Am 1. Juli 2010 findet am Heldenplatz ab 18:30 Uhr eine Großdemonstration für eine menschenwürdige Asylpolitik und ein humanitäres Fremdenrecht statt. Es wird ein sofortiges humanitäres Bleiberecht für die Familie Zogaj gefordert.

Nachdem schon Alfons Haider über die inhumanste und menschenunwürdigste Situation von Arigona Zogaj spricht, gibt es nun eine Vereinigung bekannter Persönlichkeiten – mit Unterstützung von SOS Mitmensch -, die gemeinsam unter dem Namen „GENUG IST GENUG“ ein weiteres Zeichen setzen möchten.

GENUG IST GENUG
Heldenplatz, Wien
Donnerstag, 1. Juli 2010
18: 30 Uhr

http://sosmitmensch.at/stories/2641
office at sosmitmensch.at
+43 1 524 99 00

Die Familie Zogaj wurde zum Symbol für das Elend der österreichischen Asyl- und Einwanderungspolitik – und für deren Erbarmungslosigkeit. Mit dem Befehl zur „unverzüglichen Ausreise“ krönen das Innenministerium und die Behörden ihr menschenverachtendes Vorgehen in diesem Fall.

Seit Jahren schon wird diese Familie politisch zerstört. Und die Zogajs sind kein Einzelfall. Seit Jahren schon werden viele andere Familien aus ihrem längst vertrauten Umfeld herausgerissen. Kinder dürfen die Schule nicht fertig machen. Fußballer werden vom Training weg in Schubhaft genommen. Familien bei Nacht und Nebel aus den Betten geholt, damit ihre Nachbarn und Nachbarinnen es nicht rechtzeitig bemerken. Wir fragen: Wie daneben ist das denn?

Und wir sagen: Genug ist genug.

Deshalb demonstrieren wir für ein

Sofortiges humanitäres Bleiberecht für die Familie Zogaj!

Für eine menschenwürdige Asylpolitik und ein humanitäres Fremdenrecht!

neuwal nimmt bei dieser Veranstaltung teil und unterstützt diese.

Wir möchten mehr erfahren und haben Robert Misik – Unterstützer dieser Veranstaltung – um ein paar Infos gebeten.

GENUG IST GENUG findet am 1. Juli 2010 am Heldenplatz statt – was können wir uns darunter vorstellen?

Robert Misik: Nun, die Sache ist ganz einfach. Eine Gruppe von Leuten – viele, die schon das Lichtermeer gemacht haben und die große Demo am 19. Februar 2000 haben sich gesagt: Es ist wieder mal Zeit. Das kann nicht über die Bühne gehen, ohne dass da eine große Menge aufsteht.

Wir wissen, dass es viele Leute gibt, die still frustriert sind und die nur warten auf ein Signal. Und das Signal soll so deutlich werden, dass es nicht überhört werden kann.

Wie soll dieses Signal aussehen?

Nun, wie das Signal aussehen kann: Das Entscheidende ist, dass ganz viele Leute kommen. Und dass da viele Leute kommen, denen so etwas wie eine moralische Autorität zugebilligt wird. Leute, die hohes Ansehen genießen. Deren Stimme man nicht einfach ignorieren kann.

Deshalb haben wir auch unsere Oscar- und Nobelpreisträger (Anm.: Elfriede Jelinek, Stefan Ruzowitzky) mobilisiert.

Was erwartet ihr Euch von GENUG IST GENUG?

Die Innenministerin muss einsehen, dass sie einlenken muss. Wobei ich jetzt absichtlich nicht spezifiziere, was einlenken heißt. Aber das Ziel muss natürlich sein, dass diese Familie wieder hier legal leben kann. Es ist doch absurd, was soll ein Mädchen, das dort nie bewußt gelegt hat, im Kosovo.

Es geht natürlich nicht nur um die Familie Zogaj. Es gibt so viele haarsträubende Fälle. Junge Buben, die abgeschoben werden, wo sich ihre Fussballkameraden einsetzen, Familein, die bei Nacht und Nebel abgeholt werden, wo das manchmal sogar ihre Nachbarn verhindern können. Lauter Menschen, die lange hier schon bei uns leben und hier her gehören. Solche Fälle darf es nicht mehr geben.

Mehr Informationen und Kontakt

Blogparade (Stand 26.06.2010 00:40) (Quelle: Karlender: http://klub42.rivido.de/

  1. SOS Mitmensch
  2. Kellerabteil
  3. Robert Misik
  4. Andrea Maria Dusl
  5. GPA-djp Jugend
  6. neuwal
  7. Elfriede Jelinek
  8. from town to town
  9. Georg Schütz
  10. Klaus Werner Lobo
  11. Franz Josef
  12. dieNagashi
  13. Bernhard Jenny
  14. LinksBlog
  15. Wolfgang Weber
  16. nonapartofthegame (Werner Reisinger, Florian Chritof und Karl Schönswetter)
  17. Comandantina Dusilova