Klug von den Grünen, dann letztlich doch den Wahlkampf nicht mit User generierten Plakaten zu starten, sondern mit irgendwie professionellen. Wer ist die Agentur? Bitte um Info!

Aber von vorne:
Die Grünen haben dazu aufgerufen, Plakate für sie zu entwerfen.
Und nachdem es in Österreich nicht nur 8 Mio Fußballteamchefs sondern auch mindestens so viele Werbeexperten, Creativ- wie Artdirectoren und Strategische Planer gibt, war das Ergebnis an Zahl gemessen natürlich enorm: derstandard.at

Nebenbei ein wirklich Mut gebendes Signal an die kreative Werbeindustrie in Österreich: Ihr seids echt nicht so schlecht, wie eure Kritiker (also das „natürliche“ Volksempfinden) immer meinen. Und das ist nun wirklich ironiefrei hingeschrieben.

Was glauben bitte diese Leute, wie Werbung funktioniert?!?

Das haben natürlich auch die Grünen bemerkt – und ganz andere Plakate on air geschickt für ihre erste Plakatwelle.

Nämlich ganz gute. Nicht ganz supere – aber zumindest professionelle.

Sie werden kritisierend als „Negativkampagne“ beschrieben. Das kann man ja gern so sehen, wenn man die österreichische Innenpolitik und Regierungsarbeit der letzten Jahre als besonders konstruktiv und positiv empfindet. Aber wie arg muss man dazu auf Drogen sein? Und WO krieg ich DIE, bitte!!! ???

Man kann den Grünen einen ganz anderen Vorwurf machen- und das mach ich jetzt mal:
Populismus wird nicht besser, wenn man ihn auf Ebenen des Web 2.0 switcht.
Stammtischpolitik wird nicht besser, wenn sie als Stammtischpolitik 2.0 auftritt und direkte Einflussnahme und persönliche Relevanz heuchelt.

Ich frage mich nebenbei, wie viele sog. „Kreationsstunden“ für diese Populismusaktion aufgegangen sind – und wie das die Grünen so sehen. Und wieviel besser man diese Brainworkstunden für Ideen für Österreich hätte aufwenden könne? Bitte um Kommentare Herr Chorherr, Frau Glawischnig, Herr van der Bellen.
Immerhin kämpfen sie ja immer sehr gegen den Populismus in der Politik.

Und ich bin froh, dass unsere Fußballmannschaft aus (nicht guten aber professionellen) Fußballern besteht.
Und der Trainer ist zwar alt aber ok.

Weil wenns nicht so wäre, würden wir bald GANZ hinten sein.

The following two tabs change content below.