Hier geht es zur Analyse der TV-Konfrontation vom 9. September 2008 zwischen Heinz Christian Strache (FPÖ) und Alexander van der Bellen  (Die Grünen).

—–

21.05
Diskussion startet mit „Luxuslebensmittel“. Van der Bellen klärt über neue Luxuslebensmittel auf und spricht von einer SPÖ-ÖVP „Wachteleierkoalition“.

21:20
Besteuerung auf Medikamente in Frage gestellt: Bei Medikamenten bezahlt man die Rezeptgebühr.

21:15
Man diskutiert wieder über die Besteuerung der Lebensmittel.

21:18
Religion: Strache glaubt an Gott, geht aber nicht immer in die Kirche – Minarett ist kein Siegessymbol einer Religion über das Christentum. Strache vergleicht Österreich mit Ägypten.

21:20
Van der Bellen zum Thema Minarett: Schauen Sie: „In Österreich 400.000 Muslims.“ Es gibt in ganz Österreich 2 Moscheen (eine in Wien und eine in Telfs). „Bei einer Frau mit Kopftuch wird Strache schon ganz anders“, so vbd08 zu Strache.

21:23
Die Frage ist: „Ob ein Vize vdb oder Strache in der Bundesregierung mitbestimmt.“, so vdb. vdb meint: „Innovation mit starker Gerechtigkeit oder den Stacheldraht wieder aufzäunen.“

21:24
Strache: „hätt maria abgetrieben, wär uns was erspart geblieben“

21:27
„Eine Jugend, die aus Motiven danebengreift, ist mir immer noch lieber, als junge Leute, die sich mit dem Hitlergruß begrüßt.“, vdb als Reaktion zu Straches „Gackerl mit Sackerl“-Sprüchen.

21:30
Strache liest Briefe, Plakate vor. Schlägt tief, spricht sein Publikum an. Van der Bellen kontert und spricht wieder sein Publikum an. „The gap“ dazwischen ist tief.

Heimat, Umwelt und Natur gehören zusammen – so Strache. Strache schlägt mit Balluch Martin quer.

21:37
Neues Thema: Familienpolitik
Kindergärten notwendig – Väter, Mütter sollen ohne Probleme arbeiten können. Qualitativ und Quantitativ perfekt muss es sein.

21:40
Strache: „nicht abtreibung auf krankenschein“
vdb: „Abtreibung macht niemand gerne.“

21:42
„Fremde in der eigenen Heimat werden: Lieber Geld für uns verwenden als für Multi-Kulti“, Strache ganz klar in seinen rechten Aussagen.

21:45
Kind von Ausländern soll in Österreich automatisch österr. Staatsbürger werden. „So what“, so vdb.

Strache: „Zuwanderung soll eingedämmt werden“. Wir wollen auf Qualität schauen. vdb hat nichts dagegen, solange es nicht Strache ist, der darauf schaut.

21:50
Österreichische Neutralität
vdb: Neutralität ist nicht gefährdet. Er ist gut und richtig. Der Kern ist erhalten: Keine Stationierung fremder Truppen in AT, kein Militärpakt, keine Teilnahme an Kriegen.

OK, wieder komplett differenzierte Diskussion – keine Annäherung, war klar.

Diskussion ist zu Ende – es war klar: Komplett unterschiedliche Ansichten. Das war Rechts und Links. Schwarz und Weiß. Tag und Nacht.

—–

Heute Abend (21:05, ORF) findet die TV-Konfrontation zwischen Alexander van der Bellen (Die Grünen) und HC Strache statt.

Zwei komplett unterschiedliche Parteien – es wird noch unterschiedlicher und kontroversieller als bei der letzten Diskussion zwischen Van der Bellen und Jörg Haider (BZÖ).

Worum wirds gehen?
Asylpolitik, Familienpolitik und hoffentlich um Energie- und Klimapolitik.

Vermutlich wird es wieder eine Diskussion, die aneinander vorbei geht. Die Strategie ist darauf ausgelegt, die eigene Wähler- und Zielgruppe anzusprechen. Und die gemeinsame Schnittmenge beider Parteien ist ohne viel darüber nachzudenken sehr gering. Bin gespannt.

Neuwal bringt Vorberichterstattung und eine ausführliche Nachberichterstattung mit Interviews und Statements vom Geschehen heute Abend.

Neuwal User-TV-Konfrontation-Zwischenranking

1. Haider BZÖ +92 6
2. van der Bellen GRÜ +15 6
3. Molterer ÖVP -59 3
4. Faymann SPÖ -10 0
5. Strache FPÖ -28 0

…hier gibts mehr Details

The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.