Neuwal. Liberales Forum 2.0. Alles neu. (neuwal.com)Neuwal. Liberales Forum 2.0. Alles neu. (neuwal.com)

Irgendwie ist so eine Neuwahl doch nicht ganz so schlecht. Es zeigt, was in so kurzer Zeit alles möglich ist, welche Ideen und Konzepte in wenigen Wochen umgesetzt werden. Es ist schön zu sehen, dass einige Parteien ihre Websites der Zeit anpassen und verbessern und neue Schritte gehen. Jeder Versuch ist gut und zu honorieren. Jede Partei geht ihre eigenen Wege und lernt so dazu. Das ist gut so. 

Ein aktuelles Beispiel ist das „Liberale Forum„, das sich derzeit Online vernetzt: Eine neue Website ist heute (1. Sep. 2008) online gegangen, ein Heide-Schmidt-Blog schon vergangene Woche und eine Community zur Selbstorganisation für LiF-UnterstützerInnen folgt in wenigen Tagen. Alles darauf ausgelegt, mit Usern und potentiellen WählerInnen in Kontakt zu treten.

In den letzten Tagen wurde „2.0 Community“ aufgerufen, an einem „Wahlkampf 2.0“-Workshop am Dienstag, 2.9. teilzunehmen. Diese Einladung wurde clever ausgeschickt und nutzt Social Media wie twitter und facebook zur medialen Verteilung an Interessierte.

Ebenso gibt es seit heute eine Online-Banner-Kampagne (gesehen auf derstandard.at), der auf den Blog verlinkt.

Das sind einige gute Punkte, um in der Online-Ebene über verschiedene Kanäle ins Gespräch zu kommen und sich dort zu positionieren. Den Autritt des LIF im Online-Bereich vergleiche ich in Größe und Zielgruppe mit den Grünen. Mit dem Unterschied, dass es hier eine Message und eine zusammenhängende kompakte  Linie gibt.

Der Heide-Schmidt-Blog besteht aus einer Vielzahl aktueller Beiträge, die kommentiert, ge-bookmarked und mit einer abschließenden Abstimmungsfrage beantwortet werden können. Der Blog ist kompakt und überschaubar und zur Zeit sehr lebendig. Was ich sehr gut finde ist, dass in diesem Blog viele verschiedene Stimmen aus der Partei gemeinsam auftreten und posten: Karin Resetarits, Dr. Maria Schaffenrath, Dr. Ronald Pohoryles, Alexander Zach uva. Das gefällt mir. Diesen Schritt finde ich sehr gut, da ich weiß, wie schwer es ist, Leute – alleine aus zeitlichen Gründen – zum Bloggen bzw. zur ‚Arbeit mit dem Web‘ zu bewegen. Gute Arbeit, Christoph.

Deswegen sehe ich den „Heide Schmidt Blog“ eher als „Liberales Forum Blog„, da viele unterschiedliche Personen vom LIF schreiben. Auch auf Grund der Tatsache, daß Heide Schmidt in ihrem Blog unter dem Postnamen „Redaktion“ bloggt.

Wenn ich mich bei anderen Parteien umblicke, finde ich nichts Vergleichbares. Das liegt vermutlich an der kompakten Größe und Überschaubarkeit der Kleinpartei, der flachen Hierarchie und dem schnellen, persönlichen, internen Kontakt. Ich sage ja immer: „Eine Website spiegelt die interne Struktur eines Unternehmens wider“ – in diesem Fall ist das Unternehmen eine Partei.

Ich wünsche mir von Blog und Website, dass sie auch nach dem Wahlkampf aktiv weitergenutzt und als Dialoginstrument verwendet werden.

The following two tabs change content below.
Der Weg zur Politischen Bildung führt bei neuwal über Onlinejournalismus und neuen Formaten. Ich liebe Digital, Medien, Politik und lebe den Digital Mindshift. Am liebsten setze ich für Medienunternehmen strategisch und operativ neue Formate und digitale Produkte um. 9 Jahre Führungspositionen im Bereich Global Digital Strategy in internationalen Konzernen, sieben Jahre selbständig in den Bereichen Digitale Transformation, Digitale Strategie, Journalismus und Medien Strategien, Digitales Marketing, Innovation, Web-Technologie. Nebenbei Bike and Yoga. Making journalism and politics a better place.