Nachdem Werner Faymann und die SPÖ schon am 31. Juli ihren Plakatwahlkampf starteten, zogen die ÖVP mit ihren ersten Plakatserie am 5. August nach. Und während die SPÖ bei den Plakaten auf ihren Spitzenkandidaten und einem kurzen Slogan setzen, kontert die ÖVP mit drei verschiedenen Plakatsujets.

Doch nun hat auch die ÖVP Wien unter ihrem Vorsitzenden Johannes Hahn (aktueller Wissenschaftsminister) eine eigene Plakatserie gestartet. In weißer Schrift auf dunkelrotem Hintergrund.

Mit dieser Plakatserie will die Wiener Volkspartei darauf aufmerksam machen, welch anderes Gesicht der langjährige Wiener Kommunalpolitiker Faymann durch den Aufstieg zum SP-Bundesvorsitzenden bekommen hat.

NEUWAL. Plakate der ÖVP (neuwal.com)NEUWAL. Plakate der ÖVP (neuwal.com)

„Die Bundes-SPÖ und das reale Leben in Wien, das sind zwei verschiedene Dinge.“
Johannes Hahn, während der Plakatvorstellung

Während die Wiener ÖVP die Plakate vorstellte, kam ihr VP-Generalsekretär Hannes Missethon der Einladung von SP-Bundesgeschäftsführerin zur Erstellung eines Fairness-Abkommens im Wahlkampf nachkam. Darüber hinaus kamen auch noch Vetreter des BZÖ und des Liberalen Forums. Die Grünen waren zeitlich verhindert, „Rettet Österreich“ habe zu spät von einer Terminänderung erfahren, und die FPÖ meinte, dass sie kein Abkommen brauche.

The following two tabs change content below.
freier Journalist (dominikleitner.com) • Autor (Neon|Wilderness) • Lokaljournalist (MFG-Magazin) • CD-Kritiker (subtext.at • Journalismus-Student an der FHWien

Neueste Artikel von Dominik Leitner (alle ansehen)