NEUWAL berichtete bereits am 2. August von einem Spitzenkandidaten Jörg Haiders im BZÖ, seit heute Vormittag ist es offiziell. Haider bezeichnet seine Rückkehr in die Bundespolitik als „patriotische Pflicht“.

Haider wird nicht ins Parlament einziehen und wird Kärntner Landeshauptmann bleiben. Bei Regierungsverhandlungen stehe er als Kanzlerkandidat zur Verfügung.

Wahlziel ist „stärker werden“ und es wird kein Kannibalisierungswahlkampf mit der FPÖ werden: Es wird ein Angebot an enttäuschte Wähler gemacht.

Die Positionierung rund um Ewald Stadler lies das BZÖ bis jetzt offen. Westenthaler und Scheiber bleiben auf den Wahllisten stehen.

Der Blog Feuerhacken schreibt im Posting „Jörg Haider geht auf Wien los“ über dieses Thema.