Das Liberale Forum Wien hat an diesem Wochenende eine Landesversammmlung abgehalten. Dabei wurden, neben dem offiziellen Beschluss des Antretens bei den Wiener Gemeinderatswahlen im Herbst, auch die ersten 10 Plätze der KandidatInnenliste vergeben. Als Spitzenkandidatin wird die Bundessprecherin des LiF, Angelika Mlinar, fungieren. Auf Platz 2 folgt der Wiener Landessprecher Hannes Heissl. Bekannte(re) Gesichert oder Überraschungen gibt es nicht (wobei es auch zu früh wäre, solche „Munition“ im Kampf um Aufmerksamkeit jetzt zu verschießen).

Das LiF musste sich erst Mitte der Woche der Umarmung von BZÖ-Chef Jospeh „Seppi“ Bucher erwehren, der eine Fusion seiner Partei mit dem LiF anstrebt und meinte, dass es darüber schon Gespräche gegeben habe. Vom LiF wird jedoch dementiert, jemals darüber mit jemand vom BZÖ gesprochen zu haben. Außerdem betont man, keinerlei Interesse an einer solchen Zusammenarbeit zu haben.

Im Moment sieht es danach aus, dass insgesamt vier sich „liberal“ nennende Parteien in Wien antreten wollen. Neben dem LiF und dem BZÖ werden dies die JuLis, die sich vom LiF abgespalten haben, und vermutlich die BZÖ-Abspaltung Freies Bündnis Zukunft sein. Das Liberale Forum zog 1996 mit 7,96 % der Stimmen erstmals in den Wiener Gemeinderat ein, scheiterte jedoch bereits bei den folgenden Wahlen im Jahr 2001 an der 5 % Hürde und ist seither in keinem Landtag mehr vertreten.

The following two tabs change content below.
Jahrgang 1986, lebt in Graz, bloggt und twittert politisch und schreibt auch sonst gerne.