchten. (Fast) alles ist erlaubt.

Die neuwal-Familie wird größer
Die zentrale Online-Plattform wird Stück für Stück erweitert, etwa um das Live-Diskussionsformat “neuwal diskutiert”, Video-Umfragen, das “neuwal journal” (Themenschwerpunkte in PDF-Form) oder das jüngste Baby, den “podwal” (ausgewählte Highlights zum Hören sowie Diskussionen), der die seit 2008 veröffentlichten Interview-Podcasts ergänzt.

Wir wissen, was wir wollen
Der Wal ist gewachsen, und es ist ihm etwas eng geworden in seiner Projekt-Bucht. Wir haben daher beschlossen, uns eine neue Struktur zu geben – und klar auszuformulieren, was unsere Anliegen und Ziele sind.

Unser Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt folgende Aktivitäten:

  • Politische Bildung zu fördern
  • Politisches Interesse der Bevölkerung – speziell der Jungwähler – zu stärken
  • Dialoge zwischen Politikern und Bürgern herzustellen
  • Förderung direkter Demokratie und politischer Mitbestimmung
  • Vernetzung und Organisation politisch interessierter Menschen
  • Bewerbung von und Information über Politik und Wahlen
  • Politisch neutrale Information über Wahlprogramme, Kandidaten und Parteien
  • Digitale Informations- und Kommunikationsnetzwerke zu errichten und zu betreiben
  • Zugang zu politischen Informationen und Wahlen in digitalen Netzwerken zu ermöglichen
  • Veranstaltungen und Diskussionsrunden durchzuführen
  • Forschung, Entwicklung und Umsetzungen neuer Technologien zur Dialogförderung

So haben wir es eingereicht, und so wurde es unter der ZVR-Zahl 477700071 auch bewilligt.

Wir freuen uns darauf, für und mit euch an der Realisierung unserer Visionen zu arbeiten. Jeder kann sich beteiligen und verwirklichen.

neuwal fühlt sich wie neu geboren!